Anzeige:

Transistorkennlinien

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Transistorkennlinien

Von PSY am 14.04.2007 22:55

Hallo,
ich wollte die Transistorkennlinien des BC 107 A aufnehmen und habe zu diesem Zweck zwei spannungsquellen verwendet, da diese nur begrenzt regelbar waren habe ich durch verschiedene Spannungsteiler und Potis die Spannung Uce und den Strom Ib eingestell.
Nun sind liegen meine Messungen aber extrem neben den Kennlinien. Erstens ist der Gemessene Kollektorstrom viel zu niedrig (teilweise mehr als um das 200 fache) und zweitens ist er im Gegensatz zu Theorie strak Abhängig von Der Spannung Uce.
Hat jemand eine Erklärung, warum meine Ergebnisse so verfälscht sind?
(Die Temperatur sollte nicht die Rolle spielen! denke ich)

Danke schonmal im Vorfeld

Von der_arno am 15.04.2007 08:12

Hi,
Messgerät vielleicht im Eimer?
Gruss, Arno

Re: Transistorkennlinien

Von derguteweka am 15.04.2007 10:27

Moin,

Da fallen mir ca. 2 Moeglichkeiten ein:
1.) Transistor ist kaputt
2.) Fehler im Messaufbau.

Um 2.) weiterverfolgen zu koennen, musste allerdings etwas mehr aus'm Naehkaestchen plaudern:
Also, z.b. welche Kennlinie, wie sieht deine Verschaltung von Transistor, Srom/Spannungsquellen und Messgeraeten aus, etc.

Gruss
WK

Von PSY am 15.04.2007 13:21

naja ich wollte das Ausgangskennlinienfeld aufnehmen (IC, IB, Uce)
und meine Schaltung besteht primitiver art und weise aus zwei potis, die der Basis und dem Kollektor in Reihe vorgeschalten sind. Diese werden durch zwei netzgeräte versort (ähnlich dem, was du zum aufladen eines Handys benutzt). (10V und 5 V)
Das 10V netzgerät kann ich stufenweise reguliern, aber damit ich die Spannung besser reguliern kann habe ich aus verschiedensten Teilen eine Spannungteiler gebastelt (nur mit Krokoklemmen provisorisch)

Die Kennlinien kannst du überall abrufen im netz, aber meine sehen wie folgt aus z.b. 1.(Uce=1V IB=0,002mA Ic=0,012mA) bis zu (Uce=9V IB=0,002ma Ic=0,115mA)

Wobei IB sogar um teilweise auf 0,001mA fällt beim erhühen von Uce

ich musste allerdings das Strommessgerät zwischen basis und Kollektor hin und her schalten, da ich nur zwei zu verfügung hatte.
Kann es vielleicht durch den innenwiderstand zu fehlern gekommen sein?
wobei, dann müsste Ic deutlich höher liegen und nicht tiefer. Außerdem erklärt das nicht die strake Abhängigkeit von Uce. -.-

Achso und die verstärkung würde danach auch um das hundertfache schwanken abhängig von Uce

Von derguteweka am 15.04.2007 15:15

Moin,

Hmm, also aus der Entfernung schlecht zu sagen, aber irgendwas laeuft da grob schief. Die Stroeme sind alle arg klein. Der Kollektorstrom sollte so im Bereich 1-10mA liegen, der Basisstrom entsprechend drunter.
Also ich tipp' auf einen defekten Transistor (das kann beim Aufnehmen von Kennlinien sehr leicht passieren, dass der einfach mal so abraucht, wenn man zu zittrig am Poti war) oder vielleicht einen falsch angeschlossenen Transistor, evtl. Emitter und Collector vertauscht, dann geht naemlich noch "a bissl was", aber halt nix richtiges mehr.

Gruss
WK

Anzeige: