Anzeige:

Amplitudenmodulation für Muskelkontraktion

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Amplitudenmodulation für Muskelkontraktion

Von Meister-Röhrich am 18.11.2005 21:25

Hallo erstmal...
Bin momentan werdender Medizintechniker und "darf" für die Abschlussprüfung ein medizintechnisches Gerät entwickeln, erproben, bauen.....
Hab mich für nen sogenannten Fußlifter entschieden (Unterschenkelmuskelkontraktion nach Schlaganfall).

Nun steh ich etwas auf Kriegsfuß mit den faradischen Frequenzen:
Ich benötige eine bipolare sinusförmige Wechselspannung (so ja kein Problem) welche aber nur eine Hüllkurve ist für eine 2-3 kHz Rechteckspannung!!

Rechteckspannung hab ich schon, und ich kann sie schon so modulieren dass sie gleichzeitig eine positive und eine negative Halbwelle hat.
Nur wie kann ich es anstellen dass die Rechteckspannung Nur eine positive oder Nur eine neagtive sinus-Hüllkurve hat?
:?:

Von dunkelmann am 19.11.2005 13:26

Interessantes Projekt.

Leider verstehe ich die Anforderung nicht ganz

Was verstehst Du unter BIPOLARER sinusfürmiger Wechselspannung ?
Diese Bezeichnung ist mir unbekannt.


Und was ist eine positive / negative Sinus-Hüllkurve?

Vielleicht kannst Du die geforderte Form des Ausgangssignals skizzieren damits klarer wird?

mfg
DKM

Von Meister-Röhrich am 21.11.2005 11:35

Hallo.
hier ein verzweifelter Versuch das Signal zu zeichnen.
( siehe Anhang ).

In der Sinuswelle ( wellenform ) von 30 - 60 Hz ist das Rehtecksignal von 3 kHz eingebracht ( dargestellt durch die senkrechten Striche
Bipolar ( zweipolig) wird es genannt weil die sinusförmige Spannung einmal im positiven Bereich( Welle nach oben) sowie auch im negativen Bereich( Welle nach unten) schwingt.

Ist mir noch zu helfen? Confused

Von dunkelmann am 21.11.2005 11:48

aha, also eine ganz normale Sinus-Schwingung, die mit einem Rechteck überlagert ist.

Wenn die Spannung ausreichend hoch ist und es nicht allzusehr auf Präzise Signalform ankommt, könntest Du die Positive (bzw. negative) Halbwelle einfach mit einer Diode (evtl. Schottky-Diode) abtrennen.


Ansonsten such mal nach dem Stichwort Präzisionsgleichrichter. Damit lässt sich ein Signal sehr exakt in Positive und Negative Bestandteile trennen, z.B. sowas:

http://www.ecircuitcenter.com/Circuits/op_HW_recitifier/Op_HW_Rectifier.htm


Mehr kann ich ohne genaue Kenntnisse der Spannungshöhe, Belastbarkeit und Anforderung an Genauigkeit etc nicht sagen.


DKM

Anzeige: