loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bauteile in Epoxidharz vergießen?!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tomtom



Anmeldungsdatum: 11.04.2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Mi 03.Jun 2009 19:55:34    Titel: Bauteile in Epoxidharz vergießen?! Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,
hat jemand Erfahrungen mit Epoxidharz allgemein bzw. dem Vergießen von kleinen Schaltungen?
Hab nämlich die Überlegung einen Außensensor in Epoxyharz zu vergießen anstatt eines aufwändigen Gehäuses.
Worauf muss man dabei achten bzw. was ist sonst so wichtig beim Materialkauf usw.?
Danke für die Infos im voraus...
mfg Tom
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 03.Jun 2009 20:05:22    Titel: Re: Bauteile in Epoxidharz vergießen?! Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ich nutze das gerne. Allein schon als Kleber unübertroffen.

Zu beachten gibt es eigentlich nichts, ausser das man vielleicht keine 2kg Pötte kaufen sollte. Das Zeug reicht eigentlich eine ganze Weile aus und ist schnell mal nachbestellt.
Den irgendwie meine ich das sich die Härte nach längerer Aufbewahrung >1 Jahr verändert. Es wird weicher.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomtom



Anmeldungsdatum: 11.04.2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Mi 03.Jun 2009 20:56:09    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Okay danke für die schnelle Antwort.

Gibt es denn da irgendwelche verschiedenen Sorten oder so? Hab nämlich z.B. die beiden Bezeichnungen ER2001 und ER2074 gefunden.

Jap is ja öfter mal so, dass sich so Chemiezeugs irgndwie verändert über längere Zeit... Guter Tipp danke.

Wie verhält sich denn das Material bei innerer Wärmeerzeugung, beispielsweise durch ICs hervorgerufen? Kommt es da eher zu Problemen aufgrund schlechterer Wärmeabfuhr?

Eine Frage hab ich noch und zwar wie verhält sich denn das Material so unter Witterungseinflüssen (Sonne, Kälte, Regen,...) über längere Zeiträume? Wird das mit der Zeit spröde und neigt zum Brechen oder zu Rissen?

mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 03.Jun 2009 21:22:27    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

tomtom hat folgendes geschrieben:
Gibt es denn da irgendwelche verschiedenen Sorten oder so? Hab nämlich z.B. die beiden Bezeichnungen ER2001 und ER2074 gefunden.


Habe ich ehrlich gesagt nie nach geguckt. Ich gucke nach Verarbeitungszeit und ob es klar oder verfärbt ist. Ich nehme aus optischen und verarbeitungstechnischen Gründen lieber das Klare.
5min Epoxyid ist eigentlich eher ein Kleber und taugt nicht zum Giessen. Zum Giessen ist 30min. Epoxyd optimal.
Obwohl Chemisch, treffen die Zeiten ziemlich genau zu. Wenn Du also Epoxyd mit mehr als 30min Verarbeitungszeit findest, nimm lieber das.

tomtom hat folgendes geschrieben:
Wie verhält sich denn das Material bei innerer Wärmeerzeugung, beispielsweise durch ICs hervorgerufen? Kommt es da eher zu Problemen aufgrund schlechterer Wärmeabfuhr?


Zu hohen Temperaturen im Inneren kann ich nichts sagen. Aber wenn man eine Schaltung im normalen Temperaturbereich betreibt, dann hältt das Zeug auch. Einen Kühlkörper zu vergiessen ist natürlich Unsinn.

tomtom hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hab ich noch und zwar wie verhält sich denn das Material so unter Witterungseinflüssen (Sonne, Kälte, Regen,...) über längere Zeiträume? Wird das mit der Zeit spröde und neigt zum Brechen oder zu Rissen?



Garnicht. Was ich schon alles geklebt und vergossen habe, hält alles noch immer. Nie Probleme gehabt, nicht mal mit Salzwasser und weit über 70°C.
Kälte weiss ich nicht, aber die normalen Temperaturen die wir hier haben, tun dem Zeug nichts.
Dir muss aber auch klar sein, dass wenn es einmal vergossen ist, bekommst Du das da nie wieder raus.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomtom



Anmeldungsdatum: 11.04.2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Mi 03.Jun 2009 22:02:31    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Okay dass mit der Verarbeitungszeit ist bestimmt ein guter Ratschlag, vor allem weil ich ja noch nie mit dem Zeug gearbeitet hab und dadurch bei der Verarbeitung von dem Zeug bestimmt noch nicht so fixe bin.

Also die normalen entstehende Erwärmungen eines µC beispielsweise machen da keine Probleme wenn die Wärme nicht direkt abgegeben werden kann? Ich hoff halt mal, dass das auch keine Auswirkungen auf meinen Sensor hat, da ich einen kombinierten rH- und T-Sensor für den Außenbereich vergießen möchte aber da dieser ohnehin nicht so oft abgefragt wird und dazwischen mehr oder weniger nur in Stand-By läuft, hoffe ich mal, dass der dann nicht herum bockt.

Das mit dem Kühlkörper ist mir natürlich klar, würd keinen Sinn ergeben.

Okay also dann passt das Zeug wirklich ideal für meine Zwecke, wenn auch Witterungen kein Problem machen. Ja und dass ich das nie wieder rausbekommen ist mir durchaus klar. Ist ja auch der Sinn und Zweck der Sache. ;D
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 03.Jun 2009 23:53:59    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Den Luftfeuchtesensor kannst Du natürlich nicht mit eingiessen, dürfte klar sein.
Und wenn Du den Temperaturfühler auchmit eingiesst, dann dauert die Temperaturmessung so lange bis der ganze Block kalt oder warm geworden ist. Für Wettermessungen geht das wohl, aber für irgendwelche Regelungen wäre mir das zu langsam.

So kritisch ist das Arbeiten damit nicht. Man mischt halt den Härter mit dem Harz in angegebenen Verhältnis und dann bleiben noch ca. 20min bis es schon merklich fest wird.
Die Form ist natürlich auch noch ein Problem. Alles was Du als Form nimmst bleibt praktisch dran. Auch einölen habe ich schon versucht.

Naja, berichte mal.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomtom



Anmeldungsdatum: 11.04.2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 01:54:31    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Nein nein...
Sry da gibts jetzt ein Missverständnis aufgrund unzureichender Informationsweitergabe meinerseits.
Also der Sensor, den ich verwende, hat eine aufgesteckte Membran, welche an der Platinenunterseite verschmolzenen Pins hat und somit schön das eigentliche Bauteil abdeckt. Ich hab also nun vor genau diese Oberkante der Membran aus dem Epoxid herausragen zu lassen und somit die Luftzufuhr problemlos zu ermöglichen. Ist in einer Version mit Gehäuse bereits im Einsatz allerdings ist mir diese Bauweise etwas zu groß und zu aufwändig, daher die Idee mit Epoxidharz.

Okay das mit der Form hätte ich eigentlich gedacht, dass sich das relativ einfach wieder ablösen lässt mit Hilfe von mehr oder weniger "Gewalt". ;D Gibt es da keine Trennmittel oder ähnliches, dass das Auslösen aus der Form erleichtert?

Hab einige Videos im Netz gesehen, wo mit Legosteinen Formen gebaut wurden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 13:41:10    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ich nehme normalerweise die Böden von Plastikbehältern wie Tupperware oder sowas. Könnte PE sein. Die kann man dann mit einem dicken Seitenschneider abschälen.
Ich wette das wenn Du Legosteine zusammen klebst das Du sie nie wieder auseinander bekommst. Vielleicht benutzen die auch ein anderes Harz.

Ich würde es mal mit Wachs als Trennmittel versuchen. Habe ich noch nie gemacht, kann ich mir aber gut vorstellen das das geht.

Noch ein Tipp.
Die ausgeführten Leitungen nachher nochmals mit Pattex flüssig vergiessen. Ich weiss nicht warum, aber da dringt gerne Feuchtigkeit ein.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheBug



Anmeldungsdatum: 20.07.2007
Beiträge: 1484

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 13:45:36    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Noch ein Tipp.
Die ausgeführten Leitungen nachher nochmals mit Pattex flüssig vergiessen. Ich weiss nicht warum, aber da dringt gerne Feuchtigkeit ein.


Na das liegt an dem direkten Übergang zwischen hart (Epoxy) und weich (Kabelisolierung) ohne Kragen o.Ä. Ich würde da mal eine Knickschutztülle am Kabel probieren, die innen mit Silikon gedichtet wird.

Als Trennmittel könnten Talkum oder Silikonöl funktionieren. In der Produktion vergießt man aber meist in einem Gehäuse, das dann an der Elektronik verbleibt.

_________________
Wenn Sie nichts zu tun haben, tun Sie es bitte nicht hier...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 14:09:17    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

TheBug hat folgendes geschrieben:
Na das liegt an dem direkten Übergang zwischen hart (Epoxy) und weich (Kabelisolierung) ohne Kragen o.Ä. Ich würde da mal eine Knickschutztülle am Kabel probieren, die innen mit Silikon gedichtet wird.


Selbstklebender Schrumpfschlauch haftet an dem Epoxyd sehr gut. Oder etwas Pattex in den Schrumpfschlauch und dann schrumpfen. Vielleich sind meine Isolierungen aus PE und hielten deswegen mit dem Epoxyd nicht so besonders. Es ist ja noch immer dicht, sieht aber jetzt, nach Jahren, etwas unschön aus.
Mit Silikon muss man aufpassen. Das Einzige was an Silikon hatten bleibt ist wohl nur Silikon. Dadurch kann er mehr undicht machen als es eh schon ist.

Öl- oder Backpapier könnte auch noch gehen.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomtom



Anmeldungsdatum: 11.04.2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 17:03:30    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Okay dankeschön für die zahlreichen weiteren Tipps und Hinweise.
An das Problem mit der mangelnden Dichtheit bei den Kabelaustrittsstellen hätte ich beispielsweise nie gedacht. Hört sich aber plausibel an, dass an den Übergangsstellen zwischen Hart und Weich gern Feuchtigkeit eindringt und hier ein flexibler Verschluss mit Pattex praktisch ist. Guter Tipp!! Smile

Naja dann werd ich mich halt mal ein bisschen ins Experimentieren stürzen und verschiedene Trennmittel ausprobiern. Werd euch dann mal Bericht erstatten wie es so gelaufen ist. Bis dahin wirds aber leider noch ein bisschen dauern, da ich im Moment noch mit anderen Sachen eingespannt bin. Wird dann erst im Sommer realisiert werden, aber dafür dann gleich einige Projekte wenns gut läuft. Hab einige Ideen die ich gerne umsetzn will und dann in Harz vergießen will.

Also ich denke vorerst hab ich dann mal alle Hinweise beisammen die ich benötige. Wollte nur mal abklären, ob mein Ansatz überhaupt mit relativ einfachen mitteln umsetzbar ist.
Dann noch mal DANKE für die Ratschläge und ich meld mich dann wahrscheinlich wieder, wenns tatsächlich ans Werk geht.
mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BellaD



Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beiträge: 1708
Wohnort: Klinik der misshandelten Kuscheltiere

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 18:02:12    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin

Du musst dafür sorgen das alle Bauteile ( Kondensatoren) sich völlig entladen haben( keine Batterien eingiessen).Es kann sonnst zu unangenehmen Effekten chemischer Art kommen, die bis zur Zerstörung der Leiterbahnen während des Aushärtens führen kann.(Elektrolyse)
Am besten die gesammte Schaltung nach Fertigstellung ein paar Stunden auf leitfähiges Material (Alufolie) legen und fest andrücken.

mfg

_________________
Eine Weiterverbreitung ohne ausdrückliche Genehmigung ist untersagt. Für Schäden, lehnen wir jegliche Haftung ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomtom



Anmeldungsdatum: 11.04.2009
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 23:18:48    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Oh stimmt sowas hätt ich jetzt auch nicht unbedingt bedacht mit den Kondensatoren. Ich mein Batterien hätt ich wahrscheinlich weniger vergossen aber Kondis könnten schon mal vorkommen.
Danke für den Hinweis. So erspar ich mir einiges an Mühen, wenn die Fehler schon wer andere vorher gemacht hat... ;D
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 04.Jun 2009 23:46:14    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Okay, wir treiben es noch weiter.

Epoxydharz ist ein chemisches Gemisch welches sich beim Härten erwärmt.
Durch die Erwärmung dehnt es sich aus und zieht sich beim Erkalten wieder zusammen. Das bewegt die Bauteile mechanisch.
Also vor dem Vergiessen, die Platine erst mal mit Kunstoffspray allseitig einsprühen, dann komplett mit Wachs überziehen, so haben auch Kondensatoren eine Chance sich auszudehnen.

Für weitere Informationen bitte Info@nasa.con

Meine Meinung ? *Man kann es auch übertreiben*.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige






Verfasst am: Heute 17:01:21    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 1201615
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved