loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zähler
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> BASCOM
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
modellfreund



Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Aken

BeitragVerfasst am: Di 15.Dez 2009 19:25:14    Titel: Zähler Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,

ich nutze nun immer öfters die µC für kleine Steuerungen für meine Modelleisenbahn. Bisher habe ich immer nur Steuerungen programmiert die ohne Eingänge auskahmen (z.B. Blinklichter, Ampelsteuerung). Nun will ich folgende Steuerung bauen. Die Hardware sollte für mich kein Problem mehr sein.

Ein, in die Fahrbahn eingelassener Reedschalter, soll über die selbstfahrenden Autos betätigt werden. Wenn 10 Autos über den Reedschalter gefahren sind soll ein Blitzer kurz aufblitzen. Ich will also so zusagen ein "Starrenkasten" auf meiner Anlage installieren der aber nicht jedes mal auslöst.

Wie könnte nun das Programm aussehen?

Gruß Felix

_________________
www.lang-gartenbahn.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Tim Sasdrich



Anmeldungsdatum: 26.09.2009
Beiträge: 229
Wohnort: VS

BeitragVerfasst am: Di 15.Dez 2009 21:49:16    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Welchen µC willst du verwenden? Gibt ja sehr viele.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
gerold



Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 927
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)

BeitragVerfasst am: Di 15.Dez 2009 22:20:02    Titel: Re: Zähler Bauteile finden Antworten mit Zitat

modellfreund hat folgendes geschrieben:
Wenn 10 Autos über den Reedschalter gefahren sind soll ein Blitzer kurz aufblitzen.

Hallo Felix!

Einen Reed-Schalter kannst du wie jeden anderen Schalter/Taster an die AVRs hängen.

Mit DEBOUNCE kannst du in der Hauptschleife abfragen, ob der Taster (Reed-Schalter) gedrückt wurde. Siehe:
http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/taster_entprellen/

Die Kapitel 14 bis 21 führen dich durch die Möglichkeiten und zeigen Vor- und Nachteile auf.

Wenn du DEBOUNCE nimmst, dann springst du bei jedem Tastendruck in eine Unterroutine, die dann abgearbeitet wird. In dieser Unterroutine zählst du eine Variable hoch. Und immer dann, wenn die Variable 10 enthält, dann löst du den Blitzer aus.
In etwa so:
Code:

DIM char_count AS BYTE
...

DO

    Debounce reed_taster , 0 , On_reed_taster , Sub

LOOP
END


On_reed_taster:

    INCR char_count

    IF char_count = 10 THEN
        char_count = 0
        LED_BLITZER = 1
        WAITMS 100
        LED_BLITZER = 0
    END IF

RETURN

lg
Gerold
Smile

_________________
http://halvar.at | http://sw3.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
modellfreund



Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Aken

BeitragVerfasst am: Mi 16.Dez 2009 20:09:06    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Gerold,

vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mich am Wochenende mal ranstürzen.

Welchen µC verwende ich denn am besten für solche kleinen Aufgaben? Bisher habe ich immer einen Atmega8 genommen, aber der erscheint mir für solche kleinen Schaltungen etwas groß.

LG Felix

_________________
www.lang-gartenbahn.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
gerold



Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 927
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)

BeitragVerfasst am: Mi 16.Dez 2009 21:01:13    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

modellfreund hat folgendes geschrieben:
Welchen µC verwende ich denn am besten für solche kleinen Aufgaben?

Hallo Felix!

Der ATtiny13 ist der kleinste µC der noch sinnvoll mit Bascom programmiert werden kann. Er hat sehr sehr sehr wenig Speicher (64 Byte). Deshalb ist es kein Einsteiger-µC. Aber für so kleine Aufgaben ist er nicht schlecht. Außerdem kostet das Ding ca. 80 Cent.

Eher für Einsteiger geeignet ist der ATtiny45. Der ist genau so klein wie der ATtiny13, hat aber sehr viel mehr Speicher (4.000 Byte) und kann deshalb genau so sorglos wie der ATmega8 programmiert werden. Dafür kostet das Ding aber auch 1,9 Euro. Das ist mehr als der ATmega8 kostet.

Die Aufgabe die du an den µC stellst ist wirklich simpel. Der ATtiny13 ist bei so einfachen Aufgaben auch noch recht einfach programmierbar. Man muss das Programm nur so umstellen, dass DEBOUNCE nicht in eine Unterprozedur (SUB) springt, sondern dass DEBOUNCE nur mit GOTO ein Label anspringt. Das kostet weniger Speicher. Das kann ich dir zeigen, wie das geht.

lg
Gerold
Smile

_________________
http://halvar.at | http://sw3.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
modellfreund



Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Aken

BeitragVerfasst am: Fr 18.Dez 2009 13:15:44    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Gerold,

ich habe mir die Kapitel mal durchgelesen und bin schon etwas schlauer geworden. Nur das Programmierbeispiel "Goto" könnte etwas ausgedehnter und Praxisnaher dargestellt werden. Ich habe mal versucht, mit deinem oben gezeigten Beispiel, ein Programm zu erstellen:

Code:
$regfile = "Attiny13.dat"
$crystal = 1000000
$hwstack = 100
$swstack = 100
$framesize = 100



Dim Char_count As Byte


Led_blitzer Alias Portb.3
Config Led_blitzer = Output


Reed_taster Alias Pinb.4
Config Reed_taster = Input
Portb.4 = 1

Do

    Debounce Reed_taster , 0 , On_reed_taster , Sub

Loop
End


On_reed_taster:

    Incr Char_count

    If Char_count = 10 Then
        Char_count = 0
        Led_blitzer = 1
        Waitms 100
        Led_blitzer = 0
    End If

Return


Ich weiß jetzt aber nicht, wie ich das Programm mit Goto ausführe. Ich habe noch eine Frage zu Bascom-AVR. Gibt es die Möglichkeit im Programm zu schauen wie groß der Programmiercode ist?

LG Felix

_________________
www.lang-gartenbahn.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
caargoo



Anmeldungsdatum: 27.05.2007
Beiträge: 25
Wohnort: Ö - B

BeitragVerfasst am: Sa 19.Dez 2009 16:30:27    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo!

Was willst Du mit Goto?

Wenn Du den µC mit Spannung versorgst, rennt Dein Programm
los. Wenn der Reedschalter 10x betätigt wurde leuchtet die Led auf.
Das wiederholt sich permanent.
Übrigens: Den Tiny13 musst Du auf crystal=1200000 stellen,
der kann keine 1MHz. Auch Framesize, Softwarestack u. Hardwarestack
sind ein bißchen viel für den kleinen Kerl.

MfG
caargoo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerold



Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 927
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)

BeitragVerfasst am: Sa 19.Dez 2009 20:33:51    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Felix!

modellfreund hat folgendes geschrieben:
Ich weiß jetzt aber nicht, wie ich das Programm mit Goto ausführe.

Wenn man sehr speicherschonend programmieren muss, dann kann man GOTO einsetzen um Programmteile anzuspringen. Nimmt man stattdessen GOSUB, dann ist das zwar komfortabler und viel weniger (programmier-)fehleranfällig, aber es wird intern auch mehr Speicher verbraucht.

Schreibt man größere Programme, dann sollte man GOTO komplett aus seinem Sprachschatz löschen. Hier beim ATtiny13 ist aber wenig Speicherverbrauch wichtiger als ein gut strukturiertes Programm.

DEBOUNCE nimmt intern den Befehl GOSUB, wenn man den Parameter "SUB" mit angibt. Wird "SUB" nicht mit angegeben, dann verwendet DEBOUNCE intern GOTO um ein Label anzuspringen.

Es ist sehr schwer, Programme mit GOTO gut strukturiert zu schreiben. Aber bei diesem Miniprogramm ist die Verwendung von GOTO kein Problem. Siehe:
Code:
$regfile = "attiny13.dat"
$crystal = 1200000
$hwstack = 16
$swstack = 10
$framesize = 16


Dim Char_count As Byte

Led_blitzer Alias Portb.3
Config Led_blitzer = Output

Reed_taster Alias Pinb.4
Config Reed_taster = Input
Portb.4 = 1


Main:

    If Char_count = 10 Then
        Char_count = 0
        Led_blitzer = 1
        Waitms 100
        Led_blitzer = 0
    End If

    Debounce Reed_taster , 0 , On_reed_taster

Goto Main
End


On_reed_taster:

    Incr Char_count

Goto Main



modellfreund hat folgendes geschrieben:
Gibt es die Möglichkeit im Programm zu schauen wie groß der Programmiercode ist?

Der Programmcode ist selten das Problem. Der SRAM-Verbrauch ist das Problem beim ATtiny13. Nimmst du aber einen etwas besseren µC wie z.B. den ATtiny45 oder einen ATmega8, dann brauchst du dich kaum mehr darum zu kümmern.

Ich weiß nicht, ob du damit schon etwas anfangen kannst: http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/speicher_hwstack_swstack_frame/
Wenn nicht, dann ist es auch egal. Nimm einfach einen µC mit genug SRAM und die Sache mit dem Speicherverbrauch löst sich von selbst.

Zur Frage ob Bascom Auskunft darüber geben kann, wieviel SRAM das Programm brauchen wird: Nein, Bascom kann das nicht abschätzen. Obwohl ich denke, dass Bascom das besser können sollte. Das bleibt leider uns selbst überlassen.

Man kann kleine Programme mit Bascom simulieren und nachsehen, ob Bascom meldet, dass zu viel Framspace usw. verwendet wird. Das ist aber nicht zuverlässig. Man braucht etwas Gefühl dafür.

lg
Gerold
Smile

_________________
http://halvar.at | http://sw3.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pcprofi



Anmeldungsdatum: 17.02.2008
Beiträge: 1459
Wohnort: Düren

BeitragVerfasst am: Sa 19.Dez 2009 21:04:27    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

BASCOM kann das sehr wohl, es tuts aber nur beim Compilieren.

Sprich: Wenn du beim compilieren zu wenig SRAM hast, dann meckert er "Out of SRAM-Space"

Gruß Rainer (der selber gerade merkt wie knapp der SRAM auf nem Mega32 auch werden kann...)

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerold



Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 927
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)

BeitragVerfasst am: Sa 19.Dez 2009 22:36:53    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

pcprofi hat folgendes geschrieben:
BASCOM kann das sehr wohl, es tuts aber nur beim Compilieren.

Hallo Rainer!

Du hast natürlich Recht. Bascom meldet sich wenn die Höchstgrenze "garantiert" überschritten ist. Wenn ich z.B. eine STRING-Variable für 200 Zeichen anlege, dann meckert Bascom beim ATtiny13 dass zu wenig Speicher dafür vorhanden ist.

Bascom kann aber nicht abschätzen, wie groß der HWSTACK, SWSTACK und FRAME sein muss, damit das Programm korrekt funktioniert. Aber genau hier erwarte ich mir eigentlich mehr Hilfe von Bascom, denn woher soll ich denn wissen (ohne viel Zeit zu investieren), wie die internen Highlevel-Befehle von Bascom so arbeiten und wie sie mit dem Speicher umgehen.

--------

Und hier eine gute Nachricht: Ich habe es geschafft, dass Bascom unter Ubuntu Linux (halbwegs) gut läuft. Smile Das heißt, dass ich zumindest kleine Programmbeispiele damit testen/kompilieren kann, ohne dafür die virtuelle WindowsXP-Maschine starten zu müssen.

Ich habe den bereits installierten Bascom-Programmordner von der Windows-Maschine zur Linux-Maschine kopiert. Denn das Setup von Bascom wollte sich nicht mit Wine starten lassen.

"Ernsthaft" mit Bascom unter Ubuntu Linux entwickeln kann man allerdings nicht.

lg
Gerold
Smile

_________________
http://halvar.at | http://sw3.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
modellfreund



Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Aken

BeitragVerfasst am: So 20.Dez 2009 19:20:42    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Gerold,

vielen Dank. Jetzt muss ich mir nur mal noch ein Attiny13 besorgen.

Ich wollte nun auch die Weichensteuerung über einen µC realisieren. Dabei sollen Taster für Weichenstraßen benutzt werden und einzellne Weichen auch einzeln geschaltet werden. Die Zustände der Weichen sollen über Leds angezeigt werden. Die Weichenantriebe benötigen immer nur einen Impuls. Pro Weichenantrieb sind 2 Ausgänge erforderlich. Theoretisch könnte man das auch ganz einfach mit Dioden realisieren aber dann könnte mann die aktuellen Weichenzustände nicht anzeigen.

Bei anlegen der Spannung soll eine Status-LED leuchten/blinken, die Anzeigt, dass der µC auf die erste Eingabe wartet. Erst dann sollen nach und nach die Leds der Weichenstraßen aufleuchten.

Noch besser wäre es natürlich wenn der µC sich die letzte Einstellung merkt, und dem entsprechend beim wiedereinschalten die Leds leuchten. Wann das möglich wäre kann der vorherige Absatz unbeachtet bleiben.

Als µC wollte ich ein Atmega162V verwenden, den habe ich nämlich da. Smile

Hier schonmal die Eingabe-/Ausgabe-Konfiguration.

Code:
$regfile = "M162def.dat"
$crystal = 1000000
$hwstack = 100
$swstack = 100
$framesize = 100


Led_status Alias Portd.7
Config Led_status = Output

Led_a Alias Porta.0
Config Led_a = Output

Led_b Alias Porta.1
Config Led_b = Output

Led_c Alias Porta.2
Config Led_c = Output

Led_d Alias Porta.3
Config Led_d = Output

Led_e Alias Porta.4
Config Led_e = Output

Led_f Alias Porta.5
Config Led_f = Output

Led_g Alias Porta.6
Config Led_g = Output

Led_h Alias Porta.7
Config Led_h = Output

Led_i Alias Porte.0
Config Led_i = Output

Led_j Alias Porte.1
Config Led_j = Output

Led_k Alias Porte.2
Config Led_k = Output


Wa_10.1 Alias Portc.7
Config Wa_10.1 = Output

Wa_10.2 Alias Portc.6
Config Wa_10.2 = Output

Wa_11.1 Alias Portc.5
Config Wa_11.1 = Output

Wa_11.2 Alias Portc.4
Config Wa_11.2 = Output

Wa_12.1 Alias Portc.3
Config Wa_12.1 = Output

Wa_12.2 Alias Portc.2
Config Wa_12.2 = Output

Wa_13.1 Alias Portc.1
Config Wa_13.1 = Output

Wa_13.2 Alias Portc.0
Config Wa_13.2 = Output

Wa_14.1 Alias Portb.7
Config Wa_14.1 = Output

Wa_14.2 Alias Portb.6
Config Wa_14.2 = Output

Wa_15.1 Alias Portb.5
Config Wa_15.1 = Output

Wa_15.2 Alias Portb.4
Config Wa_15.2 = Output

Wa_16.1 Alias Portb.3
Config Wa_16.1 = Output

Wa_16.2 Alias Portb.2
Config Wa_16.2 = Output

Wa_17.1 Alias Portb.1
Config Wa_17.1 = Output

Wa_17.2 Alias Portb.0
Config Wa_17.2 = Output



Taster_1 Alias Pind.0
Config Taster_1 = Input
Portd.0 = 1

Taster_2 Alias Pind.1
Config Taster_2 = Input
Portd.1 = 1

Taster_3 Alias Pind.2
Config Taster_3 = Input
Portd.2 = 1

Taster_4 Alias Pind.3
Config Taster_4 = Input
Portd.3 = 1

Taster_5 Alias Pind.4
Config Taster_5 = Input
Portd.4 = 1

Taster_6 Alias Pind.5
Config Taster_6 = Input
Portd.5 = 1

Taster_7 Alias Pind.6
Config Taster_7 = Input
Portd.6 = 1


Warscheinlich ist der Text wenig aussagekräftig. Ich brauche mehr oder weniger nur die Oder-Funktion und halt die Möglichkeit das die Leds auch dann leuchten wenn der Taster nicht gedrückt wird. Und hier noch den Plan der Weichenstraßen.

Gruß Felix

_________________
www.lang-gartenbahn.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
gerold



Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 927
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)

BeitragVerfasst am: Fr 25.Dez 2009 13:16:05    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

modellfreund hat folgendes geschrieben:
Bei anlegen der Spannung soll eine Status-LED leuchten/blinken, die Anzeigt, dass der µC auf die erste Eingabe wartet. Erst dann sollen nach und nach die Leds der Weichenstraßen aufleuchten.

Hallo Felix!

Woher weiß der µC, welchen Status die Weiche hat? Wieviele Ausgänge brauchst du um eine Weiche anzusteuern? Einen oder zwei?

Hast du vorgesehen, pro Weiche zwei Taster zu benutzen und sobald einer der beiden Taster gedrückt wurde, wird die Weiche dementsprechend gestellt und die Statusanzeige entsprechend blinken?

Oder soll die Weiche nur von einer Taste gestellt werden? Welches ist dann der Ausgangsstatus der Weiche? Wenn die Statusanzeige blinkt, was passiert dann beim ersten Tastendruck?

-------

Der ATmega162V hat ein EEPROM eingebaut. Das ist Speicher, der wie bei einem USB-Speicherstick beschrieben werden kann und die Daten behält -- auch wenn der Strom ausgeschaltet wird.

Diesen eingebauten EEPROM kann man ganz einfach benutzen um einen Status zwischenzuspeichern.

mfg
Gerold
Smile

_________________
http://halvar.at | http://sw3.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gerold



Anmeldungsdatum: 27.07.2007
Beiträge: 927
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)

BeitragVerfasst am: Fr 25.Dez 2009 13:34:56    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

gerold hat folgendes geschrieben:
Wieviele Ausgänge brauchst du um eine Weiche anzusteuern?

OK, diese Frage hat dieser Code von dir bereits erklärt:
Code:
Wa_10.1 Alias Portc.7
Config Wa_10.1 = Output

Wa_10.2 Alias Portc.6
Config Wa_10.2 = Output

Ich würde allerdings vorsichtig mit Punkten in Namen umgehen. Falls dein Code komisch oder gar nicht funktioniert, würde ich aus "Wa_10.2" lieber so etwas "Wa_10_2" machen. Smile

mfg
Gerold
Smile

_________________
http://halvar.at | http://sw3.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
modellfreund



Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Aken

BeitragVerfasst am: Fr 25.Dez 2009 17:27:45    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Gerold,

gerold hat folgendes geschrieben:
Woher weiß der µC, welchen Status die Weiche hat? Wieviele Ausgänge brauchst du um eine Weiche anzusteuern? Einen oder zwei?
Spätestens wenn man jeden Taster 1 mal gedrückt hat, müsste doch der µC wissen welche aktuelle Stellung jede Weiche hat. Wie du richtig erkannt hast werden pro Weiche 2 Ausgänge benötigt. Nur die 3-Wege-Weiche beötigt 2 Weichenantriebe und somit 4 Ausgänge am µC. Die Weichenantriebe benötigen auch nur einen kurzen Impuls. Fantastisch Wäre es natürlich, wenn beim Druck auf den Taster nicht alle dazugehörigen Weichen aufeinmal schalten würden, sondern alle Weichen nacheinander Schalten. Das sieht realistischer aus und belastet die Stromquelle nicht so enorm.

gerold hat folgendes geschrieben:
Hast du vorgesehen, pro Weiche zwei Taster zu benutzen und sobald einer der beiden Taster gedrückt wurde, wird die Weiche dementsprechend gestellt und die Statusanzeige entsprechend blinken?
Ich will Weichenstraßen erstellen. Die Schwarzen Kreise oben auf der Übersicht sollen die Taster darstellen, die roten Kreise sind die LEDs. Ich werde mal einen Plan entwerfen welcher Ausgang bei bei welchem Tasterdruck aktiv werden muss um die Weichen zu stellen.

gerold hat folgendes geschrieben:
Diesen eingebauten EEPROM kann man ganz einfach benutzen um einen Status zwischenzuspeichern.
Das hört sich super an Very Happy , dann kann eigentlich die Status-LED entfallen.

Ich werde dann mal versuchen ein Plan zu erstellen.

Ein Schönes Weihnachtsfest.

LG Felix

_________________
www.lang-gartenbahn.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
modellfreund



Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Aken

BeitragVerfasst am: Fr 25.Dez 2009 18:35:58    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo Gerold,

ich habe mal versucht einen relativ verständlichen Plan zu erstellen. Es wäre schön, wenn man die Schalt-Reihenfolge beim Drücken eines Tasters einhalten könnte. Beim Schalten der 3-Wege-Weiche ist das sogar ein muss da diese sonst beschädigt werden könnte. Ich dachte mir, das zwischen den Schaltvorgängen der einzelnen Weichen ca. 500ms Pause gelassen wird. Die LEDs sollen dann wie beschrieben zum letzten Schaltvorgang aufleuchten.

Es sollen auch nur die LEDs aktiv sein, die die aktuelle Fahrstraße anzeigen, das soll dann auch nur gespeichert werden.

Code:
Taster_1

WA_13_1
WA_12.2

LED_A / LED_D / LED_F - leuchten


Taster_2

WA_13_1
WA_12_1

LED_B / LED_D - leuchten


Taster_3

WA_10.1
WA_11_1
WA_13_2
WA_14_1
WA_15_1
WA_17_1

LED_C / LED_E / LED_F - leuchten


Taster_4

WA_10_1
WA_11_2
WA_14_1
WA_15_2
WA_17_1

LED_C / LED_G - leuchten


Taster_5

WA_10_2
WA_16_1
WA_17_2

LED_H / LED_J - leuchten


Taster_6

WA_17_1
WA_15_1
WA_14_2

LED_I - leuchtet


Tatser_7

WA_16_2

LED_H / LED_K - leuchten


Anbei mal noch der Schaltplan und eine Kurze frage.

Die Weichenantriebe haben einen Schaltstrom von 0,7A. Sie sollen über Transistoren (Typ: BD 137) geschaltet werden. Ist der Vorwiederstand gut gewählt oder ist der Wert nicht so passend?

Gruß Felix

_________________
www.lang-gartenbahn.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Anzeige






Verfasst am: Heute 12:02:24    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> BASCOM Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 1222156
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved