Bearbeitung von Basismaterial

Bearbeitung von Basismaterial

Eines der wichtigsten Materialien für den Hobbyelektroniker ist das Basismaterial für gedruckte Schaltungen. Hier gibt es im Hobbybereich generell zwei Qualitäten:

  • Hartpapier
  • FR4 Epoxyd

Glasfaserverstärktes Epoxyd wird wegen seiner wesentlich höheren mechanischen und Thermischen Stabilität im Allgemeinen bevorzugt. Die Bearbeitung ist aber mitunter etwas schwierig, da dieses Material wirklich sehr stabil ist. Für den Hobbybereich gibt es aber von z.B. Dremel (Multipro mit Akku)oder Proxxon geeignetes Werkzeug und auch Zubehör wie z.B. Diamant Werkzeuge oder Hartmetall Werkzeug, mit dem sich einwandfreie Resultate erzielen lassen. Günstige Werkzeuge für Proxxon und Dremel und andere gibt es z.B, immer bei EBAY!

Zuschneiden von Basismaterial:

Wenn man keine Diamant oder Hartmetall-Säge bestitzt, nicht verzweifeln:

Mit etwas Übung lässt sich FR4 Material auch ohne Spezialwerkzeug recht räzise zuschneiden, zumindest auf rechteckige Grundformen. Dazu benötigt man ein Stabiles Cutter-Messer mit Abbrechklingen sowie ein Lineal, am Besten aus Stahl oder Aluminium.

Von beiden Seiten wird das Material an der gleichen Stelle mehrfach angeritzt. Dabei am Anfang nur sehr wenig Druck ausüben, da sonst das Messer aufgrund der Glasfasern im Material abgelenkt wird und man einen unschönen Kratzer erhält. Ist die Kerbe tief genug, kann man nun ohne Lineal solange weiterarbeiten, bis sich das Material ohne grösseren Kraftaufwand brechen lässt.

Versucht man zu früh mit Gewalt das Material zu brechen, kann das Material sich an der Kante aufspalten.

Beim Ritzen wird das Messer sehr schnell stumpf, auch sollte man auf eine Schutzbrille nicht verzichten, denn die dünne Messerklinge kann leicht absplittern.

Nachdem das Material durchgebrochen wurde, sollte man unbedingt die Bruchkante mit einer Feile oder Sandpapier glätten, da man sich an den harten Fasern leicht verletzen kann!

Wesentlich einfacher gehts natürlich, wenn man ein passendes Elektrowerkzeug besitzt, z.B. von Proxxon oder Dremel.

Ich verwende eine Proxxon KS230 Kreissäge mit Diamant Sägeblatt, damit erzielt man absolut saubere Schnitte.

Wegen der hohen Staubbelastung sollte man auf eine Staubabsaugung und ggf. Atemschutz nicht verzichten!

Bohren von Basismaterial

Für das Bohren von Basismaterial sollte man sich eine solide Kleinbohrmaschine mit einem Stabilen Bohrständer zulegen. Weiterhin sind Hartmetallbohrer zu empfehlen, da die normalen HSS Bohrer in kürzester Zeit stumpf werden und unsaubere Löcher ergeben.

Günstige Hartmetallbohrer gibts immer wieder mal bei EBAY!

Ich verwende hier eine Proxxon IB/E , sowie einen passenden Bohrständer, ebenfalls von Proxxon.

Beim Bohren mit Hartmetall Werkzeugen kann eine sehr hohe Drehzahl gewählt werden. Ein Bohrer hält dabei fast ewig. Man darf aber nie seitlichen Druck auf einen Hartmetallbohrer ausüben, da er sehr leicht bricht. Deshalb auch immer beim Bohren Schutzbrille tragen!

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1178681