loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Heizelement od. Heizstab für Ätzgerät?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Herstellung von Platinen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
newemerica



Anmeldungsdatum: 29.08.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mi 30.Sep 2009 10:01:14    Titel: Heizelement od. Heizstab für Ätzgerät? Bauteile finden Antworten mit Zitat

Ich habe mir ein Ätzgerät (Küvette) gebastelt und benötige nun einen Heizstab! (Kein Aquarienheizstab - zu geringe Temperatur und ewiges Warten bis das Ätzbad warm ist).

Kann mir jemand sagen, woher ich einen solchen günstig bekomme?

Vielen Dank

Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bratensosse



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Mi 30.Sep 2009 10:20:33    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hi,

ich habe mir damals mit einem Kumpel auch etwas für einen heizstab überlegt.
Wir sind in den Baumarkt gefahren und haben uns 3x20W Halogenlampen gekauft (12V). In der Tierabteilung haben wir dann etwas Vogelsand geholt (50 cent für einen riesen Sack) und bei Aldi haben wir uns noch einen Wein geholt.

Als erstes haben wir den Wein getrunken. Und den Korken mit einem Messer so weit angepasst, dass er in ein Reagenzglas gedrückt werden konnte. Dann haben wir die Lampen auf Verdrahtet (3x Parallel schön über die Länge des Reagenzglases). dann haben wir das Reagenzglas mit den Lampen mit dem Sand gefüllt und den Korken reingesteckt. Das alles noch mit etwas Sikikon verdichtet (kein muss!).

Mein halber Liter wasser wird somit innerhalb 15-20 minuten auf knappe 50° erwärmt.

Viel Spaß beim Bauen:-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1145
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Mi 30.Sep 2009 10:21:21    Titel: Re: Heizelement od. Heizstab für Ätzgerät? Bauteile finden Antworten mit Zitat

newemerica hat folgendes geschrieben:
(Kein Aquarienheizstab - zu geringe Temperatur und ewiges Warten bis das Ätzbad warm ist).

Kann mir jemand sagen, woher ich einen solchen günstig bekomme?


In dem Fall geht wohl nur selbstbasteln...

Problem ist dabei, die Wärme ätzbeständig ins Ätzbad zu bringen.
Ideen dazu:
Einen eloxierten Alukühlkörper mit Heizwiderstand (wobei ich nicht weiß, ob das Eloxal nicht ev. vom Ätzmittel angegriffen wird).
Umwälzpumpe für das Ätzmittel, beim Umwälzen das Ätzmittel aufheizen.

Pumpst du Luft durch das Ätzmittel (Schaumätzen)? Dann die Luft vorheizen.

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bratensosse



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Mi 30.Sep 2009 10:34:00    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Achso, ich habe zusätlich noch eine Aquariumpumpe und ein Stab welcher kleine Löcher hat für die Umwälzung im Ätzbad!

Bin mit den Ergebnissen mehr als zufrieden.

Bessere Heizleistung erlangst du wenn du oben einen Deckel auf die Küvette machst. habe das gleich mit einem Leiterplattenhalter kombiniert.

Ansonsten kannst du mit der Formel Q=m*c*deltaT ausrechnen welche Energie du brauchst um wasser um 25° zu erwärmen. Teilst du das Ergebnis durch die Heizleistung hast du die Zeit die du zum Erwärmen brauchst.

(c=4,12 KJ*Kg/K) bei Wasser

PS. Eine Abwärme geht bei dieser Berechnung natürlich nicht mit ein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eddykai



Anmeldungsdatum: 29.08.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mi 30.Sep 2009 11:48:22    Titel: Heizstab für eine Ätzanlage! Bauteile finden Antworten mit Zitat

Das Problem hatte ich vor ca. 1 Jahr auch.

Mit dem Heizstab aus der Aquaristik war ich nicht zufrieden.
1.) Keine genügend hohe Temperatur (Nur so ca. 32°)
2.) Bis das Ätzbad aufgeheitz war, vergingen so 2 Stunden!

Das mit den Halogenlampen habe ich dann auch versucht. Ist etwas Bastelei, aber es funktioniert so halbwegs, wobei aber auch hier die Aufheizdauer recht lange ist.

Den perfekten Heizstab habe ich durch Zufall vor ca. 1 Monat im Internet entdeckt. Die Infoseite www.ne555.at bietet solch einen im Shop an und das wie ich finde zu einem Superpreis.
Da zahlt sich die Bastelei und Ärgerei gar nicht aus etwas selbst zu machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bratensosse



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Mi 30.Sep 2009 13:17:41    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Der Heizstab hat 200W und soll bei 1,7L 15 minuten brauchen.

meine Anlage umfasst 0.5L was im Verhältnis mit meinen 60W auch 15 Minuten braucht.

Kommt drauf an wie man den Basteltrieb aufrecht erhalten mag:-)

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bratensosse



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Mo 05.Okt 2009 09:54:40    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Mir und einem Arbeitskollegen kam eben die idee eine Art Induktionsherd für die Ätzküvette zu bauen. Die Ansteuerung ist trivial. Haben schonmal ein mini-Induktionsherd gebaut indem wir wasser in einem reagenzglas zu kochen bringen. Sowas sollte doch auch mit der flüssigkeit in der Ätzküvette machbar sein.

Freue mich auf Anregungen.

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 07.Okt 2009 08:07:51    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Man müsste mal ausprobieren in wie weit das Ätzmittel Alu-Guss angreift. Dann könnte man z.B. die Heizung einer 12V Reisekaffeemaschine missbrauchen.
Andere Möglichkeit wäre eine Glaswendel in die Küvette und Wasserdampf durchlaufen zu lassen. Wärmetauscherprinzip. Auch mit der Heizung einer Kaffeemaschine.
Ich habe einen 2,7Ω 11W Widerstand in ein Reagenzglas gesteckt, mit Salz aufgefüllt und mit Epoxid vergossen. Bei 14V heizt das gut.
Altes Ätzmittel benutze ich sowieso nicht, deswegen habe ich auch keine Heizzeiten.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dolf_66



Anmeldungsdatum: 28.08.2011
Beiträge: 114

BeitragVerfasst am: Do 01.Sep 2011 19:04:12    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

moin !!!
quatsch ..!!!
bei z.b. 5l ätzmitel und ner 200w aquariumheizung ( z.b. jäger 3607 ) mit eingebautem thermostat geht das aufheizen ruck zuck und ohne gebastel....
die heizung die ich verwende geht bis 35°c .
das reicht für fecl3 locker aus .
wieso einfach wenn´s auch kompliziert geht .....

mfg


Zuletzt bearbeitet von dolf_66 am Do 01.Sep 2011 19:13:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Do 01.Sep 2011 19:12:08    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hat es irgendeinen tieferen Sinn, dass Du seit Tagen Uraltthreads ausgraebst ?! Das nervt.

Ist Deine Shift - Taste defekt ?

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige






Verfasst am: Heute 01:24:47    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Herstellung von Platinen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 1221264
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved