Bauplan Schaltplan Quellcode Modellbau Martinshorn Tonfolge Horn

Piezo mit Mikrocontroller
Das Schöne an Mikrocontrollern ist ja, dass sie so vielseitig verwendbar sind. Je nach Programmierung können sie die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen. Das hier -> vorgestellte kleine Platinchen mit dem Piezosummer macht da keine Ausnahme. Kaum wird es mit einer anderen Software, erfüllt das Teil schon einen ganz anderen Zweck. Diese Software hier verwandelt die Platine in ein kleines elektronisches Martinshorn, welches man gut in Modellbau oder Spielzeugautos einbauen kann. Da Mikrocontroller unter anderem auch besonders gut Töne erzeugen können , gestaltet sich die Software dabei denkbar einfach:

Ein Timer-Interrupt erzeugt das Signal für den Piezo Summer durch Umschalten von zwei Ports. Der Piezo wird dabei praktisch von einer H-Brücke angetrieben. Nach jeweils etwa einer Sekunde wechselt die Freqenz auf eine andere Höhe, der bekannte Klang eines Martinshorns entsteht. Nach meinen Informationen sind die Typischen Frequenzen hierfür a' und d'', (440/587 Hz) ich habe die Timer so programmiert, dass diese möglichst genau getroffen werden.

Die Software ist dabei wieder vollständig in Assembler geschrieben. Der 8Bit Timer0 kümmert sich um die Erzeugung eines periodischen Interrupts, dazu wird er im Compare Match Betrieb mit OCRA verwendet. Die interne Taktfrequenz wird dabei um den Faktor 128 geteilt. Mit dieser relativ hohen Wiederholrate läuft der Timerinterrupt, welcher seinerseits über einen Softwarezähler mit wechselnden Maximalwerten die beiden Frequenzen erzeugt. Die Frequenz wird dabei vom Watchdog-Interrupt geändert, etwa alle Sekunden. Die zu erzeugenden Frequenzen stehen in einer Tabelle am Ende des Programmes, damit lassen sich mit dieser Software auch beliebige andere Tonfolgen erzeugen. Die Tabelle ist dabei Null-terminiert, das heisst, sobald das Datenbyte 0 gelesen wird, beginnt der Auslesevorgang wieder von vorne. Je mehr Bytes man also hier einträgt, desto mehr verschiedene Töne werden hintereinander abgespielt.

Da die Platine sehr klein ist und mit einem weiten Eingangsspannungsbereich zurecht kommt, kann sie sehr vielseitig eingesetzt werden. Denkbar ist zum Beispiel auch ein Einsatz als Türklingel, oder als akustischer Melder einer kleinen Alarmanlage, der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Bauteile für dieses Projekt - Anzeigen:
Aktive Bauelemente

Passive Bauelemente


Weitere Informationen,Grundlagen,Bauanleitung,Schaltplan, Links zum Thema
Anzeigen:

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1212280