loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

mV - Messungen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BellaD



Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beiträge: 1708
Wohnort: Klinik der misshandelten Kuscheltiere

BeitragVerfasst am: Mi 04.Nov 2009 22:18:32    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

moin moin

passt zwar nich so ganz , aber Wink

Natürlich hat man nie einen exakten 0 Ohm Widerstand. Mal liegt er drüber mal drunter. Deshalb schalte ich, immer wenn ich einen möglichst genauen 0 Ohm Widerstand brauche, ganz viele hintereinander, so das sich im Mittel alles ausgleicht, reine Statistik. Wieviel das in der Praxis sein sollten hängt natürlich davon ab wie genau man die 0 Ohm erreichen möchte. Ich nehme immer nur eine Handvoll, selten einige hundert, bei wissenschftlichen Experimenten, wo höchste Genauigkeit verlangt wird sind es oft tausende bis weit über eine Millionen.


Thread: http://www.mikrocontroller.net/topic/75250#622046 Thema: 0 Ohm Widerstand prozentuale Abweichung berechnen

_________________
Eine Weiterverbreitung ohne ausdrückliche Genehmigung ist untersagt. Für Schäden, lehnen wir jegliche Haftung ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1145
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 06:35:27    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Wenn man möglichst genau 0 Ohm haben möchte, müßte man die einzelnen Widerstände dann nicht parallel statt hintereinander schalten?

Oder besser einen normalen und einen negativen Widerstand mit gleichen Werten in Reihe schalten? Smile

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 07:59:22    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Alv hat folgendes geschrieben:
Wenn man möglichst genau 0 Ohm haben möchte, müßte man die einzelnen Widerstände dann nicht parallel statt hintereinander schalten?

Oder besser einen normalen und einen negativen Widerstand mit gleichen Werten in Reihe schalten? :)

Auweia

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 12:47:36    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Thread: http://www.mikrocontroller.net/topic/75250#622046 hat folgendes geschrieben:

0 Ohm Widerstand prozentuale Abweichung berechnen


Nachdem ich jetzt etwas geg00gelt habe ist die Frage garnicht mehr so Unsinnig wie ich erst dachte und wie im Forum abgetan wird.

Leider ist ein brauchbares Datenblatt nicht zu finden aber auf vielen Seiten findet man bei den zero ohm Widerständen immer wieder Angaben von 15-100mΩ
Also ist sowas hier

RES ZERO OHM 1/4W 200V 5% 1206 SMD

doch granicht mehr so Unsinnig.

Was mich auch etwas stutzig macht, ist das es zero jumper mit verschiedenen Aufdrucken gibt. Einmal mit nur einer NULL, wie man sie kennt oder auch mit DREI Nullen. Ob das mit der Genauigkeit zu tun hat ?
Eine NULL, max. 0,1xΩ ; drei Nullen max. 0,001xΩ ? Wie bei Quarzen z.B.

Dann gäben auch die Angaben und die Frage nach der Toleranz einen Sinn.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1145
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 13:12:20    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ich meine, daß die 3 Nullen nur eine Schreibweise sind, wie sie bei anderen SMD-Widerständen auch üblich ist, abgewandelt vom Farbcode:

1. Ziffer = 0
2. Ziffer = 0
3. Ziffer = 0 Nullen
= 0 Ohm

Während eine 0 möglicherweise eine Abwandlung der Schreibweise wie z.B.
0R5 (oder R5) für 0,5 Ohm ist...?

Was die Toleranz angeht, 0 Ohm sind 0 Ohm, haben also 0 Ohm Toleranz,
unabhängig davon, wieviel Milliohm diese Brücke nun in der Realität tatsächlich hat.

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 13:24:52    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Alv hat folgendes geschrieben:
Was die Toleranz angeht, 0 Ohm sind 0 Ohm, haben also 0 Ohm Toleranz,
unabhängig davon, wieviel Milliohm diese Brücke nun in der Realität tatsächlich hat.


Und wie erklärst Du Dir dann diese Angaben ?

RES ZERO OHM 1/4W 200V 5% 1206 SMD

Denn 0 Ohm können die ja nicht haben weil es nicht möglich ist. Ergo muss doch irgendwo stehen was die tatsächlich für einen Wert haben.

Mal ganz blöde gebastelt. Dieser Thread dreht sich ja eigentlich um nichts anderes.
Er möchte einen shunt mit 0,01Ω einbauen, Auf der Platine ist kein Platz und er muss mit einem zero Jumper brücken. Nun hat er 85mΩ ! Denn niemand geht davon aus das diese zero jumper keine 0Ω haben, im Gegenteil, sogar deutlich hochohmiger als ein stück Draht sind.

Und wenn 0Ω immer = 0Ω sind, was sollte dann Deine Frage oben nach Parallel doer Reihenschaltung ? Die wegen Übergangswiderständen übrigens völliger Unsinn ist.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
orion01



Anmeldungsdatum: 02.11.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 17:04:14    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hey Leute!
Hier bin ich wieder. Ich hab mal zwei Drähte (1,5 mm" blank) 19 cm lang miteinander verdrillt. Nach der Berechnung von Hotzenplotz komme ich hier auf einen Gesamtwiderstand von 0,00177 Ohm. Zwei Drähte wegen der 20A.
Dann habe ich alles als fliegenden Aufbau zusammen gesteckt und habe (leider) wieder den gleichen Effekt wie oben beschrieben: bis zu 120 mV auf der Leitung obwohl noch gar kein Strom fließt und ebenso keine Reaktion auf veränderliche Längen sowohl der Gesamtlänge als auch der Abgrifflänge.
Frage: Ist es möglich, dass über den fliegenden Aufbau mit losen Strippen, die auch nicht abgeschirmt sind, parasitäre Spannungen aufgeschnappt und angezeigt werden? Müssen die Messleitungen so kurz wie möglich gehalten werden? Müssen sie abgeschirmt sein?
Fakt ist: Wenn ich diesen Shunt anfasse, geht die Anzeige auf Null!

mfG ---orion01---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheBug



Anmeldungsdatum: 20.07.2007
Beiträge: 1484

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 18:34:24    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ja, jedes Stück Draht fängt alle möglichen Felder ein und hat deshalb immer irgend eine Schmutzspannung. Dazu kommt noch, dass jede Stelle an der zwei verschiedene Metalle aufeinander treffen ein Thermoelement darstellt, an dem auch wieder ein paar mV dazu kommen (können).

Das ist ja auch der Grund weshalb wir Dir empfehlen es mal mit einem etwas höheren Widerstand zu versuchen, wenn Deine Messgröße nur im Bereich von ein paar wenigen mV liegt, wirst Du einfach keine brauchbare Messung hinbekommen, Du wirst schon mit 100mV oder an Spannungsabfall leben müssen.

_________________
Wenn Sie nichts zu tun haben, tun Sie es bitte nicht hier...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 05.Nov 2009 18:46:42    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Komische Rechnung.

Bei 2x1,5mm² 19cm komme ich auf

0,0178Ωm * 0,19m / (1,5mm² + 1,5mm²) = 0,00117Ω

Du wolltest doch aber 10mΩ oder ?

Also

0,01Ω * (1,5mm² + 1,5mm²) / 0,0178Ωm = 1,68m

1,5mm² reicht für 20A locker aus.

Und wie kommst Du plötzlich auf 19cm ?

Was Deine Störungen betrifft, kann Dir wohl kaum jemand was sagen. Versuche mal mit 100nF KerKos zu entkoppeln. Also einfach gegen Masse legen. Vom Netzteil angefangen.

/Edit

TheBug hat folgendes geschrieben:
....wenn Deine Messgröße nur im Bereich von ein paar wenigen mV liegt, wirst Du einfach keine brauchbare Messung hinbekommen, Du wirst schon mit 100mV oder an Spannungsabfall leben müssen.


Genau, deswegen sagt man auch, "Alles unter 2 Ohm sollte man in Vierleitertechnik messen"
Du solltest also schon auf 0,1Ohm rauf, oder auf gescheite Messwiderstände zurückgreifen.

Beispiel:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=447374

sqr2 (10W/0,02Ω) = 22A
Schon bald Wasserkühlung angesagt, aber sowas in der Richtung halt.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
orion01



Anmeldungsdatum: 02.11.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Sa 07.Nov 2009 23:34:48    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Die von mir benutzten Panelmeter erfordern im Meßbereich bis 2A (1,999A) einen Shunt in der Größe von 0,01 Ohm. Da ich aber Werte messen möchte die sich im max-Bereich bei 16A bewegen, muss ich ja den Shunt entsprechend verändern. Deshalb bin ich auf den Wert 0,001 Ohm gekommen, um in den Meßbereich 20A zu gelangen. Natürlich war mir von vornherein klar, das sich diese Sache nicht auf einfachem Wege realisieren läßt, aber ich wollte es einfach ausprobieren, um einem Freund (siehe weiter oben) einen Gefallen zu tun. Und ich bin immer noch der Meinung, dass es auch irgendwie machbar sein muss - ich weiß nur noch nicht, wie.

Übrigens, das mit den Kerkos ist vielleicht ne gute Idee, ich will aber auch probieren, die Meßleitungen abgeschirmt auszuführen. Ich werde hier wieder berichten.

mfG ---orion01---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: So 08.Nov 2009 05:36:06    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Messgeräte haben einen Innenwiderstand. Mit einem Spannungsteiler kannst Du den hochsetzten. Wo liegt das Problem den Messbereich auf 2V zu erweitern ?
20A / 0,1= 2,000V

Den "Punkt" kannst Du verschieben, dass Du 0- 19,99A angezeigt bekommst.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
orion01



Anmeldungsdatum: 02.11.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: So 08.Nov 2009 12:34:16    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Bist Du ganz sicher, dass das klappt?
Ich werde es ausprobieren - und hoffe, dass mir das Gerät nicht um die Ohren fliegt Confused
mfG ---orion01---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: So 08.Nov 2009 13:43:27    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Was ist das denn für ein Messinstrument ? War da keine Anleitung bei ?
Wäre ja ein Unding das man damit nur 200mV messen können soll.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
orion01



Anmeldungsdatum: 02.11.2009
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Mo 09.Nov 2009 10:58:35    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Also : Diese Instrumente wurden bei ELV gekauft (im neuen Katalog nicht mehr angeboten) Sie wurden sowohl in grün als auch in rot zum gleichen Preis angeboten. Gekauft wurden drei grüne und zwei rote. Die drei grünen sollen als Spannungsmesser (zwei mal AC - natürlich mit Meßgleichrichtung - und einmal DC), die beiden roten als Strommesser eingesetzt werden. Sie verfügen in der Grundeinstellung über einen Meßbereich 0 bis 1999 mV. Alles andere muss über Spannungsteiler realisiert werden.
Aber ich glaube, dass so ziemlich alle Panelmeter mit dieser Grundausstattung aufwarten. (Bin mir aber nicht sicher)

mfG ---orion01---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mo 09.Nov 2009 15:13:07    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

orion01 hat folgendes geschrieben:
........Sie verfügen in der Grundeinstellung über einen Meßbereich 0 bis 1999 mV.


Hmm, oben hast Du 199mV geschrieben.

Dann ist doch alles klar. 2V / 20A = 0,1Ω Dann haben sich auch Deine Probleme mit den Störungen halbwegs erledigt. Wird in der letzten Stelle vielleicht etwas flackern. Probiere es halt mal mit den 100n KerKos

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige






Verfasst am: Heute 20:51:41    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 1221942
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved