Leiterplatten / Platinen Herstellung - 19. Positionsdruck

Positionsdruck wird auch Kennzeichnungsdruck oder Bestückungsdruck genannt und bezeichnet das Aufbringen eines elektrisch unbedeutenden Textes auf der Platine. Dieser dient später der Orientierung bei der manuellen Bestückung, bei Reparaturen oder gibt Hinweise auf die Benutzung der Leiterplatte. Die Farben weiß oder gelb gelten als Standard, da diese sehr gut auf dem meist grünen Lötstopplack der Platine sichtbar sind. Beim Entwerfen vom Text des Positionsdrucks ist zu beachten, dass die Strichstärke wegen der feinen Siebmaschen begrenzt sind. Allgemein gilt 0,2mm Strichstärke als noch gut lesbar. Für feinere Strukturen sollten dünnmaschigere Siebe angefragt werden.



Weitere Informationen zu Leiterplatten, Platine und gedruckte Schaltung gibts bei www.leiton.de

Sie sind Besucher Nr. 1211887