Anzeige:

genauen Drehzahlmesser von ca. 70 - 2500Um

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

genauen Drehzahlmesser von ca. 70 - 2500Um

Von mani3 am 13.05.2006 19:47

Hi!

Da ich seit einiger Zeit am Bauen einer Wickelmaschine (für Trafos .....)
bin, ist es jetzt nötig geworden, einen Genauen Drehzahlmesser einzubauen.

Gibt es eine Möglichkeit, ohne Mikrocontroller mit LC Display?

Wenn jemand von euch schon mal so einen Drehzahlmesser gebaut hat oder eine Adresse weiß, Bitte melden.

(Wenn es sein muss, freunde ich mich auch mit Mikrokontroller an, aber nur wenn der Qelltext vorhanden ist *gggg*)

Auf eure Posts freue ich mich

Mfg mani

Von derguteweka am 14.05.2006 09:30

Moin,

Hmm, erstmal was prinzipielles: Willst du wirklich einen Drehzahlmesser? Dann kannst du hoechstens sagen: Oh, mein Trafo wird gerade mit 500 U/min bewickelt - wieviele Windungen er aber insgesamt hat, weisst du dann nicht.
Kanns sein, dass du doch was anderes brauchst ( So wie der Unterschied zwischen Tacho und KM-Zaehler?)

Prinzipiell ist es natuerlich moeglich ein LC-Display auch ohne speziellen Microcontroller anzusteuern, ich schaetz' mal die Anzahl der noetigen ICs dafuer ab, mal z.b. fuer 4 Dezimalstellen:

4 BCD-Zaehler: 2 Chips (evtl. 74390)
Einen 4->1 Multiplexer fuer die Zaehlerausgaenge : 2Chips (evtl.4052)
BCD-> 7 Segment Decoder: 1 Chip (evtl. 7447)
11 XOR-Gatter : 3 Chips (7486)
Multiplexzaehler :1 Chip (7493)
Taktgeneratoren(Multiplex, LCD): 1 Chip (7404)

=> also schon mal grob 10 Chips fuer nen popeligen 4 Stelligen Zaehler (+ eine unangenehm zu layoutende Platine) . Das geht mit nem uController wirklich einfacher.
Oder kennt jemand einen hoeher integrierten, aber trotzdem gaengigen Chip, der sowas kann?

Noch einfacher gehts aber, wenn du an deine Wickelmaschine einen alten mechanischen Zaehler, z.b. aus einem Cassettendeck (oder den KM-Zaehler deines Mofas Very Happy Very Happy) oder sowas anschliesst. Da brauchst du keinerlei Elektronik; es reicht eine Welle, ein Treibriemen und der Zaehler. Die Uebersetzung muss auch nicht 100% stimmen, da musste halt den Zaehlerstand immer mit 'nem Korrekturfaktor multiplizieren; fuer die Genauigkeit zum Trafowickeln reichts allemal.

Gruss
WK

Von mani3 am 14.05.2006 18:28

Hi!

Ja, es sollte wirklich ein Drehzahlmesser sein.
Ich benötige ihn dafür, dass ich den Vorschub für den Draht linear zur Drahtstärke und der UM/Min kombinieren kann. - Das ist nötig, damit so eng wie möglich (windung an Windung) gewickelt wird.

Hatst du vl. eine Variante mit Mikrokontroller + Software (HEX Files) ????

Danke trotzdem.

Mfg mani

Von derguteweka am 15.05.2006 18:18

Moin,

Hmm, ist ja ne abgefahrene Technik, leuchtet aber ein. Leider habbich nix µControllerartiges da, was ich aus 'm Aermel schuetteln koennt. Allerdings schreit deine Anwendung ja geradezu nach sowas...
Wuerd' aber mal sagen, dass so ein Projekt (Zaehler, bzw. Drehzahl (= Frequenz)messer mit Displayansteuerung und ggf. Ansteuerung einer Bremse oder sonstwas woher der Draht kommt ja ein nettes Einsteigerprojekt zum programmieren waere - also ein bis 2 Stufen ueber dem: "Ich lass' ne LED blinken mit dem µController-Projekt".

Gruss
WK

Von mnemonic am 17.05.2006 23:17

Hallo mani3!
Ich hätte zwei Fragen.
-brauchst Du nur ein Display, oder soll der Controller eine
Steueraufgabe übernehmen?
-wenn Ja, über welche Art von Schnittstelle sollen die Daten
zu Deiner Vorrichtung übertragen werden?


Also wenn’s nur ein LCD-Display sein soll, ist das keine grosse Sache,
allerdings sicher kostspieliger als eine handelsübliche Lösung.
An der Welle der Wickelmaschine sollte ein Inkrementalgeber T60
montiert werden, über den der Controller die Impulse zur
Drehzahlmessung bekommt.
Das Display wird vom Controller über I2C bedient und kann daher
ohne grosses Kabelwirrwarr überall montiert werden.
Wenn der Controller Steueraufgaben übernehmen soll, brauche ich
allerdings detailliertere Angaben.

Grüsse aus Salzburg
Christian

Von mani3 am 18.05.2006 11:37

Hi! erstmal danke für eure Antworten!!!!

ok. Ich würde gern n LC Display zur Anzeige verwenden.
Das Signal greife ich über optokoppler ab die "durchschalten, wenn der reflexstreifen an der welle an den beiden optos vorbeiläuft.
Das Display soll einfach nur die Drehzahl/min anzeigen.

LG mani

Von mnemonic am 18.05.2006 23:16

Hallo mani3!
Also, bei nur einem Reflexstreifen gibt’s sicher Probleme
mit der Auflösung bzw. mit der Abtastrate.
Man könnte diesen Problemen natürlich mit einem beträchtlich
erhöhtem Schaltungsaufwand entgegenwirken.
Möchtest Du das?
Ich würde an Deiner Stelle eine Inkrementalscheibe mit
einer Teilung 60 nehmen, da liegen wir bei 1/10s Abtastrate.

Ich möchte Dich sicher nicht demotivieren, aber hast Du Dir
einmal angeschaut was ein Drehzahlmessgerät im Handel kostet?
Also ich habe ein Vernünftiges um EURO 60,- gefunden.
Wenn Du nur eine Drehzahlmessung, ohne Steueraufgaben brauchst,
ist dieser Aufwand an Geld und Zeit meiner Meinung nach übertrieben.

Aber wenn Du’s durchziehen willst, helfe ich Dir gerne!!


Grüsse
Christian

Von mani3 am 20.05.2006 10:18

Hi!

Ich bin stur und würde gern versuchen ob ichs hinkrieg....
Wenn halt nur kein Mikrokontroller im spiel ist bzw. er schon programmiert ist.... *gg*
Wie meinst du das mit der Auflösung beim abtasten? (zu ungenau?)
Was sollte ich da nehmen sagtest du? Wo bekomm ich sowas her?
Hast du vl. Ideen zu einer Schaltung?

LG Mani

Von mani3 am 20.05.2006 10:21

Hier wäre ein schaltplan von EGS. Vl. hilft uns der ja weiter.

LG mani

Von mani3 am 20.05.2006 21:09

Hier ist er. *gg*

Anzeige: