Bauplan Schaltplan UKW Sender
Eine sehr wichtige Anwendung der Elektronik ist die Erzeugung von elektromagnetischen Schwingungen. Besonders auf Einsteiger übt die Möglichkeit, mit einfachen Mitteln einen Mittelwellen Kurzwellen, oder UKW Sender aufbauen zu können eine grosse Faszination aus.

Doch gleich vorweg eine Warnung:

Der Betrieb von Sendern ist in Deutschland nur dazu berechtigten Personen gestattet (z.B. Funkamateure). Wer es dennoch tut, macht sich strafbar. Auch können eventuell wichtige andere Funkdienste gestört werden (Rettung, Flugfunk, Polizeifunk), so dass vor dem unsachgemässen Betrieb der hier vorgestellten Schaltungen ausdrücklich gewarnt wird.

Trotzdem sollte jeder Elektroniker mit den Grundlagen der Sender-Technik vertraut sein, kann dieses Wissen doch auch an vielen anderen Stellen nützlich sein.

Zuerst das Schaltbild eines sehr einfachen Senders für den UKW-Bereich:

Die Schaltung funktioniert folgendermassen:

Frequenzbestimmend ist in erster Linie der Schwingkreis aus C1 und L1. Es ist ein Parallelschwingkreis, welcher bei seiner Resonanzfrequenz einen maximalen Widerstand aufweist. Damit ist die Verstärkung der Schaltung bei der Resonanzfrequenz auch besonders hoch.

Die Basis des Transistors liegt für HF-Spannungen auf Masse-Potential, da C3 alle Hochfrequenten Spannungen an der Basis des Transistors nach Masse abführt.

Ein Teil der vom Schwingkreis erzeugten Energie wird über C2 auf den Emitter geführt, was zu einer Mitkopplung und somit zu einer permanenten, ungedämpften Schwingung führt.

Durch geeignete Dimensionierung liegt die erzeugte Frequenz im Bereich des UKW-Rundfunks, so dass diese Schaltung als einfacher Prüfsender fungieren könnte.

Bei der Konstruktion von UKW-Sendern ist die Spule ein kritisches Bauteil, denn schon geringe Änderungen an der Bauform können zu grossen Frequenzabweichungen führen.

Hier ein Layout, welches die Spule bereits integriert hat. (auf das Bild klicken, um ein hochaufgelöstes Layout zu erhalten). Die Abmessungen sind lediglich ca 20*30mm

mit den im Schaltbild angegebenen Bauteilwerten (R3 wird weggelassen) ergibt sich eine Ausgangsfrequenz im UKW-Bereich, welche mit dem Trimmkondensator eingestellt werden kann.

Durch die Massefläche ist die Schaltung auch relativ frequenzstabil, was bei einem so einfachen Sender nicht selbverständlich ist. Diese Schaltung hat ganz bewusst keinen Anschluss für eine Antenne, da dieses die Stabilität stark beeinträchtigen würde. Trotzdem kann dieser Sender schon bis zu ca 100m weit senden.

Im nächsten Teil werden wir diesem Sender eine weitere Stufe spendieren, um ihn mit einem Signal zu modulieren. Dann werden wir noch eine Ausgangsstufe hinzunehmen, um die Ausgangsleistung zu erhöhen und den Anschluss einer Antenne zu ermöglichen.

Bauteile für dieses Projekt - Anzeigen:
Aktive Bauelemente

Passive Bauelemente


Weitere Informationen,Grundlagen,Bauanleitung,Schaltplan, Links zum Thema
Anzeigen:

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1213516