Arduino - Was ist das ?

Ein Arduino Clone
Für die Entwicklung von Mikrocontroller Anwendungen gab es eigentlich schon immer entsprechende Systeme, meist von den Herstellern selbst entworfen und produziert. Diese Systeme waren praktisch nur für Fachleute zu bedienen, mit teilweise hohen Anforderungen, was Programmierung, aber auch allgemeine Elektronik-Kenntnisse betrifft.

Erst im Jahre 2005 entstand im universitären Umfeld von Ivrea die sogenannte Arduino Platform.Das auf einem 8 Bit Atmel Controller basierende System war ursprünglich dazu gedacht, interaktive Design-Projekte von Studenten möglichst effektiv umzusetzen.

Schon bald darauf verbreitete sich das Arduino-System auch in anderern Kreisen und wird heute von zehntausenden Entwicklern weltweit zur Umsetzung von kleinen bis mittleren Controller-Projekten verwendet.

Dies liegt einerseits an der einfachen Programmierung. Statt sich mühsam mit Registern, Timern und Interrupts herumzuschlagen, kann man auf einfach anzusprechende Bibliotheksfunktionen zurückgreifen.

Andererseits bieten die Arduino-Boards eine standardisierte Hardware-Platform, so dass zahlreiche Zusatzmodule, sogenannte Shields, entwickelt wurden, um spezielle Anwendungsgebiete zu erschliessen. Motortreiber, WLAN-Module, GSM-Modems und vieles mehr lassen sich einfach durch Aufstecken an das System anschliessen.

Die Meinungen über das Arduino-System sind dabei durchaus zweigeteilt. Zum Einen wird es von etlichen 'echten' Programmierern belächelt, da es viele komplexe Details vor dem Anwender verbirgt und somit keine intensive Auseinandersetzung mit Hardware und Programmiertechniken fördert. Zum Anderen ist es in der Tat so, dass genau dadurch ein immenses Potential an kreativen Lösungen möglich wird. Es ist nicht jedermanns Sache, einen SPI Baustein mit BitBanging auf Mikrosekundenebene selbst anzusteuern. Stattdessen möchten viele Menschen diese Bausteine einfach für problemorientierte Lösungen verwenden, ohne wirklich die genaue Funktion nachvollziehen zu müssen. Die so gewonnene Zeit kommt dann der Entwicklung der eigentlichen Anwendung zu gute, und bei der komplexität heutiger Systeme ist dies oft auch der einzig gangbare Weg, zu brauchbaren Resultaten zu kommen. Praktisch Niemand ist heutzutage mehr dazu in der Lage, ein sinnvoll nutzbares Computersystem komplett selbst zu bauen, und trotzdem benutzt jeder so ein Gerät einfach als Werkzeug, seine eigenen Ideen zu verwirklichen.

Inzwischen (Oktober 2012) wurde eine neue Arduino-Generation DUE angekündgigt, die auf einem leistungsfähigen Atmel ARM Cortex M3 Prozessor basiert. Man darf gespannt sein, welche neuen Anwendungsgebiete sich durch diese neuen, wesentlich vielfältigeren, Möglichkeiten erschliessen lassen.

Bauteile für dieses Projekt - Anzeigen:
Aktive Bauelemente

Passive Bauelemente


Weitere Informationen,Grundlagen,Bauanleitung,Schaltplan, Links zum Thema
Anzeigen:

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1213932