Buchbesprechung RFID Mifare und kontaktlose Smartcards angewandt von Schalk / Bienert

RFID - MIFARE und kontaktlose Smartcards angewandt
Gerhard H. Schalk / Renke Bienert
ISBN: 978-3-89576-219-2
Elektor Verlag
In den letzten Jahren haben elektronische Identifikationssysteme in unseren Alltag Einzug gefunden. Sei es das Parkticket am Flughafen, bei der Zeiterfassung im Betrieb oder dem neuen Personalausweis. In vielen Bereichen des täglichen Lebens, bei denen es um Kennzeichnung und Identifikation geht, werden diese RFID Systeme inzwischen mit grossem Erfolg eingesetzt. Erst durch diese wird vielfach die logistische Bewältigung dieser Aufgaben überhaupt möglich.

Das Buch RFID - MIFARE und Kontaktlose Smartcards angewandt von Gerhard H. Schalk und Renke Bienert widmet sich nun auf über 450 Seiten intensiv diesem Thema. Insbesodere die weltweit häufig eingesetzte MIFARE Technologie, die von verschiedenen Herstellern lizensiert wurde, wird in diesem Buch angesprochen.

Ausgehend von den technischen Hintergründen der drahtlosen Energie und Informationsübertragung und die besonderen Anforderungen an die dafür notwendigen Antennensysteme werden die elektrotechnischen Grundlagen erklärt.
Der weitaus grössere Teil des Buches aber befasst sich mit den Deteils, wie mit RFID und Smartcard kommuniziert werden kann, auch verschiedene Sicherheitsaspekte (Kryptograpie) werden besprochen.
Als Grundlage für die Beispiele und Anwendungen dient ein RFID Reader, welche in der Fachzeitschrift ELEKTOR 09/2006 vorgestellt wurde. Die meisten Ablaufbeschreibungen orientieren sich an diesem Gerät und den dafür verfügbaren Softwarebibliotheken. So werden die Vorgänge beim einfachen Lesen und Schreiben ebenso behandelt wie etwa komplizierte Techniken wie die Authentifizierung mit Verschlüsselungsalgorithmen. Jeder Schritt wird dabei Anhand von Ablaufdiagrammen, Datenstrukturen und kommentiertem Quellcode genau erklärt.

Meine Meinung:
Das Buch ist auf alle Fälle ein echtes "Fachbuch". Die Protokolle zur Ansteuerung der RFID Karten werden sehr genau beschrieben, Softwareschnittstellen und Abläufe zum Datenaustausch werden auf einem Niveau vorgestellt, welches ein sehr tiefgehendes Verständnis der Arbeitsweise vermittelt. Hierfür ist allerdings beim Leser schon ein recht solides Grundwissen in (objektorientierter) Programmierung nötig. Durch die Lektüre deses Buches erhält man ein fundiertes Rüstzeug, um damit eigene RFID und Smartcard Anwendungen entwickeln zu können.

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1222414