Anzeige:

Ätzflüssigkeit

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Ätzflüssigkeit

Von Mitti am 25.10.2007 21:39

Hm, hab da mal ne Frage:
Ist die Ätzflüssigkeit nach gebrauch wiederverwertbar+wie lange haltet sie(nach Gebrauch)
Dasselbe für Entwickler ??

Von TheBug am 26.10.2007 01:49

Welches Ätzmittel? Gibt ja mehrere.

Entwickler ist i.d.R. Natronlauge, die hält sich gut in luftdichten Plastikflaschen, bei Glasflaschen hält die Flasche nicht so gut. Aber das Zeug ist so billig, dass sich Aufbewahrung nicht lohnt.

Von yyyy am 26.10.2007 08:21

Ich ätze mit Fe3Cl bei 50 °C im Schaumätzer.

Ätzzeit 1,5 min. Bei einer Ätzzeit von 2 min erneuere ich das Fe3Cl.

das Ätzmittel bleibt im Schaumätzer, ggfs. auch Jahre lang.

Von loetadmin am 26.10.2007 13:49

nunja, das Ätzmittel hält solange, wie es für Dich ausreichend schnell ätzt. Je länger es in Gebrauch ist, desto schlechter ätzt es. Ab einem gewissen Punkt geht das so langsam, dass es keinen Sinn mehr macht damit zu ätzen, dann ist es verbraucht.

Zumindest für Natrium Persulfat hab ich mal gelesen, dass man das wieder regenerieren kann, aber das schien mir so umständlich, dass es für den Hobbyätzer nicht praktikabel ist.
Die Kosten für Ätzmittel sind so niedrig, dass man hier keinen rechten Vorteil draus zieht.

Ätzflüssigkeit

Von Mitti am 26.10.2007 22:42

Möchte zum Ätzen Natriumpersulfat, zum Entwickeln Natriumhydroxid verwenden

+++Wie gefährlich sind die Substanzen???

Von TheBug am 26.10.2007 22:47

Beides ist bei Kontakt mit Schleimhäuten reizend, in den Augen ziemlich gefährlich. Auf den Klamotten werden aus den Tropfen Löcher.

Grundsätzlich sollte man mit den Ätzlösungen und Natronlauge sehr vorsichtig umgehen, Laborkittel ist zu empfehlen, abwaschbare Unterlage vorzusweise ein Spültisch o.ä. dringend zu empfehlen.

Ammoniumpersulfat ist in gelöster Form nicht lange lagerbar, da sollte man vorzugsweise so viel ansetzen wie man innerhalb weniger Tage verbraucht.

Von loetadmin am 27.10.2007 10:20

Natriumpersulfat ist gelöst eigentlich recht haltbar, nur darf man das Gefäss nicht vollkommen dicht verschliessen, da es Sauerstoff abgibt und somit ein überdruck entstehen würde. Ich hab zwar schon aufgeblähte Kunststoff Flaschen gehabt, geplatzt ist aber noch nix.

Das mit den Löchern stimmt, da muss man wirklich aufpassen und alte Sachen oder einen Laborkittel anziehen. Es entfärbt manche Textilien und macht schöne Löcher. Wenn man einen Spritzer aber schnell mit viel Wasser auswäscht, passiert nichts.

Von derguteweka am 27.10.2007 11:41

Moin,

Bezueglich jahrelanger Haltbarkeit hab' ich die besten Erfahrungen mit Salzsaeure/Wasserstoffperoxid als Aetzmittel gemacht. Fe3Cl und Ammoniumdingsbums waren bei mir spaetestens nach ein paar Monaten rumliegen nicht mehr zu gebrauchen.

Gruss
WK