Anzeige:

Anti-Telefon-Spam-Schaltung

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Anti-Telefon-Spam-Schaltung

Von gkr001 am 10.09.2006 22:42

Hallo liebe Experten,

ich suche nach einem Gerät, das zwischen TAE-Steckose und Telefon geschaltet wird, um zu verhindern, dass Anrufe ohne Rufnummernübertragung überhaupt ein Klingeln verursachen.

Hintergrund
Ich bin es leid, von Callcentern belästigt zu werden.
Inzwischen laufen dort Programme der Fa. Concerto, die durch häufige Anrufe austesten, wann der Anschlussinhaber am besten erreichbar ist.
Diese Information wird dann an andere Call Center zur Optimierung von Werbeanrufen verkauft.

Alle Callcenter unterdrücken ihre Rufnummer, um wegen der Belästigung nicht belangt zu werden.

Im Idealfall würde das Gerät, das mir vorschwebt, Anrufe mit unterdrückter Rufnummer entgegennehmen und eine Ansage abspielen, die darauf hinweist, dass nur Anrufe mit übermittelter Rufnummer entgegengenommen werden.

Was denkt man im Forum über so ein Gerät?


Beste Grüße

gkr001

Von IC-Killer am 11.09.2006 13:02

So ein Gerät würde ich auch begrüßen.Leider wird die Rufnummer(falls freigeschaltet) zwischem dem 1. und 2. Klingen übertragen.Einmal würde es also doch klingeln.

MfG V.

Von dunkelmann am 11.09.2006 22:10

sowas könnt ich auch gut gebrauchen !

Von Profighost am 13.10.2006 22:57

Idea Sowas gibts. Exclamation (theoretisch)
Es ist ein kostenloser Service der Telefongesellschaft und nennt sich
"Meine Telefonnummer geht überhaupt niemanden was an! Und darf weder veröffentlicht (Telefonbuch/Auskunft) und schon gar und überhaupt erst recht gar nicht weitergegeben werden!" - Einstellung,
kurz: Geheimnummer Rolling Eyes

Arrow Geht ganz einfach:
Ein Kundenfuzzi der T-Kom setzt auf seinem Bildschirmformular bei Deinem Account, wo alles steht (Name, Anschrift, Telefonnummer etc. usw.), entsprechend nen Häkchen für ein extra genau dafür vorgesehenes Kästchen - und gut is.
Arbeitsaufwand für den T-Kom Fuzzi: weniger als 20 Sekunden.

Darüber hinaus sollte man - wie seine Email Adresse - die Telefonnummer halt eben auch nicht jedem Hansel aufn Zettel schreiben.
Wofür glaubst Du wohl, sind die ganzen
"1000 Dosen Aldis Rache saufen und mit ein bischen Ferkel eine von fünf Brotbackmaschinen gewinnen!"-Gewinnspielchen gedacht?
Bestimmt nicht, um die Welt aus purer, uneigenütziger Freundlichkeit mit Brotmaschinen zu beschenken!

Dumm ist halt nur, die Nummer, im Nachhinhein geheim werden zu lassen
- vor allem bei der Deutschen Telekom! Exclamation

Exclamation Obacht Exclamation
Bevor
Du zum Telefonhörer greifst und den Kundenservice der Deutschen Telekom anrufen willst, um Deine Nummer zu einer Geheimnummer abändern zu lassen:
Stell Dir nen sauberen Aschenbecher, zwei frische Päckchen Zigaretten, eine Kiste Bier und - falls Du kein schnurloses Telefon haben solltest - einen leeren Eimer bereit.
Versichere Dich, daß Dein Feuerzeug neu betankt ist, dreh Dir ggf. schonmal nen paar Tüten sicherheitshalber im voraus und sage alle Termine für diesen Tag - besser auch gleich für den nächsten - ab.

Denn man braucht schon echt gesinterte Edelstahlnerven, um freiwillig ein Kunden-Call-Center der Deutschen Telekom anzurufen.
Das Telekom Kunden-Call-Service-Center ist definitiv nix für Anfänger!
Im Ernst Leute - Das ist nix für Weicheier Exclamation
Ausschließlich nur für geübte und erfahrene Kunden zu empfehlen - erst recht, wenns um Änderungswünsche geht, die der Telekom kein zusätzliches Geld einbringen und auch sonst keinen Aufwand machen.

Wer da unter fünf Anrufen, weniger als zehn 'Sachbearbeitern' innerhalb drei Stundens immer noch nicht das T-Kom 'Dingelingeling' gegen die Deckenbalken brüllt und den Hörer noch nicht aufgegessen hat... Shocked Respekt! *hutzieh*
Vermutlich hatte er aber schon Kontakt mit GMX, WEB.de oder gar das ganz harte Trainingslager des Palm Kundencenters hinter sich -
hier werden die Ledernacken unter den Kunden ausgebildet.

Nene, fangt da lieber erstmal laaangsam an!
Z.B. eine Bahnverbindung bei der Deutschen Bahn AG per Telefon erfragen.
Und dann im nächsten Schritt diese Verbindung dann parallel online mit der der bahn.de internetseite vergleichen und dem Kundencenter diskutieren.

Erst, wer das ohne bleibende, geistige Schäden geschafft hat, sollte sich an ein Call-Center der Deutschen Telekom wagen.

Wunder Dich nicht, wenn Du Probleme hast, verstanden zu werden. Deutsch ist nicht zwangsläufig die Sprache des Kundenservice der Deutschen Telekom - Englisch noch weniger... keine Ahnung: Einfach kommetarlos auflegen (die brauchen das Wink ) - und erneut probieren.
Arrow Es geht dem Kundencenter NICHT darum, den Kunden zufriedenzustellen, sondern nur darum, daß er nicht mehr anruft Exclamation
'Kundenzufriedenheit' definiert sich bei Marketinganalysten gegenüber den Aktionären (wem sonst?!) dahingehend, daß die Kundenwünsche, die sich ja in der Frequenz der Kundenanfragen widerspiegeln, möglichst klein sind.
Idea weniger und kurze Anfragen Arrow zufriedene Kunden Arrow höherer Marktwert Exclamation
Niemals vergessen Exclamation
Also ist es - wie beim Tennis - ein reiner Nervenkampf.
Wer als erster durchdreht, hat verloren.

Solltest Du es dann irgendwann geschafft haben durch
Warteschleife - 'Dingelingeling' - DrückÄhn Sie I-Etzt bitte die Taste öh - Fümpf... - Warteschleife - 'Dingelingeling' - DrückÄhn Sie bitte Taste üh - Ackt...- Warteschleife - 'Dingelingeling' "
"Mein Name ist Blablabla......"
(Problem schilder)
"Ja, da sind sie hier völlig falsch - moment ich verbinde sie weiter."
"NEI*knack*" tüt-tüt-tüt
...und wieder von vorne...Warteschleife - 'Dingelingeling' .....
"Ja da müssen Sie sich an den und den wenden"
...Warteschleife - 'Dingelingeling' .....
"Ja, da sind sie hier völlig falsch - moment ich verbinde sie weiter."
"NEI*knack*" tüt-tüt-tüt
Warteschleife - 'Dingelingeling' .....

usw.
durchgekommen zu sein UND das Häkchen auch noch gesetzt bekommen zu haben,
wunder Dich nicht,
wenn Du nun auch von der Deutschen Telekom mit besonders viel Werbeaufmerksamkeiten
("Watt soll ick mit noch eenem Internetanschluß?") bedacht wirst, wie Kundenzufriedenheitsnachfrageanrufen, Aufmerksammachen auf die neuen Frühjahrsspecial der T-Kom und - mein ganz persönlicher Favourit -
SMS gegen 4h morgens:"Triff Freunde mit Jamba-Klingeltönen via SMS für nur 1,99€/SMS bei der Deutschen Telekom!"

Eine Beschwerde - für die Du Dich durch obige Prozedur (Kippen ziehen und Aschenbecher leeren nicht vergessen!) erneut durcharbeiten darfst, führt zu zwei Dingen:
1. Der Auskunft der Deutschen Telekom, daß Du Dir doch besser nen Häkchen für....... setzen lassen solltest, wenn Du das nicht willst.
und
2. Noch mehr Werbung.

[....]





Idea Arrow 1. Vermeide JEDEN telefonischen Kontakt mit der Deutschen Telekom!
Gehe am besten direkt in einen T-Punkt.
Wenn Dir da der Kundenberater sagt, daß Du das am einfachsten per Telefon erledigst, versuche ganz ruhig bis 30 zu zählen, bevor Du so tust, als ob Du es ignoriert hättest. Er wüßte ohnehin nicht, wofür gerade auf ihn eingedroschen würde...

Insidertipp: Auf den Hinweis des Kundenbraters, einen Service bei der Deutschen Telekom doch schnell, einfach und unkompliziert per Internet einrichten zu lassen, fordert man ihn auf, dieses doch mal live vorzuführen.
Aus Höflichkeit sollte man sich auf die Zunge beißen, während er hilflos durch die Webpages der Telekom stolpert "...äh - ich find das jetzt grad nicht ... aber das gibt's ...."
Laughing

Idea Arrow 2. Schaff Dir am besten einfach ne neue Telefonnummer an.


Laughing

Anzeige: