EL84 von Toddel
(Die Schaltung hierzu findet sich hier.)

Ich bin Elektrotechnik Student im 3 Semester und durch Google auf diese Seite aufmerksam geworden. Da ich schon lange mit einem Röhrenverstärker liebäugle, aber noch keine Erfahrungen mit Röhrenschaltungen habe, bestellte ich mir 2 EL84 Universal Platinen sowie eine Mosfet Netzteil Platine.

Nachdem ich alle Bauteile beisammen hatte (Hier sollte man die günstigen Bauteilsätze der Lötstelle-Leute kaufen, ehrlich, denn man braucht sonst mehrere verschiedene Lieferanten, bis man alles beisammen hat und zahlt so viel mehr!!), gings ans löten.

Die Bestückung war problemlos, man sollte aber schon einen Schaltplan lesen können.

Netztrafo sowie zwei alte EL84 hatte ich aus alten Radios "Geborgt", Übertrager habe ich mir von einem Bekannten geliehen (ziemlich gute, wohl aus den 70ern, leider kein Hersteller bekannt)

Das Netzteil lieferte sofort exakt 250V, lt Oszilloskop ohne Störungen.

Dann der erste Test:

Ein Sony CD Walkman wurde mit dem Kophörer Ausgang an die Platinen geklemmt, und zwei Eigenbau Boxen (mit Electro Voice PA 2 Weg Systemen, hoher Wirkungsgrad) angeschlossen.

Unglaublich, was aus diesem einfachen Aufbau rauskommt. Kräftige Bässe, kristallklare Höhen, laut ohne ende, super Sound. Es sollte wirklich jeder mal den direkten Vergleich zu einem Transistor Verstärker ausprobieren.

Nach einigem Testen habe ich für mich den Trioden-Sound als eindeutig besser als Pentode empfunden.

Fazit: Auf den Müll mit meinem alten Transistor, eine ordentliche Röhrenendstufe muss her.

Die Platinen haber mir sehr geholfen, mich in die Materie einzuarbeiten. Sie sind schnell aufgebaut und man kann gut daran messen.

Wer gleich einen kompletten Verstärker bauen will, ist mit der EL84 Compakt Platine wohl besser bedient. Ich hab sie mir gerade bestellt.

Sie sind Besucher Nr. 1211910