loetstelle.net
Lötstelle Userforum
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Reparatur Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Reparaturforum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Digilinse



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Dreieich

BeitragVerfasst am: Fr 04.Mai 2012 23:50:33    Titel: Reparatur Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,
nachdem die 3 Ladegeräte für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V plötzlich defekt gingen, habe ich bis auf ein Ladegerät alle anderen im Wertstoffhof abgegeben. Jetzt möchte ich dieses Ladegerät reparieren, weil ich (bitte nicht lachen) 3 Akkuschrauber habe. Das Problem: Ich habe keine Ahnung, wie ich vorgehe.
Ein Meßgerät ist vorhanden; es wurde leider nie richtig von mir benutzt.
Modell: Metex Digital Multimeter M-4650CR.

Ladegerät von dem Bosch Akkuschrauber hat die Modellbezeichnung: No. 92010. Auf dem Stecker (ich vermute, da ist der Spannungstransformator eingebaut) steht:
2 607 224 078 T40/E IP20
Input: 220 V Wechsel/50 Hz/3.6VA
Output: 6 V Wechsel/200mA/1.2VA
Made in W-Germany
Type FW6199

Ich habe erfahren, dass die Ladegeräte sehr schnell defekt sind.
Ich würde das Ladegerät sehr gerne reparieren. Aber ich weiß nicht, was ich machen soll. Wie finde ich heraus, welches Bauteil defekt ist? Was soll ich messen? Wer kennt zufällig dieses Ladegerät?
Da ich auch keine Erfahrung mit Forumsarbeit habe, sagt mir dann einfach, ob ich meine Anfrage an die richtige Stelle gesetzt habe und wenn nein, wohin ich meine Anfrage schreibe.
Vielen Dank
Digilinse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1145
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 06:15:15    Titel: Re: Reparatur Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Als erstes must du messen, ob aus dem Netzteil noch Spannung kommt.
_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
dolf_66



Anmeldungsdatum: 28.08.2011
Beiträge: 114

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 06:47:48    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

moin !

du benötigst unbedingt die akkudaten !!

-spannung /anzahl der zellen
-kapazität
-bauart der zellen

ohne diese angaben ist ne reparatur / neubau nicht machbar.

mach n foto vom innenleben des ladegerätes (da wo man den akku rein steckt) und stell das hier rein.
das kleine ding ist das steckernetzteil (rel. uninteressant)

zum laden könnte man nen tea1101 ladecontroller nehmen.
-ladestrom ist einstellbar
-1 ... 10 zellen nicd oder nimh
-delta u
-wenn voll erhaltungsladung
-timer für ladezeit überschreitung
-kontroll led

ich lade 3ah nimh akkus in 1h auf.

mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Digilinse



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Dreieich

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 10:08:06    Titel: Defektes Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank für den Tipp.
Ich habe die Spannungen am Steckernetzteil gemessen: Spannung 220 V Wechsel ist am Eingang: ja; am Ausgang des Transofrmators: nein.
Somit könnte doch der Transformator defekt sein. Wie kann ich nun herausfinden, was dieser Transofrmator für ein Modell/Typ ist, damit ich einen neuen kaufen kann? Oder sollte ich mal das ganze Teil zu einem Elektronikshop mitnehmen?
Ich habe mal von dem geöffneten Steckernetzteil ein Foto eingestellt.
Kann ich auch zwei Fotos einstellen? Habe aus Versehen den Button "PN" gedrückt und eine Nachricht versandt. Dann stand der Text im Postausgang. Aber jetzt müßte er auch wieder für alle zusehen sein.

Gruß
Digilinse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derguteweka



Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 1466

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 10:13:33    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin,

dolf_66 hat folgendes geschrieben:
das kleine ding ist das steckernetzteil (rel. uninteressant)

Fuer dich vielleicht. Es ist aber nicht so ganz unwahrscheinlich, dass da zB. im Trafo ne Thermosicherung verbaut wurde, die ausgeloest hat. Daher halte ich den Vorschlag von Alv eindeutig fuer qualifizierter.

dolf_66 hat folgendes geschrieben:
ich lade 3ah nimh akkus in 1h auf.

Und ich bin auf 10 Planeten zum Tode verurteilt...(Na, wen hab' ich da zitiert?)
Dann koenntest du doch mal in den verbleibenden 13h, die du gegenueber der Standardladung gespart hast, ein bisschen Gross/Kleinschreibung ueben, oder?

Gruss
WK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Digilinse



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Dreieich

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 10:13:35    Titel: Defektes Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe jetzt auch ein Foto von einem Akku eingestellt. Mehr Info als aufgedruckt habe ich nicht.

Gruß
Digilinse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derguteweka



Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 1466

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 10:24:29    Titel: Re: Defektes Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin,

Na, da lag ich ja mit meinem vor 3 sec. geaeusserten Verdacht nicht so ganz daneben.
Digilinse hat folgendes geschrieben:
Wie kann ich nun herausfinden, was dieser Transofrmator für ein Modell/Typ ist, damit ich einen neuen kaufen kann?

Steht doch drauf: Aus dem Trafo muessen 6V bei max. 200mA rauskommen.


Digilinse hat folgendes geschrieben:
Oder sollte ich mal das ganze Teil zu einem Elektronikshop mitnehmen?

Kann auch nicht schaden, - aber dann mit dem Gehauese, wo die techn. Daten draufstehen. Pollin ist eigentlich immer gut fuer sowas, hab' aber auf die Schnelle grad nix gefunden...
Wenn du an die Ladeelektronik (Die Platine in der Ladeschale) rankommst und Photos von Vorder und Rueckseite machen kannst, dann koennen wir evtl. auch sagen, ob's mit anderen Trafotypen/Steckernetzteilen auch gehen kann.
Gruss
WK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Digilinse



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Dreieich

BeitragVerfasst am: Sa 05.Mai 2012 23:21:49    Titel: Defektes Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,

sorry für die späte Antwort.
Ich habe jetzt zwei Bilder gemacht: Vorder- und Rückseite.
Auf der kleinen Platine im Ladegerät befinden sich drei Bauteile:
1. und 3. Bauteil kann ich zwar sehen, aber Werte nicht erkennen. Selbst mit Lupe nicht. Ich vermute es sind Gleichrichter-Dioden.
auf dem 2., mittleren Bauteil steht 22 µF 16V, ich vermute einen Kondensator.
Ich habe leider so gut wie kein Wissen über mein Meßgerät. Was müßte ich einstellen, um die Werte zu er-messen?

Noch eine Unwissenheitsfrage:
Hinter 6V Ausgangsspannung steht eine Welle. Heißt das Wechselstrom? Oder könnte ich auch mit meinem Transformator, der 3-4-6-9-12 Volt Gleichstrom anbietet (mA weiß ich noch nicht, schaue ich nach) dann mit 6 volt auf die Platine gehen?

Gruß
Digilinse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derguteweka



Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 1466

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 10:18:07    Titel: Re: Defektes Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin,

Hui, da ist ja erstaunlich wenig drauf...

Digilinse hat folgendes geschrieben:
Ich vermute es sind Gleichrichter-Dioden.

Vermute ich auch ganz stark. (Da koennte sowas wie 1N400x (x=1..7] draufstehen, oder zumindest waeren das dann Ersatztypen.)
Digilinse hat folgendes geschrieben:
auf dem 2., mittleren Bauteil steht 22 µF 16V, ich vermute einen Kondensator.

Jepp.
Digilinse hat folgendes geschrieben:
Ich habe leider so gut wie kein Wissen über mein Meßgerät. Was müßte ich einstellen, um die Werte zu er-messen?

Sehr unwahrscheinlich, dass da was kaputt ging. Wenn aus dem Trafo eh' nix mehr rauskommt, ist der auch erstmal der Hauptverdaechtige.

Digilinse hat folgendes geschrieben:
Hinter 6V Ausgangsspannung steht eine Welle. Heißt das Wechselstrom? Oder könnte ich auch mit meinem Transformator, der 3-4-6-9-12 Volt Gleichstrom anbietet (mA weiß ich noch nicht, schaue ich nach) dann mit 6 volt auf die Platine gehen?

Ja, die Welle bedeutet Wechselstrom. Um rauszufinden, ob du stattdessen auch Gleichstrom einspeisen kannst, war ich auf Photos scharf.
Die sagen mir: Es muss Wechselstrom sein. Sonst funktioniert die LED nicht - so wie das aussieht, leuchtet die, wenn der Akku geladen wird, richtig?
Um den Ladestrom oder die Ladedauer zu begrenzen, kann ich nix erkennnen, ist da noch ne Platine irgendwo? Nach wieviel Stunden waren denn die Akkus da frueher voll? Ging dann die LED aus?

Gruss
WK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Digilinse



Anmeldungsdatum: 04.05.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Dreieich

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 14:07:38    Titel: Reparatur Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Hallo,

ja, die Lampe ging an, wenn der Akkuschrauber in die Ladeschale gelegt wurde. Ich habe dann den Akkuschrauber, den ich benötigte, nach ein paar Stunden herausgenommen und damit gearbeitet. Zwischenzeitlich hatte ich dann den anderen Akkuschrauber in die Ladeschale gelegt. Die Lampe ging wieder an. Die Lampe ging nach einer Ladezeit nicht aus. Ich wußte somit gar nicht so richtig, wann der Akku aufgeladen war.
Das Ladegerät, in das ich zwei einzelne Akkus (ohne Schrauber) stecken konnte, habe ich zum Wertstoffhof gegeben, weil es nicht funktionierte. Somit habe ich nur die Ladeschale, in die ich den Schrauber mit Akku einlegen kann.
Weitere Platinen sind in der Ladeschale nicht vorhanden.
Sollte ich mir einen neuen Transformator mit 6 V Wechselspannung 200 mA Ausgang besorgen? Oder hättest Du einen anderen Tipp für mich?

Viele Grüße
Digilinse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alv



Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 1145
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 14:36:11    Titel: Re: Defektes Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Da ist ja nichtmal ein Widerstand zur Ladestrombegrenzung...
Wenn im Akku selbst nicht noch Ladeelektronik sitzt, dann könnte der Trafo selbst strombegrenzend sein. Dann kann man das Netzteil nicht einfach gegen ein anderes austauschen.

_________________
bd. Alv
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
derguteweka



Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 1466

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 15:52:04    Titel: Re: Reparatur Ladegerät für Bosch Akkuschrauber PSR 3.6V Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin,

Digilinse hat folgendes geschrieben:
Sollte ich mir einen neuen Transformator mit 6 V Wechselspannung 200 mA Ausgang besorgen? Oder hättest Du einen anderen Tipp für mich?

Wenn die Akkus noch brachial gut sind und die Schrauber auch, dann kannste das machen, sonst waer's Zeit, ueber neue Schrauber nachzudenken. Als experimentierfreudiger Mensch wuerd' dann aber eher auf einen 5V Trafo mit >200mA, vielleicht so 300mA..500mA Belastbarkeit gehen.

Alv hat folgendes geschrieben:
Da ist ja nichtmal ein Widerstand zur Ladestrombegrenzung...
Wenn im Akku selbst nicht noch Ladeelektronik sitzt, dann könnte der Trafo selbst strombegrenzend sein. Dann kann man das Netzteil nicht einfach gegen ein anderes austauschen.

Ja, da hab' ich auch gestaunt und mal kurz gestutzt, wie das alles ueberhaupt funktionieren soll Smile
An Elektronik im Akku glaub' ich - eher aus wirtschaftlicher Sicht - nicht, sicher weissichs natuerlich nicht.

Der Trafo sieht fuer mich nicht nach einer besonders "weichen" Spannung aus. Ausser der 2 Kammerwicklung scheint der mir ganz normal zu sein.
Ich vermut' aber, dass der durch die Vormagnetisierung, die er durch die Einweggleichrichtung abkriegt, tendentiell mehr Verlustleistung verbraet als gedacht, daher vielleicht auch das Ableben der Thermosicherung und mein Vorschlag eine etwas hoehere Strombelastbarkeit bei etwas niedrigerer Spannung einzusetzen.
Da ist jetzt aber sehr viel Mutmassung und Bauchgefuehl von mir drinnen, Alv's Bedenken will ich nicht beiseite wischen.

Gruss
WK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 16:13:48    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

> Da ist jetzt aber sehr viel Mutmassung und Bauchgefuehl von mir drinnen

Ach was. Das sind NiCd, also passen 5VDC gut (max.1,66V / Zelle). NiCd vertragen hohe Ladestroeme, ergo passen Deine 300mA schon.
1,2Ah dann also ~5 1/2h laden.

Diese super Schaltung aus dem alten Lader dann natuerlich raus schmeissen.

Ich wuerde mir, bei drei solchen Schraubern aber gleich einen ordentlichen Lader kaufen, kosten doch nix.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derguteweka



Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 1466

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 20:08:39    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

Moin,

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Ach was. Das sind NiCd, also passen 5VDC gut (max.1,66V / Zelle). NiCd vertragen hohe Ladestroeme, ergo passen Deine 300mA schon.
1,2Ah dann also ~5 1/2h laden.

Diese super Schaltung aus dem alten Lader dann natuerlich raus schmeissen.

So hab' ich das nicht gemeint. Ich meinte, nur den nackerten Trafo,bzw. das Stecker"netzteil" austauschen/erneuern gegen einen mit 5V (Wechselstrom,AC,~). Die "super Schaltung" haett' ich im Interesse eines moeglichst minimalinvasiven Eingriffs natuerlich drinnengelassen.

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Ich wuerde mir, bei drei solchen Schraubern aber gleich einen ordentlichen Lader kaufen, kosten doch nix.


Das waere natuerlich auch eine gute Moeglichkeit.

Gruss
WK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hotzenplotz



Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 2212
Wohnort: /sda3/home

BeitragVerfasst am: So 06.Mai 2012 20:16:50    Titel: Bauteile finden Antworten mit Zitat

> So hab' ich das nicht gemeint.

Ich auch nicht.

Ich wuerde, wie oben geschrieben, nicht den Trafo ersetzen sondern gleich ein 5V DC Steckernetzteil kaufen. Gibt es doch an jeder Strassenecke. Damit kann die Spannung nicht zu sehr ansteigen, obwohl das bei NiCd auch nicht wirklich was bringt, aber er braucht nicht mit 230V rumhantieren ! und billig ist es auch noch.
Zumindest deutlich einfacher als einen passenden Trafo aufzutreiben; stelle ich jetzt mal so hin.

_________________
Lasst uns Spass haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige






Verfasst am: Heute 10:29:23    Titel: Bauteile finden

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    loetstelle.net Foren-Übersicht -> Reparaturforum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Powered by phpBB 2.x © 2001, 2002 phpBB Group

Sie sind Besucher Nr. 1201120
©opyright by Markus Vohburger 2005 All Rights reserved