Anzeige:

Frequenzverdoppler mit LM2917/LM311 für Kfz-Drehzahlmesser

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Frequenzverdoppler mit LM2917/LM311 für Kfz-Drehzahlmesser

Von Martin Igelmann am 12.08.2005 09:20

Hallo,

es geht um Folgendes:

Ich habe einen FIAT 500 2-Zylinder, 4-Takt Motor. An den Motor möchte ich gern einen VDO Drehzahlmesser anschließen. Da die meisten Drehzahlmesser fest für 4 Zylinder 4 Takt vorgesehen sind, werden nur die halben Drehzahlwerte angezeigt.

Ich habe nach einer Schaltung für die Frequenzverdopplung gesucht. Allerdings scheint die schnelle Frequenzänderung und die geringe Frequenz (0-100Hz) ein Problem für viele Schaltungen zu sein.

Ich bin auf den LM 2917 als Frequenz/Spannungswandler gestoßen. Ich hatte mir gedacht, dass man am Signalausgang die Spannung verdoppelt und dieses "4-Zylinder" Signal dann mit dem LM 311 wieder in eine verdoppelte Frequenz verwandelt. Dann müsste der 4 Zyl. DZM auch bei meinem Wagen die richtige Drehzahl anzeigen.

Es gibt im Netz viele Projekte, die mit der Motorendrehzahl farbige LED antreiben. Der erste Schritt wäre das schon, allerdings fehlt mir dann die weitere Verarbeitung (Verdoppelung der Spannung und Umwandlung in eine Frequenz).

Hat jemand eine Idee :roll: , wie man da weiter vorgehen könnte?

Vielen Dank im Voraus!

Martin

Von dunkelmann am 12.08.2005 09:47

Ich denke, die Lösung mit einem 2917 dürfte etwas kompliziert sein, erst eine F/U Wandlung und dann wieder eine U/F-Wandlung.

Eine einfache Schaltung zur Frequenzverdopplung wäre das hier:

http://www.maxim-ic.com/appnotes.cfm/appnote_number/3327


Der LM2917 arbeitet intern auch mit einer Frequenzverdopplung, vielleicht kann man ja auch dadurch direkt ein Signal mit doppelter Frequenz abgreifen, wenn ich meine Schaltung wiederfinde werd ich mal mit dem Oszi messen.

Nachtrag:
Ich Hab gerade an einem LM2917 gemessen, da kann man kein Signal mit doppelter Frequenz irgendwo abgreifen

Danke für die schnelle Antwort!

Von Martin Igelmann am 12.08.2005 10:45

Hallo Dunkelmann,

das ging ja fix! Vielen Dank für den Link und die Messung am 2917.

Ich hatte mir gedacht, dass man am Ausgang des 2917 die variable Spannung verdoppelt und diese doppelten Spannungswerte in entsprechende Frequenzen zu verwandeln, damit der DZM wieder richtig anzeigt.

Ich habe bei einigen Schaltungen gelesen, dass eine schnelle Drehzahländerung und eine geringe Frequenz ein Problem sein können.

Wenn das mit der Schaltung aus deinem Link klappen würde, umso besser.
Je einfacher, desto besser.

Viele Grüße
Martin

Von dunkelmann am 12.08.2005 11:01

Das mit der von die beschriebenen Verdopplung würde scon gehen, aber da gibt es halt einfachere lösungen!

Anzeige: