loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Li-ion Polymer Akku mit 3,7V

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Analogtechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
laemmen



Anmeldungsdatum: 17.07.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Di 03.Jan 2012 19:47:14    Titel: Li-ion Polymer Akku mit 3,7V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin,
ich habe einen Akku mit der Bezeichnung "Li-ion Polymer Battery 3,7V" - handelt es sich hierbei um einen LiPoly oder um einen Lithium-Ionen-Akku? Mir ist die Bezeichnung etwas paradox. Confused

Meine zweite Frage bezieht sich nun auf die Ladung. Er hat zwischen 1,2 und 1,5A (genaueres ist nicht bekannt). Seine aktuelle Spannung liegt bei 2,57V - ist er hinüber?

Falls nicht, wie lade ich ihn am besten ohne spezielles Ladegerät? Die Rede ist immer von einer Maximalspannung von 4,2V bei 1C - in dem Fall nehme ich 1,2A. Darf ich auch mit weniger Strom laden, etwa mit 500mA?

Gruß und vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1015
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Di 03.Jan 2012 20:09:55    Titel: Re: Li-ion Polymer Akku mit 3,7V Bauteile finden Antworten mit Zitat

laemmen hat folgendes geschrieben:
ich habe einen Akku mit der Bezeichnung "Li-ion Polymer Battery 3,7V" - handelt es sich hierbei um einen LiPoly oder um einen Lithium-Ionen-Akku? Mir ist die Bezeichnung etwas paradox. Confused

Blöde Bezeichnung. Eigentlich sind alles Li-Ionen-Akkus.
Die LiPos sind eine Untergruppe davon, ohne festes Gehäuse und einem Polymer als Dielektrikum (da bin ich mir aber nicht so ganz sicher).
Zitat:

Meine zweite Frage bezieht sich nun auf die Ladung. Er hat zwischen 1,2 und 1,5A (genaueres ist nicht bekannt). Seine aktuelle Spannung liegt bei 2,57V - ist er hinüber?

Ist schon ziemlich weit runter (Entladeschluß liegt normalerweise bei 3V).
Der Akku muß aber noch nicht hinüber sein (oder hat er sich schon aufgebläht?).
Zitat:

Falls nicht, wie lade ich ihn am besten ohne spezielles Ladegerät? Die Rede ist immer von einer Maximalspannung von 4,2V bei 1C - in dem Fall nehme ich 1,2A. Darf ich auch mit weniger Strom laden, etwa mit 500mA?

Laden kannst du den Akku mit jeder Stromquelle mit 4,2V.
Also jedes Netzgerät mit einstellbarer Spannung und Strombegrenzung.
Mit dem Ladestrom kannst du beliebig unter dem max. Ladestrom bleiben, das Laden dauert dann nur entsprechend länger...

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2182
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Di 03.Jan 2012 20:46:09    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Bei 2,57V ohne Last ist der Akku Muell.
Die Entladeschlussspannung bezieht sich auf angeschlossene Last. Ist diese Spannung erreicht, muss die Last getrennt werden.
Ein leerer ausgeruhter LiIon / LiPol sollte leer und ohne Last an die 3,5V / Zelle haben.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
laemmen



Anmeldungsdatum: 17.07.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 10:31:57    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich versuche mal ihn mit 4,2V zu laden und gucke was passiert. Aufgebläht ist er auf jeden Fall noch nicht, er liegt aber seit 4 Monaten unbenutzt herum.

Wie hoch ist denn der Verlust beim Laden? Ich kann ja nicht davon ausgehen, dass nach einer Stunde bei 500mA Ladestrom auch 500mA im Akku angekommen sind Wink

Ich hätte den Akku jetzt erstmal mit 500mA genau drei Stunden geladen.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1015
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 14:25:46    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Wenn der Akku 1,2Ah hat und du lädst mit 1C (1,2A), ist er nach einer Stunde voll (theoretisch).
Lädst du ihn mit 0,5C (600mA), dauert es 2 Stunden.

Voll ist der Akku, wenn er 4,2V erreicht hat.

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
laemmen



Anmeldungsdatum: 17.07.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 14:52:39    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Alv hat folgendes geschrieben:
Wenn der Akku 1,2Ah hat und du lädst mit 1C (1,2A), ist er nach einer Stunde voll (theoretisch).
Lädst du ihn mit 0,5C (600mA), dauert es 2 Stunden.

Voll ist der Akku, wenn er 4,2V erreicht hat.


Das ist mir klar, aber wie du bereits sagst ist das nur theoretisch so. Tatsächlich geht bekanntermßen auch ein Teil der Ladeenergie verloren (= Wärmeenergie). Daher meine Frage wie hoch die Verlustleistung ist. Angenommen von den 500mA kommen 400mA effektiv an, muss ich 3 Stunden laden um auf 1C zu kommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2182
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 17:24:47    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Bei LiIon, LiPol, LiFe oder Bleigel braucht Dich sowas nicht zu interessieren. Bei denen stellst Du die Ladeschlussspannung ein, begrenzt den Anfangsstrom und laedst los. Wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist sinkt der Strom allmaehlich ab und wenn so gut wie nichts mehr fliesst, paar mA, dann ist der Akku voll. Simpel zu laden.

Bei NiMH oder NiCd rechnest Du die Kapazitaet * 1,4 eben wegen der Verluste.

Bei einem 1000mAh also 14h mit 100mA, wenn der Akku leer ist. Da man den Ladezustand hier aber oft nicht kennt sind diese Akkus deutlich komlizierter zu laden.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1015
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 17:41:13    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Bei NiMH oder NiCd rechnest Du die Kapazitaet * 1,4 eben wegen der Verluste.


Sind die denn heutzutage nicht alle schnelladefähig, also 1 Stunde bei 1C?

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2182
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 17:57:55    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

1C schon, aber alles was drueber ist, wuerde ich erst mal das Datenblatt konsultieren.
NiCD, NiMH ist da auch so eine Sache. Die wuerde ich nur mit hohem Strom laden, wenn ich auch hohen Strom ziehen muss. Je hoeher der Strom desto schneller ist der Akku hinueber. Besonders die NiMH.
Ich habe LiPol Packs auch schon mit knappen 8C (2300mAh Zellen) geladen, mehr kann mein Netzteil nicht, aber die Akkus haben nicht lange gehalten, vielleicht 100 Zyklen. Dafuer hatten sie aber einen deutlich geringeren Innenwiderstand und einen merklichen Unterschied zu normal geladenen Zellen.
Jetzt bin ich aber komplett von LiIon / LiPol weg und nutze nur noch A123. Die haben richtig Dampf und scheinen ewig zu halten. Gar kein Vergleich zu dem LiIon / LiPol Mist. Kein rumbalancieren, stabieler, guenstiger, deutlich mehr power, 10C ist "normales" laden, also in 15min voll, alles viel einfacher.
Laut Datenblatt koennen meine Zellen kurzfristig 120A, auf Dauer 70A. Es existieren auch einige Videos wo man damit Autos startet.

http://www.youtube.com/watch?v=qcvmvrmTMMk

Bei teureren NiMH / NiCd Packs, lohnt es in jedem Fall eine Lade- Entladekurve zu erstellen und die von Zeit zu Zeit zu vergleichen.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1015
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 19:44:40    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Ich habe LiPol Packs auch schon mit knappen 8C (2300mAh Zellen) geladen, mehr kann mein Netzteil nicht, aber die Akkus haben nicht lange gehalten, vielleicht 100 Zyklen. Dafuer hatten sie aber einen deutlich geringeren Innenwiderstand und einen merklichen Unterschied zu normal geladenen Zellen.

Heißt das, wenn man LiIo/Lipos mit mehr Dampf läd, bekommen sie einen kleineren Innenwiderstand?
Mein 12s-Ladegerät schafft nur 2A, damit werden meine LiPos gerade mal mit 0,25-0,5C geladen.
Mein 3p-LiIo lade ich, wenn ich es eilig habe, per Netzteil mit 5,5-6A (mehr geht nicht). Bei 3A/Zelle wären immerhin 9A drin...
Zitat:

Jetzt bin ich aber komplett von LiIon / LiPol weg und nutze nur noch A123.

Die werden häufig gelobt, leider sind die Preise unbezahlbar. Sad

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2182
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 19:56:40    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Akkus wollen so geladen werden wie sie auch entladen werden, dass gilt fuer alle. Warum das so istt weiss ich auch nicht, merkt man aber nach wenigen Ladungen.
Wenn Du mit nur 2A laedst, kommt da auch nicht viel raus, allerdings ist es bei einem 12S auch ratsamer den Akku zu pflegen und nicht auf Power zu achten.
Ein 4S Saehan, liegt gerade neben mir, 30C 2100mAh kostet 55.- 4 A123 Zellen 2300mAh kosten 32.- 200mAh mehr und 23.- billiger.
Die LiPol kann man nach 2 Jahren wegwerfen, die A123 habe ich jetzt deutlich laenger und die rennen wie am ersten Tag.

http://www.e*bay.de/itm/A123-Systems-Hochleistungs-Akku-ANR26650M1A-26650-/150660044145?pt=RC_Modellbau&hash=item231409d571

Zum Laden nehme ich diese 13,8V Netzteile wie man sie fuer Funkgeraete nimmt. Die 20A Dinger bekommt man fuer 40.- nachgeworfen. Kann man in Reihe schalten und sind einfach auf eine andere Spannung umgefummelt. Teilweise ist eh schon ein Trimmer drin. ca. 10 - 14,5V einstellbar. Recht stabiel.
Wenn man also immer den gleichen Akku laedt, passt das perfekt.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1015
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 20:40:33    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Akkus wollen so geladen werden wie sie auch entladen werden, dass gilt fuer alle. Warum das so istt weiss ich auch nicht, merkt man aber nach wenigen Ladungen.

Dann müßte ich den Akku mit ruppig wechseldem Ladestom zwischen 5A und 15A laden...
Was merkt man denn? Mein Akku hat in den letzten Monaten ca. 5km (ca. 20%) Kapazität verloren, aber das schiebe ich auf die momentanen Außentemperaturen.
Zitat:

http://www.e*bay.de/itm/A123-Systems-Hochleistungs-Akku-ANR26650M1A-26650-/150660044145?pt=RC_Modellbau&hash=item231409d571

Basierend auf diesen Zellen müßte ich einen 4p13s-Akku bauen. Das macht 52 Zellen und kostet 410€ Sad
Platzmäßig bekomme auch nur 36 Zellen unter.

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2182
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: Mi 04.Jan 2012 21:09:13    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Na das der Innenwiderstand deutlich geringer wird, also sie mehr Strom liefern koennen.

A123 sind nun mal rund, bei 4 Zellen macht das nichts aus, bei so vielen dann evtl. schon. keine Ahnung.
Ich meine aber gelesen zu haben das es die A123 auch als flache Zellen gibt, musst mal auf deren Seite gucken. Und die 410.-, naja, wenn Du LiPol kaufst wird es teurer. Lass Dir halt was einfallen. Immerhin waere Deine Balancerfrage damit erledigt.

Und ja, LiPol sind schwer Temperaturabhaengig. Einige Fraks waermen ihre Akkus vor der Nutzung sogar vor, bringt auch nochmal einige Ampere und soll den Akku schonen. Macht dann zwei Zyklen mehr :o) Bei Reichelt gibt es Heizfolien im 2er Pack fuer 7.- 12V 15W, die sollten die Akkus warm halten koennen. Kannst ja mal antesten.

Ne, es geht ja um Power vs. Gewicht und da sind die A123 einfach genial, zumal man ein zweites Pack bald genauso schnell geladen hat wie man das andere leer fliegt.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige






Verfasst am: Heute 23:22:29    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Analogtechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 854988
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved