Anzeige:

5 led´s einschalten zeit versetzt!!??

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

5 led´s einschalten zeit versetzt!!??

Von Blausucht am 21.11.2007 20:03

Hi ich habe diese schaltung im internet gefunden und wollte sie nachbauen was ich aucht getan habe :-) da ich nicht sehr viel von elektronik verstehe leider blick ich da nicht ganz durch vieleicht kann mir jemand auf die sprünge helfen.

Also die 5 led´s sollten sich der reihe nach einschalten und dann an bleiben , nur scheint meiner meinung nach in der schaltung ein fehler zu sein den ich aber nicht erkennen kann.

Die leds schalten sich nicht ein bzw. sind alle direkt an da ja der plus pol direkt über den Transistor geht.
Für mich ist auch nicht verständlich wofür transistor und diese SRC
(sprich beide ) benutzt werden anstatt nur den transistor.

Da ich keine genauen daten von diesen SRC gefunden habe nur über googel ungefär habe ich dafür so ähnliche genommen und zwar
Tic106D :?:


Die Transistoren sind bezeichnet mit 2N3906

Hoffe es kann jemand etwas klarheit hir hereinbringen.

Klarheit

Von BellaD am 21.11.2007 22:12

hallo

die tyristoren arbeiten hier als inverter und legen die PNP - Transistoren an masse so das dann die entsprechende LED aufleuchtet.

das kann man aber auch weglassen Shocked

also erstmal würde ich am 555 (pin3)hinter dem 330 Ohm Widerstand mit einer LED gegen masse schauen ob da Impulse ankommen ( LED blinkt) und ob sich die geschwindigkeit mit dem poti regeln lässt.

dann:
statt PNP Transistoren NPN nehmen(BC547 - ist fuer 100mA gut) dann kannst du die tyristoren weglassen ,also die Widerstände von den Transistoren direkt an die ausgänge des 4017 schalten und Exclamation nicht vergessen die LED'S an Plus der Versorgungsspannung (umpolen) anschliessen.
Exclamation Den Emitteranschluss der Trasistoren muss dann auch umgedreht werden ( gegen Masse ) .
hf

wie weiter verfahren

Von Blausucht am 22.11.2007 17:25

So habe mal das mit der Led getestet aber die Led ist nur an oder halt aus wenn der poti dementsprechend die Spannung herunter regelt.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten denke ich mal entweder ich habe was falsch gelötet oder etwas stimmt da in der Schaltung nicht kann es sein das die elkos bzw. die widerstände falsch bemaßt sind ?

das mit den npn Transistoren werd ich ausprobieren muss diese aber erst bestellen das wird dann ne zeit dauern.

Re: wie weiter verfahren

Von derguteweka am 22.11.2007 23:27

Moin,

Also diese Schaltung gehoert dem Entwickler eigentlich nur um die Ohren gehauen. Da ist so gut wie alles drinnen, was man _nicht_ machen sollte.
z.b. Spannungsregler parallel schalten, Spannungsregler ohne Blockkondensatoren verwenden, LEDs parallel schalten, die Gates der Thyristoren direkt an die Ausgaenge des armen Johnsonzaehlers anschliessen, danach nochmal schwachsinnigerweise PNP Transistoren verbauen (Diese Thyristoren koennen 220V Lampen schalten, da wirds doch hoffentlich fuer n paar LEDs reichen)...etc.bla. Kurz: Selten so einen Pfusch gesehen.

Guck' ob du nicht irgendwo eine andere Schaltung findest, die nicht so verhaut aufgebaut ist.
Die Thyristoren sind - wenn sie richtig eingesetzt sind - nicht so ueberfluessig, wie BellaD glaubt. Die sollen wohl dafuer sorgen, dass kein Lauflichteffekt entsteht, sondern erst 1,dann 2, dann 3 und dann 4 usw. LEDs leuchten - passt ja auch gut zur Jahreszeit Smile Aus gehen die LEDs allerdings dann erst wieder, wenn man die Betriebsspannung abschaltet. Soll das so sein?

Aber wieobenschongesagt: Diese Schaltung wird so wohl kaum laenger funktionieren. Wahrscheinlich stirbt der 4017,vielleicht in Folge auch noch ein bis 4 Thyristoren - obwohl die eigentlich robust sein sollten.
Die Beschaltung um den 555 herum hab' ich mir nicht genauer angesehen, es wuerde mich aber wundern, wenn die ploetzlich fehlerfrei sein sollte...

Gruss
WK

Von Blausucht am 24.11.2007 11:33

Mist bis her habe ich keine Schaltung gefunden die der funktions- weise dieser hier ähnelt

dann werd ich mal versuchen müssen das ganze irgendwie hinzubekommen und erst mal verstehen wie die einzelnen Komponenten funktionieren sollen


PS ja die Led´s sollten erst ausgehen wenn die Spannung ausgeschaltet wird

Von TheBug am 24.11.2007 14:00

Die Schaltung ist wirklich der Gipfel an Umständlich und unsauber.

Ich würde dazu einfach ein Schieberegister nehmen, Eingang auf einen statischen Pegel = "ein", beim Einschalten ein Reset erzeugen, damit die Bits alle auf "aus" sind und dann halt den "ein" Zustand reinschieben. Transistor dahinter für genug Strom und fertig.

Von Fennec am 24.11.2007 18:05

Zitat:
Ich würde dazu einfach ein Schieberegister nehmen


Sowas macht man mit einem µC.

Von TheBug am 24.11.2007 22:48

Im Prinzip ja, aber wenn die Vorgabe so einfach ist und wahrscheinlich keine Erfahrungen mit Microcontrollern vorliegen...

Von Fennec am 24.11.2007 23:09

Zitat:
Also die 5 led´s sollten sich der reihe nach einschalten und dann an bleiben , nur scheint meiner meinung nach in der schaltung ein fehler zu sein den ich aber nicht erkennen kann.


Dazu würde ich mir einen Quelltext für ein einfaches Lauflicht suchen, die es im Web zu Hauf gibt. Jedes AVR Anfängertutorial hat sowas drin wo es detailiert beschrieben ist.
Um das dann noch abzuändern muß man kein Programmierprofessor sein.

langweilig

Von BellaD am 29.11.2007 16:21

Hallo

ich hatte mal langeweile Confused und hab ein bischen gebastelt .

allerdings möchte ich mal anmerken das ' da nimmt man einen Controller ' für einen unerfahrenen Bastler der vielleicht gerade erst anfängt sich mit Elektronik im allgemeinen zu beschäftigen, nun auch nicht gerade motivierend wirkt !
MAn kann gerade mit solchen kleinen Schaltungen und Versuchen doch ne menge Lernen was einem dann später wieder zugute kommt wenn man an den Controllern die Fehler suchen muss die man sich selber einprogrammiert hat Very Happy .

so nu mal zur Sache :
Schaltplan siehe Anhang.

Nach dem anlegen der Betriebsspannung wird ueber C6/R11 ein Reset des Zähler IC 4017 ausgelöst und dadurch verhindert das das IC die am CLK ankommenden Impulse zählt .
Hat zudem den Vorteil das man über einen Taster den reset auslösen kann ,also zum neustarten nicht die Betriebsspannung unterbrechen muss!
Nachdem C6 sich über R11 aufgeladen hat, liegt am Reseteingang des 4017 ueber R11 Lowpegel und der Resetzustand ist aufgehoben.
Der Enable Eingang des 4017 liegt zu der Zeit auch auf Low ( ist auf den 4ten ausgang rückgekoppelt um den Zähler bei erreichen des entsprechenden Zählerstandes anzuhalten ( alle LED's leuchten ).
Die Ausgänge sind alle ueber Dioden geodert (so das je nach Zählerstand 1 - 4 Led's leuchten)und steuern ueber vorwiderstände die Transistoren
an.Wenn der 4te Ausgang auf high geht dann hält der 4017 an da an seinem ENA Eingang dann ein highpegel liegt. Zum neustart braucht man dann nur noch den Resettaster zu betätigen.

Wer noch einen Film sehen möchte kann dies gerne tun - unter
http://test.bellibot.com/down/advent.wmv
hab ich mal nen kleinen clip ins netz gestellt

'Ich hoffe das es Dir 'Blausucht' die Sache etwas nähergebracht hat
(ich habe gerade deshalb das so einfach wie möglich gemacht und versucht nur Bauteile zu benutzen die du schon verbastelt hast ( siehe die von dir gepostete Schaltung)

hf

Ps. hat ja mal wieder richtig spass gemacht' RETRODESIGN'

Rolling Eyes Fürn Adventskranz bräuchte es dann aber doch wieder einen MC Rolling Eyes ein impuls pro woche und dann noch am sonntag ist mit einem 555 schlecht zu realisieren

Anzeige: