loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Alpha Detektor

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Messtechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di 10.Mai 2011 11:14:44    Titel: Alpha Detektor Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Lötspezialisten,

vieleicht könnt Ihr mir bei etwas helfen was ich mal eben Alpha Detektor nennen würde. Es handelt sich dabei um einen einfachen Detektor welcher den Zustand der Grundstimmung einzelner Personen oder besser noch als Gruppe darstellen kann.

Zu Grund liegt ein Experiment aus der Zeit der Wissenschaft, als die freie Energie noch hoch im Kurs war. Ich hab mal einen Film gesehen, wo der Erfinder behauptete allein mit seiner Gedankenkraft Strom erzeugen zu können. Nunja, wenn ich das richtig interpretiere steckte da aber etwas anderes dahinter. In seinem Experiment gab es eine Zeile mit vielen Glühlampen und einer überdimensionalen Antenne.

Logisch; es muss also eine Stromquelle in der Schaltung gegeben haben, um die Antenne erst einmal in Schwingung zu versetzen. Und das ist auch der Lösungsansatz für mein Projekt.

Als erstes sollte ich mal den Frquenzbereich festlegen der vom Detektor erfasst werden soll.

Die Frequenzen in menschlichen Hirnen

Beta: 12-38 Hz , hellwach, aufmerksam. Normaler Zustand während des Tages. Mentale Programmierung in diesem Zustand nicht sehr effektiv, jedoch Einflussnahme auf Intelligenz, Aufmerksamkeit, Wachsamkeit, Stimmung usw. möglich.

Alpha: 8-12 Hz , wach, aber tief entspannt. Zustand früh morgens, vor dem Einschlafen oder während Tagträumen. Sehr guter Zustand für mentale Programmierung.

Theta: 3-8 Hz , leichter Schlaf oder tiefe Entspannung. Mentale Programmierung am effektivsten.

Delta: 0,2-3 Hz , typisch für tiefen, traumlosen Schlaf. Komplette Ausschaltung des Bewusstseins. Mentale Programmierung schwierig, aber geeignet zur Behandlung von Migräne, Fibromyalgie, chronischen Schmerzen usw.


Was aber entscheident ist, ist die Feldstärke denn das Gerät sollte in einem kleinerem Raum ohne direktem Kontakt funktionieren.

Der Detektor soll lediglich einen der vier Bänder anzeigen, sobald Jemand oder eben die Gruppe in dieser Frequenz schwingt. Eine Entfernung zum Gerät sollte zwischen 1 bis 3 Meter reichen.

Das ist aber abhängig von der Amplitude der Versuchsperon oder Versuchsgruppe. Die Amplitude zeigt wieviel Gehirnkraft zur Verfügung steht, was in einer Gruppe idealerweise höher ist. Hat Jemand von Euch dafür einen Lösungsansatz? Die Leistung wird ja wohl nur im Milliwatt-Bereich sein, was der Aussage des zuvor beschriebem Experiment wiederspricht. Also dass der Erbauer der "freien Energiemaschine" nicht Strom für mehr als 10 Glühlampen erzeugen könne, sondern lediglich den eingestellten Frequenzgang bedienen konnte.

Als erstes würde man wohl den Schwingkreis für die Antenne des Detektor berechnen oder experimentell ermitteln. Doch die Leistung des Detektor sollte gut gewählt sein, da die natürliche Telepathie zwar nahezu ungehämmt und entfernungsunabhängig nachgewisen wird, aber das Gehirn ja nicht so viel Energie erzeugt um als Weltempfänger zu dienen. Die Theorie der Telepathie geht von stehenden gravimetrischen Wellen aus, die das ganze Universum durchziehen. Es geht also lediglich um die Synchronizität. Der Empfänger darf aber mit 230 Volt arbeiten, da es sich nur um ein Experiment handelt.

Habt Ihr schon eine Idee in welcher Dimension sich die Bauteile bewegen könnten? Oder hat schon Jemand eine Idee welche Schaltungsart den Anforderungen entspicht?

Gruß, Blindspiegel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di 10.Mai 2011 20:18:59    Titel: ACHTUNG! Bauteile finden Antworten mit Zitat

Wichtig zu diesem Thema sind Warnhinweise;

Was zu vermeiden ist, sind Rückkopplungen des Biofeedback.
Als einfache Detektorschaltung reicht vermutlich folgendes Schaltbild;
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schaltplan_eines_Detektorempf%C3%A4ngers.svg&filetimestamp=20070418210800

Doch als Bestätigung sollte eine Leuchtdiode reichen, da das Gehirn unter Umständen die hörbare Schallwelle als Eigen interprätiert und die Versuchsperon vom Sitz wirft. Epelepsie währe die Wirkung!

Das Gerät soll lediglich der Versuchsperson über ein Licht zeigen wann die Wachhypnose (Theta) einsetzt und diese nicht noch vertiefen.
Auch die Erregerfrequenz der Antenne kann zu einem Biofeedback führen, und könnte über eine Frequenzverdopplung umgangen werden.
Im unterem Bereich sind wir ja bekanntermaßen um Infraschall was Haluzinationen auslöst. Auch das wollen wir nicht.

Es geht lediglich um einen Detektor der zeigt wann eine Person oder Gruppe in dieser gewünschten Freqenz schwingt, was in einer Wachhypnose zum besserem Verständnis der geistigen Interaktion des "Teamgeistes" führt. In der modernen Hypnose wird behauptet, dass es unter bestimmten Vorraussetzungen einer Hypnose zu telepathischen Effekten kommt. Ich kenne das genau anders herum; also dass bei einer tiefen mentalen Konzentration die zur Telepathie notwendig ist, hypnotische Zustände dominant werden. Ist eben einfache Physik.


Hat schon Jemand eine Idee?

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 12:22:14    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Also wenn ich das Richtig sehe, sollte die Resonazfrequenz schon im Richtigen Frequenzbereich sein, da eine optische Kotrolle kaum bis garkeine Rückkopplung zum Gehirn darstellt.

Bei einer einfachen Berechnung mit einem parallelem Schwingkreis ergibt eine ziemlich große Dimensionierung. Eine Luftspule mit 1 Henri und einem Kondensator mit 1 Farad ergibt die gewünschte Frequenz von 5.032921 Herz was den sicheren Zustand der Theta-Phase zeigt.
Machbar ist das, da es für den Car-HiFi Bereich solche Kondensatoren längst gibt. Idealerweise währe jedoch eine Spule mit Ferritkern angemessen um die Dimensionen entwas kompakter auszuführen.
Das eigentliche Ziel ist aber die zuvor gezeigten vier Frequenzbänder in einer Schaltung zu bestimmen. In der mentalen Programmierung geht es je gerade darum mit eigener Willenskraft in einen der genannten Bereiche einzuschwingen.

Ihr dürft ruhig mitschreiben. Smile

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 14:59:07    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ich kann mir das schon gut vorstellen. Wir wickeln einige hundert Kilometer Draht um ein Stadion, dazu das Dach und Boden als Kondensator und dann wird moeglichst wenig gedacht.
Viola, Greenpeace ist arbeitslos.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 15:27:31    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ach Greenpeace ist mir egal, oder sind das die wichtigen Arbeitgeber in Deutschland?

Es gäbe noch einen anderen Ansatz;
Man nehme eine Soundkarte und teile die Frequenz so oft, bis man im gewünschten Spektrum ist. Dann verstärkt man den Impuls und schon hat man kleinere Bauformen.

Also das hier ist nur erstmal ein theoretischer Versuch. Dich oder jeamnd anderen in diesen Zustand zu bringen ist für mich ein Kinderspiel, das liegt aber ander Art und Weise meiner Arbeit.

Es geht um Wahl der Bauteile und nicht um die Wale.
Zudem ist mir auch schon aufgefallen das eine Teslaspule ähnliche Maße haben dürfte. Außerdem bräuchte man einen bipolaren Kondensator. Aber Andere können hier auch zu Wort kommen.

Noch eine Idee?

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 20:30:10    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Also das hier sieht doch ganz lecker aus; http://www.amateurfunkbasteln.de/max038/max038.html

Das ist zumindest ein Anfang, ein Gyrator als Ersatz für die Spule macht kaum Sinn. Aber ein Sinusgeber zur Antenne mit einem Verstärker schon. HAARP lässt grüßen. Na egal, vieleicht bekomm ich ja doch noch was brauchbares zusammen. Nun brauch ich noch ein paar Werte über die benötigte Leistung um nicht zu dicht am Kopf zu arbeiten und dennoch brauchbare Singnale zu bekommen. Bei einer Einzelperson würde eine Drahtschleife am Kopf es ja auch tun, aber es geht um den Gruppeneffekt.

Von wegen nur die Hirnhaut könnte reden... Smile Der ganze Kopf ist ein Radio.

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 21:04:31    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ich habe den Funktionsgenerator mal an die Anlage angeschlossen. Alpha, Beta hat mich wirklich verwundert. Bei 102dB (gewobbelt) fuehlte ich mich dann richtig sauwohl.
Ein bisschen bloede finde ich jetzt Delta. Ich drehe das also gleich auf "Schlaftablette" aber wenn man nicht traeumen kann, ist ja doof. Vielleicht muss man am Signal was machen ? 230VAC offset dazu geben vielleicht, oder nicht ganz so laut drehen ? Ich meine hoeren tut man ja eh nix, nur die Schraenke wandern ueber den Boden.
Kann aber auch am Jacky liegen; ich mein, der ist ja auch schon etwas aelter.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BellaD



Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beiträge: 1708
Wohnort: Klinik der misshandelten Kuscheltiere

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 21:07:24    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

moin

Zitat:
Bei einer Einzelperson würde eine Drahtschleife am Kopf es ja auch tun, aber es geht um den Gruppeneffekt


Ein Hanfseil tuts auch...

mfg

_________________
Eine Weiterverbreitung ohne ausdrückliche Genehmigung ist untersagt. Für Schäden, lehnen wir jegliche Haftung ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mi 11.Mai 2011 21:20:03    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hey Hotzenplotz, Du machst mich grad ein wenig neidisch. Ich vermisse meinen Frequenzgenerator und mein Oszi. Sad

@BellaD; was meinst Du mit Hanfseil? Die ganze Sache sollte ruhig nüchtern betrachtet werden, vieleicht lernst du noch was dabei.

Über Lautsprecher und mit geschlossenen Augen kann man zwar sich selbst auf die Frequenz einstellen, aber ich meinte das eigentlich genau anders herum. Drum eben mit Antenne um zu sehen wann eine Mediatation oder eine gesprochene Hypnose einsetzt.

Aber wobbeln ist genial, vieleicht dann aber auch noch in Stereo.
Das ist zumindest ein guter Anfang.

Ergänzend;

Wer keinen Frequenzgenerator besitzt aber eine tiefgängige Soundkarte, der kann folgendes probieren; http://audacity.sourceforge.net/download/beta_windows
Im Programm dann auf "Erzeugen>Tongenerator(2)...", die Frequenzbänder eingeben und selber hören.

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do 12.Mai 2011 12:13:15    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Um die Antenne richtig zu dimensionieren sollte man sich erst einmal das ELF-Verhalten besser betrachten.
Einen Einblick bekommt man z.B. hier; http://www.fosar-bludorf.com/Tempelhof/

Was auffällt ist die Schumann-Frequenz (7,83 Hertz), welche am Ende der Theta Frequenz liegt. Ein gemeinsamer Wert für alle Hirndenker.

So ein Gerät sollte also nur sequenziell arbeiten um keine Belastungen für den Körper hervorzurufen. Auch die Leistung sollte entsprechend so gewählt sein, dass eine geringe Entfernung zum Gerät genügt.

Mann bin ich froh, dass meine Leute meine Gedanken auch so verstehen, ohne dass ich dazu technische Hardware einsetzen brauch. Persönlich bevorzuge ich die Beta-Frequenz. Aber zu viel Höhe ist auf Dauer auch nicht Gut, drum ist Alpha für mich auch Ok. Smile

Na, spürt schon Jemand die Müdigkeit?

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blindspiegel



Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 9
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do 12.Mai 2011 13:16:18    Titel: Messung beendet! Bauteile finden Antworten mit Zitat

Zurück zum gesunden Menschenverstand.

Grad hab ich beschlossen, diese Thema nicht weiter zu verfolgen. Statt dessen halte ich mich an den gesunden Menschenverstand, denn es gibt weitaus bessere Möglichkeiten Jemandem klar zu machen ob und dass Er/Sie unter Hypnose und somit unter Fremdkontrolle steht. Die Gesundheit hat Vorrang und der Spass ander Sache sollte nicht durch technische Spielerein anhanden kommen.

Die bisherige ELF-Technik wurde schon zu lange dazu mißbraucht Menschen einen fremden Willen aufzuprägen.

Das klassische Beispiel ist ein Spiel mit einem Pendel, wo die Versuchsperson unweigerlich dem Kommando des Hypnotisörs folgt, und das Pendel sozusagen Ferngesteuert wird. Sowas geht auch über Telefon oder Chatprogramme, und es tut niemendem weh.

Das Thema ist hier für mich abgeschlossen und wird nicht länger als Bauziel verfolgt.

Aber interessant war es dennoch.

Gruß, Blindspiegel

_________________
Wer misst, misst Mist - weil es erst so ist wie man misst, wehrend man misst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige






Verfasst am: Heute 04:55:21    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Messtechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 1201046
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved