Bauplan Schaltplan Miniatur Wellen Lauflicht

Kleine Lauflicht Platine
Beim Aufräumen meiner Festplatte fand ich diese kleine Schaltung wieder, die ich mal vor einigen Jahren gebastelt habe, schon lange, bevor es diese Internetseite überhaupt gab. Es handelt sich dabei um eine kleine Platine für ein 6Kanaliges Lauflicht, welches ursprünglich mit einem Tiny15 betrieben wurde.


Für ein sechskanaliges einfaches Lauflicht würden üblicherweise 3 Portpins ausreichen, die LED's könnte man im Charlieplexing Betrieb ansteuern. Aber hier habe ich ganz bewusst jeder LED einen eigenen Vorwiderstand verpasst, um möglichst flexibel zu sein. Damit kann jede Leuchtdiode komplett unabhängig gesteuert werden. Die Leuchtdioden sind dabei an einer Kante angebracht, man kann also zum Beispiel auch Side-LED's verwenden, welche zur Seite hin abstrahlen, die richtige Position von Anode und Kathode ist ist dabei natürlich zu beachten!


Schaltplan.

Auf der Platine ist ausserdem noch ein Linearer Spannungsregler 7805 vorgesehen, damit kann die Platine an vielen Spannungsquellen betrieben werden. Der Prozessor selbst kommt bis auf den üblichen 100nF Abblock Kondensator ohne weitere Aussenbeschaltung aus, die Leuchtdioden sind über einen Vorwiderstand an die Portpins angeschlossen und werden nach Masse durchgeschaltet.


Kleine Platine ca 25*45mm.

Die ursprüngliche Programmversion ist inzwischen verschollen, also habe ich für die etwas moderneren Tiny13 Prozessoren eine komplett neue Software (download hier) geschrieben.Sie wurde auch ein wenig komplizierter, es handelt sich um eine 6kanalige Software PWM, welche die Helligkeitswerte aus einer Tabelle liest. Damit sind fast beliebige Leucht und Überblendmuster möglich, das Beispielprogramm zeigt ein sich wellenförmig fortsetzendes Lauflicht, ähnlich wie der Kühlerbeleuchtung des beliebten Knight Rider Autos.

Das Programm besteht aus einer Hauptschleife, welche nur die PWM für die einzelnen Kanäle erzeugt, sowie einem Timer Interrupt, welcher die einzelnen PWM Werte aus der Tabelle pwm_table liest und als neuen Helligkeitwert festsetzt. Über einen Software-Zähler kann die Geschwindigkeit eíngestellt werden, mit der die neuen PWM Werte geändert werden. In der hier vorgestellten Software bietet die Tabelle Platz für 32 verschiedene Helligkeitswerte pro Durchlauf. Nach jedem Durchlauf wiederholt sich das Schema dann.

Der verwendete Controller hat üblicherweise nur 5 Pins zur freien Verfügung, der sechste Pin ist als Reset Anschluss zur ISP Programmierung notwendig. In diesem Fall muss also über die Fuses beim Programmieren die Reset Funktion abgeschaltet werden (RESET DISABLE), dann können alle 6 Pins als I/O Leitungen genutzt werden.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass dann eine Programmierung per ISP mit einem normalen Programmer nicht mehr möglich ist!

Bauteile für dieses Projekt - Anzeigen:
Aktive Bauelemente

Passive Bauelemente


Weitere Informationen,Grundlagen,Bauanleitung,Schaltplan, Links zum Thema
Anzeigen:

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1212280