Leiterplatten / Platinen Herstellung - 17. Lötstoplack

Lötstopplack hat die Aufgabe, Zinn nur an den gewünschten Stellen lötbar zu machen. Somit werden bei nachfolgenden Lötprozessen Zinnbrücken verhindert. Es wird wie der Name schon beschreibt auf diesen Flächen „das Lot gestoppt“. Das Zinn findet an Stellen mit Lötstopplack keinen Halt auf der Platine. Nebenbei verleiht er der Platine ihre typische grüne Farbe. Heutzutage sind jedoch alle anderen Farben herstellbar.


Auf Wunsch kann Lack auf den Platinen aufgebracht werden. Normalerweise wird dies im Siebdruck- oder Vorhanggießverfahren durchgeführt. Daraufhin wird der Lötstopplack vorgetrocknet, belichtet und entwickelt. Anschließend wird der Lötstopplack im Ofen ausgehärtet. In einigen Verfahren wird eine Folie auflaminiert (ähnlich dem Fotoresist). Vorteilig ist hier, dass Bohrungen bis zu einer Größe von ca. 3,0mm geschlossen werden. Diese geschlossenen Bohrungen sind bei Prüfungen von bestückten Platinen mittels eines Vakuumadapters nötig.



Weitere Informationen zu Leiterplatten, Platine und gedruckte Schaltung gibts bei www.leiton.de

Sie sind Besucher Nr. 1213909