Anzeige:

Kalte lötstelle auf Platine einer Spielekonsole (Netzbuchse)

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Kalte lötstelle auf Platine einer Spielekonsole (Netzbuchse)

Von Christian81 am 18.03.2007 11:05

hallo benötige dringend hilfe von einem fachmann der sich mit lötarbeiten an einer Platine auskennt!

Fall: die netzbuchse einer Playstation hat eine kalte lötstelle es sind drei anschlüsse habe versucht sie wieder fest zulöten bekomme aber keinen kontakt möchte es mit einem kabel brücken zum umgehen der normalen lötstelle.

HABE EIN FOTO DER PLATINE GEMACHT UND WOLLTE FRAGEN OB ES SICH JEMAND VON EUCH MAL ANSEHEN WÜRDE !!!

INFO DIE DEFEKTE LÖTSTELLE IST DIE MITTLERELÖTSTELLE

bitte email adresse mit senden weiss nicht ob man in diesem forum bilder hochladen kann?!

Von der_arno am 18.03.2007 11:09

Hi,
erst mal: Rechtschreibung wäre nicht schlecht.

Bist du sicher, dass das eine kalte Lötstelle ist? Hast du schon die Sicherungen durchgemessen?
Gruss, Arno

Von Christian81 am 18.03.2007 11:20

hi, arno
danke für schnelle antwort (wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten Wink )

es ist sicher eine kalte lötstelle!
buchse hat gewackelt!
als ich die alte lötstelle (lötzinn entfernt hab) war etwas von der platine dabei (lässt sich für mich etwas schlecht erklären) es war wie ein kleines hauchdünnes plättchen in runder form.

weisst du wie man das brückt?

Danke für deine hilfe!

Von Rhodosmaris am 18.03.2007 11:36

Wie du schon angedeutet hast, sollte es machbar sein mit ein wenig isoliertem Draht den Pin der Netzbuchse wieder anzulöten.

Ein Ende des Drahtes lötest du sauber an die Buchse und das andere Ende an einen Lötpunkt, wo der ursprüngliche Leiterzug auf der Platine hinführte. Achte dabei darauf, daß die Isolierung des Drahtes nicht beschädigt wird und nicht auf andere Lötstellen drückt - Netzspannung.

ciao Maris

Von Christian81 am 18.03.2007 12:38

hallo maris,

kannst du mir genau erklären wo das kabel hinsoll??
als das mit der buchse habe ich verstanden aber nicht wohin auf der platine?
für mich als leihe sieht es so aus als würden alle drei kontakte der buchse auf ein und dasselbe bauteil gehen ( sicherung KOAC 6.3A denke ich!)

für deine mühe im voraus vielen dank!!!!

Von Rhodosmaris am 18.03.2007 12:55

Ach jetzt seh ich erst das Bild - war vorhin noch nicht eingeloggt, da sieht man hier keine Anhänge.

Seh ich richtig, die Buchse hat 3 Anschlüsse und der mittlere und untere sind gebrückt? Ist das original?
Vom mittleren Pin ging einmal der Leiterzug zum oberen Lötpunkt der Sicherung?

Dann löte einfach das Stückl Draht zwischen mittleren Buchsenanschluß und oben Sicherungslötpunkt. Aber du solltest doch selbst besser wissen, wie die ursprüngliche Verbindung war, wenn du es schon nachgelötet hast.
Den Hinweis mit der Netzspannung von vorhin kannst du wohl vergessen - da dürfte ja noch ein Steckernetzteil davorhängen.

ciao Maris

Von Christian81 am 18.03.2007 13:18

hi, maris

du hast recht die brücke ist nicht original!

spielt es eine rolle an welche seite ich das kabel an die sicherung löte???

zu dem nachlöten nochmal habe nur altes zinn entfernt und erneuert hat scheinbar keinen kontakt auf der platine wie kann ich fest stellen wie die leiterbahn verläuft für mich sieht es so aus als würden alle drei pins der buchse auf diese (KOAC 6.3 sicherung gehen) ? kann doch nicht sein oder? könntest du dir das bild bitte nochmal genau ansehen es sieht für mich aus als würde die leiterbahn genau mittig unter der sicherung verlaufen ?!

Danke bin echt am verzweifeln und will nichts kaputt machen wenn es geht?!!!

Danke und nen schönen sonntag ohne blutige anfänger die nicht genau wissen was sie tun Smile

Von derguteweka am 18.03.2007 14:55

Moin,

Christian81 hat folgendes geschrieben:
du hast recht die brücke ist nicht original!

spielt es eine rolle an welche seite ich das kabel an die sicherung löte???


Uaargh! Ich glaub' diese auf dem Bild erkennbare Bruecke macht dir einen ordentlichen Kurzschluss. Hoffentlich hat das Netzteil den ueberlebt.
Der Stecker sieht fuer mich so aus, als ob der Anschluss oben und unten jeweils auf die Masse der Platine gehen und der Anschluss in der Mitte, der ein bisschen nach links versetzt ist, geht dann auf das Stueckchen Kupfer, an dem auch die Sicherung verloetet ist.
Ich wuerd' mal sagen: Mach' diese Drahtbruecke weg; mach das Zinn von dem Mittleren Anschluss weg. Mit einem Fraeser oder kleinen Schraubenzieher, Teppichmesser, etc. kratz' den Loetstopplack ca. 1mm von dem Kupferpad, das am mittleren Anschluss angeschlossen war(das ,was dann zu der Sicherung geht) . Dann nimmst du ein bisschen Draht, wickelst den 1-2mal um den vom Zinn freigelegten Anschluss des gelben Steckers und verloetest den an der vorher freigekratzten Kupferflaeche.
Danach noch den Draht an der Buchse verloeten. Keine weiteren Drahtbruecken. Die Buchse solltest du mechanisch auch noch irgendwie fixieren, dass die Loetstellen keine Kraefte mehr aufnehmen mussen.
Das wuerd' ich aber erst machen, wenn alles wieder funktioniert.
Hast du ein Mulitmeter? Wenn ja, dann kannst du mal pruefen, ob dein Netzteil alleine noch funktioniert und ob du einen Kurzschluss an deinem Stecker auf der Platine hast.


Gruss
WK

Anzeige: