Bauplan Schaltplan Mini Marderschreck Hochspannungsgenerator

Klein aber gemein....
Wenn man sich die Seitenstatistiken von www.loetstelle.net so ansieht, erkennt man, dass viele Suchanfragen über die Stichworte Hochspannung und Elektrisiergeräte zu dieser Seite führen. Offensichtlich erfreut sich dieses Thema grosser Beliebtheit!

Das hat mich dazu bewogen, eine kleine Platine zu entwerfen, welche genau dieses tut.

Eine ziemlich nachbausichere Schaltung zur Erzeugung von deutlich spürbaren Hochspannungsimpulsen, praktisch ein kleiner Marderschreck.


der Schaltplan.

Die Schaltung an sich ist recht einfach gehalten. Als Taktgeber wird ein NE555 verwendet, ein robuster und preiswerter Timer Baustein. Er ist so beschaltet, dass er etwa jede Sekunde seinen Ausgang kurz nach Masse zieht. Wenn dies geschieht, fliesst ein Basis-Strom durch R4 und den Transistor T1, welcher dann seinerseits leitend wird.

Dadurch fliesst Strom durch den Transformator. Nach ca 20 Millisekunden wird der Transistor wieder abgeschaltet, wodurch ein kräftiger Spannungsimpuls im Transformator erzeugt wird, was ja Sinn der ganzen Sache war.

Damit die Induktionsspannung nicht zu hoch wird, sind die beiden Schutzdioden D1 und D2 vorgesehen, sie begrenzen die Spannungsspitzen auf der Primärseite bei etwa 24 Volt, einer Spannung, die der Transistor noch leicht vertragen kann.

Sekundärseitig ist ebenfalls noch ein Varistor vorgesehen, welcher dort die Spitzen auf 400 Volt begrenzt.


Bestückungsplan
Layout auf Anfrage.

Typische Bauteilwerte:

R1 120k

R2 4k7

R3 400V Varistor

R4 2k2

C1 100nF

C2 10nF

C3 10uF / 25V

C4 100uf / 35 V

D1 1N4148

D2 ZD24

Transformator 6 bis 12 Volt, je nach Betriebsspannung

Die Schaltung ist unkompliziert auf einer kleinen Platine aufzubauen und es werden nur preiswerte Standard Bauteile verwendet, die sich meist sogar in jeder gut sortierten Bastelkiste finden. Der verwendete NE555 besitzt einen recht weiten Spannungsbereich, den Transformator sollte man dann entsprechend der gewählten Betriebsspannung wählen.

Mit den angegebenen Bauteilwerten ergibt sich dann etwa ein Hochspannungsimpuls pro Sekunde. Durch Ändern von C3 bzw R1/R2 können natürlich nahezu beliebige eigene Frequenzen eingestellt werden.

Hier noch ein Wort zur Sicherheit:

Auch wenn die auftretenden Ströme recht gering sind, erzeugt diese Schaltung durchaus sehr schmerzhafte Spannungsimpulse. Bitte diese Schaltung nur mit der nötigen Vorsicht einsetzen und niemals zum Erschrecken von Menschen oder Tieren verwenden!

Natürlich kann man diese Schaltung auch als Hochspannungsgenerator für Experimente mit Röhren oder Zählrohren verwenden, dazu kann man die Ausgangsspannung mit einer Diode gleichrichten und mit einem Kondensator glätten. Hierbei ist besondere Vorsicht angebracht, mit dieser Schaltung kann man einen Kondensator auf mehrere 100 Volt aufladen, je nach Grösse des Kondensators hat dieser dann eine lebensgefährliche Ladung gespeichert.

Bauteile für dieses Projekt - Anzeigen:
Aktive Bauelemente

Passive Bauelemente


Weitere Informationen,Grundlagen,Bauanleitung,Schaltplan, Links zum Thema
Anzeigen:

Neueste Artikel
Anzeigen:
Aktuelle Newsbeiträge
Sie sind Besucher Nr. 1211887