Bauplan Schaltplan Wechselrichter für 12V

Die Komponenten für einen kleinen Wechselrichter.
Ein Wechselrichter ist ein sehr praktisches Gerät. Es ermöglicht den Betrieb von Geräten, die üblicherweise Netzspannung benötigen, an einer Batterie oder ähnlichen Spannungsquelle. Dazu muss eine Gleichspannung in eine Wechselspannung gewandelt werden, und auch die Spannungshöhe mus von etwa 12 oder 24 Volt auf Netzspannungsniveau angehoben werden.

Dazu sind in der Regel zwei Komponenten zuständig:

Zum einen eine Inverter-Schaltung, welche aus der Gleichspannung eine sich permanent umpolende Wechselspannung macht. Diese Schaltung ist häufig als Brückenschaltung ausgeführt, manchmal sind auch nur zwei Schalttransistoren nach Masse bei der Arbeit.

Der andere Teil ist dann ein Transformator, welcher die im ersten Schritt erzeugte niedrige Wechselspannung hochtransformiert und so auf die benötigten 230 Volt bringt.

Die hier vorgestellte Software für einen Atmel Tiny13 Controller übernimmt dabei die Takterzeugung für einen einfachen Wechselrichter. Über einen Timer-Interrupt wird an PB0 und PB1 ein gegenphasiges Rechtecksignal erzeugt, mit welchem man eine Brückenschaltung ansteuern kann, die einen Transformator treibt.

Die hier verwendete Beispielschaltung benuzt nur eine sehr kleine Brücke, damit sind nur Ströme von etwa 200mA möglich. Trotzdem sollte man damit sehr vorsichtig umgehen, die damit erzeugte Wechselspannung ist bei Berührung wirklich sehr schmerzhaft und kann im Prinzip auch genauso wie Netzspannung lebensgefährlich sein!

Die Software funktioniert recht einfach, der Timer 0 wird mit dem OCRA Register und dem Prescaler so eingestellt, dass er 100 mal pro Sekunde einen Interrupt auslöst. In der Interrupt Routine werden dann die beiden Ausgangspins invertiert. Dabei ist eine kurze Verzögerung beim Umschalten eingebaut, so dass niemals die beiden Ausgänge gleichzeitig aktiviert sind.


Die bekannte Atmel Tiny Platine, hier sind alle Pins ohne Transistoren auf die Klemmen geführt..

Die Ausgänge des Controllers werden dann mit den Steuereingängen der Brücke verbunden, und der Wechselrichter ist einsatzbereit. Im Prinzip kann man mit einer geeigneten Treiberschaltung auch sehr leistungsfähige Wechselrichter aufbauen, allerdings sollte man dann entsprechende Schutzschaltungen vorsehen. Auch ist zu beachten, dass dies nur ein einfacher Rechteck-Wechselrichter ist, die damit betriebenen Geräte müssen mit der Rechteckspannung klarkommen.

Bauteile für dieses Projekt - Anzeigen:
Aktive Bauelemente

Passive Bauelemente


Weitere Informationen,Grundlagen,Bauanleitung,Schaltplan, Links zum Thema
Anzeigen:

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1211987