Schaltplan Schaltung Bauplan Astabiler Multivibrator Einfache Transistor Kippschaltung
Der astabile Multivibrator besteht aus zwei über Kreuz verdrahteten und
symmetrischen Schaltungen. Wird er in Betrieb genommen, blinken die zwei
Lichtdioden in Abwechslung zu einander. Die zwei Kondesatoren "C1" und
"C2", so wie die Widerstände "R2" und "R3" stellen dabei den
Hauptbestandteil der Blinkfrequenz dar.

Um die Funktionalität der Schaltung zu verstehen, gehen wir in einer
simplen Annahme davon aus, dass der erste Transistor (T1) bei der
Inbetriebnahme zu erst durchgesteuert hat. Die Reihenfolge des
tatsächlich zu erst durchsteuernden Transistors ist dabei eher
irrelevant und hängt vom Zufall ab. Im Falle unserer Annahme, lädt sich
der Widerstand "R2" bis zum Erreichen der Durchbruchsspannung des
zweiten Transistors (T2) über den Kondesator "C1" auf. Von dem
Augenblick an, in dem T2 in der Lage ist durchsteuern zu können, entlädt
sich der Kondensator "C1" über dessen BE-Strecke. In diesem Szenario
befindet sich der Kondesator "C2" im entladeten Zustand und verursacht
somit einen augenblicklichen Kurzschluss. Weshalb die Basis des
T1-Transistors vorübergehend an OV gelegt und sofort gesperrt wird. Dies
ermöglicht dem Kondesator "C2" sich bis zum Erreichen der
Schwellenspannung des T1-Transistors über den "R3"-Widerstand
aufzuladen. Ist diese Schwellenspannung überschritten, steuert der
T1-Transistor wieder durch und begibt sich somit zum Anfang des
beschriebenen Vorgangs, von wo aus sich das Szenario unendlich oft
wiederholt.

Die Anwendungsgebiete der astabilen Multivibratoren kann man im Grunde
überall vorfinden. Seien es Lichter die blitzen oder blinken,
Warnleuchten von Zügen oder sogar Autos. In Form von Blinklichtern
signalisieren sie Hinweis- oder Warnsignale in den unterschiedlichsten
Arten und lassen sich genau so gut auch zum Party- oder Werbegag
umbauen. Es ist mit der Schaltung des astabilen Multivibrators außerdem
auch möglich Sirenen, Tonerzeuger, Tongeber, Blinkschaltungen für den
Modellbau oder die Modelleisenbahn und sogar ganze Musikinstrumente zu
bauen. Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des astabilen
Multivibrators, lässt dieser sich auch in vielen Schaltungen
wiederfinden und sollte von daher auch zum Grundwissen eines jeden
Anfängers in puncto Elektronik gehören.

Zu beachten wäre, dass die Darstellung des astabilen Multivibrators in
Schaltplänen auch unterschiedlich zu einander sein kann, so dass man
diese auf den ersten Blick vielleicht nicht erkennt. In der Regel und in
der einfachen Form, werden zwei sich überkreuzende Leitungen
dargestellt. Sollte die Anordnung der Bauteile aber auch mal anders als
in diesem Beispiel abgebildet sein, handelt es sich stets um die gleiche
Schaltung und Funktionsweise mit den zuvor beschriebenen Vorgängen.

Hier finden Sie Anleitung, Grundlagen, Einführung und weitere Informationen zum Thema Astabiler Multivibrator

Anzeigen:

Anzeige: Astabiler Multivibrator

Sie sind Besucher Nr. 1212702