Anzeige:

Elektronikingenieure gesucht

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Elektronikingenieure gesucht

Von hshs am 03.11.2006 09:56

Weitere Informationen unter http://hshs.net/jobs/2351.htm
sehr gerne auch telefonisch.

(gerne auch von Ingenieuren, die mit "Vermittlern", Leasing oder Zeitarbeit schlechte Erfahrungen gesammelt haben oder notorische Schwarzseher oder Miesepeter sind :-)

Re: Elektronikingenieure gesucht

Von derguteweka am 03.11.2006 12:17

Moin,

hshs hat folgendes geschrieben:
...oder Miesepeter sind Smile

Na, da bin ich doch gleich dabei Smile
Jetzt frag' ich doch mal ganz ketzerisch: Was fuer Vorteile bringt's mir - als Ingenieur - wenn ich mich von 'nem Headhunter vermitteln lass'?

Ich seh' da nur Nachteile:
* Ich hab' erstmal keine Ahnung, auf wen ich mich da einlass - ich kenn' weder den Headhunter, noch die Firma, die einen neuen MA sucht. Das ist so, wie bei manchen Geldinstituten, die gaaanz tolle "Finanzprodukte" anbieten, die aber so toll sind, dass man sie natuerlich nicht einfach auf die Homepage stellen kann, sonden uuunbedingt nur im Rahmen einer "Beratung" vorgestellt bekommt.

* Will ich wirklich in einer Firma anfangen zu arbeiten, deren Personalabteilung zu inkompetent ist, selbst einen Bewerber fuer eine offene Stelle zu finden? Was passiert, wenn's dem Unternehmen mal schlechter geht und Leute entlassen werden muessen - die inkompetente Personalabteilung wird da wohl auch nicht in der Lage sein, zu erkennen, welcher Mitarbeiter "wichtig" ist und welcher nicht.

* Headhunter arbeiten ja nicht fuer umme, d.h. die Firmen zahlen fuer die Vermittlung ja afaik irgendwas im Bereich eines Halbjahresgehalts des Vermittelten, wenns denn mal reicht. Diese Kohle holt sich die Firma doch wieder ueber ein geringeres Gehalt des Neumitarbeiters rein - oder wo solls sonst herkommen? Nochdazu bedeutet das geringere Gehalt ja auch weniger Geld fuer die Vermittlung, d.h. die Firma hat einen viel kleineren Gehaltsspielraum, wenn ich mich vermitteln lass'

* Wenn sich die Anrufe von Headhuntern auf Arbeit haeufen, dann merkt man mal wieder: Oh - der Aufschwung ist da. Bei mir und allen Kollegen, mit denen ich mich diesbezueglich unterhalten hatte, war eigentlich immer die Erkenntnis: Die anrufenden Headhunter sind voellig planlos, was die Struktur der Firma angeht, bei der sie gerade anrufen und sie sind auch weitgehend planlos, was die Leute angeht, die sie eigentlich haben wollen.
Das laeuft bestenfalls auf eine Runde Bullshit-Bingo raus - und das spiel' ich doch lieber in der Kaffeepause mit guten Kollegen, als mit wildfremden Headhuntern.

Soweit mal meine Sicht der DInge, die ist sicher sehr subjektiv gepraegt - deshalb' bitt' ich mal um weitere Meinungen - es muss doch auch irgendwelche Vorteile fuer den zu vermittlenden haben?

Gruss
WK

Von hshs am 03.11.2006 15:36

@ WK

Gut, die Gründe:

Zu *1: Ernsthaft interessierte Bewerber rufen lieber einen neutralen Dritten an, als direkt bei einem Arbeitgeber. Hier können sie (auch blöde) Fragen stellen, ohne sich gleich zu outen oder sich namentlich nennen zu müssen. Zudem – einen guten, professionellen Personalberater mit ähnlicher Ausbildung vorausgesetzt – bekommen sie schnell Antworten. Den verantwortlichen (und wissenden) Gesprächspartner in einem Unternehmen aufzustöbern kann schwierig bis unmöglich sein.

Zu *2: Viele Personalabteilungen leiden heute häufig unter extremer Arbeitsüberlastung – was Auswirkungen auf zeitintensive Projekte hat.

Zu *3: Ich kenne auch keinen Entwicklungsingenieur, der „fuer umme“ arbeitet. „Halbjahresgehalt“ muss ein Traum gewesen sein und ist völliger Unsinn – es liegt bei 1/10 bis 1/20 je nach Qualität.

Zu *4: Dann ist es kein Headhunter = qualifizierter Personalberater, sondern ein armes Hinkel – häufig in der unqualifizierten Vermittlung, Zeitarbeit oder im Personalleasing anzutreffen und mit nur minimaler Information ausgestattet. Wer sucht schon einen Staplerfahrer (weil der was von Technik versteht), wenn er eine 6-lagige Leiterplatte entwerfen will (nichts gegen Staplerfahrer).

Weitere Antworten nur noch auf ehrliches, personalisiertes und persönliches Interesse (und nicht mehr auf „Bullshit“, der nur weil anonym = feige = provozierend)

Gruss
DR

Von derguteweka am 03.11.2006 19:10

Moin,

hshs hat folgendes geschrieben:
Weitere Antworten nur noch auf ehrliches, personalisiertes und persönliches Interesse (und nicht mehr auf „Bullshit“, der nur weil anonym = feige = provozierend)

Sorry, ich wollt' dich nicht provozieren, sondern tatsaechlich mal "die andere Seite" hoeren. Ehrliches Interesse an einem neuen Job hab' ich derzeit tatsaechlich keines - aber gerade in solchen Zeiten informiert sich's halt deutlich unverkrampfter.

Gruss
WK

Von hshs am 05.11.2006 08:26

Entschuldigung angenommen Smile

Anzeige: