Anzeige:

Störungsmeldung

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Störungsmeldung

Von Robert Fork am 29.05.2008 19:41

Hi ...ich hab ein paar Probleme slebst ein Schaltplan zu erstellen.

Nun haben wir folgende Aufgabe bekommen.

Die Temperatur eines Heizwächters soll von einem Temperaturwächter wie folgt überwacht werden:
- bei überhöhter Temp. soll eine Meldung durch eine Signallampe erfolgen
- wenn die überhöhte Temp langer als 30sek ansteht, soll zusätzlich eine Meldung duch eine Hupe erfolgen
- über einen Drucktaster soll das Hupensignal gelöscht werden
- das verwendete zeitrelais soll nur für kurzzeitbetrieb geeignet sein

Ich hab keinen Plan was ich da machen. Vielleicht kann mir da jemand helfen und das auch ein wenig erörtern!

Danke schonmal im vorraus


Greetz Robert

Von Robert Fork am 29.05.2008 19:47

Man sollte noch sagen, dass das ganze ein Stromlaufplan in aufgelöster Darstellung sein soll.

Von pcprofi am 29.05.2008 23:35

Prinzipiell könnte das so funktionieren:

Temperaturüberwachung mit Schmitt-Trigger über nen Spannungsteiler. Daran die Warnlampe.
Die Verzögerung könnte man auf verschiedene Arten machen, z.B. mit nem NE555 oder mit einem Widerstand+Kondensator+Schmitt-Trigger. NE555 wäre einfacher genau auf 30 Sek einzustellen, muss man dann mal drüber nachdenken.
Wenn der Trigger/NE auslöst entweder ein (RS-)Flipflop oder einfach ein bistabiles Relais (Freilaufdiode nicht vergessen, sonst tuts das nur einmal) hinterschalten, dass du dann per Taster zurücksetzt.

Einen Schaltplan jetzt aus den Fingern zu saugen trau ihc mir da gerade so jetzt nicht zu - da müsste ich länger basteln. Vll hilft dir das aber ja schon einmal weiter.

Gruß Rainer

Von Rhodosmaris am 30.05.2008 11:39

Ich hab mal ne ganz einfache Störmeldung mit Zeitrelais und Hilfsschütz gezeichnet.

Steigt die Tempeatur über den am Thermostat eingestellten Wert, schließt dieser einen Kontakt (Bimetall) und die Störlampe H1 leuchtet. GLeichzeitig beginnt das anzugverzögerte Zeitrelais K1 seine Vorlaufzeit von gewünschten 30 Sekunden "abzuarbeiten", um nach Ablauf dieser anzuziehen. Der Schließer des ZR schaltet durch und die Hupe signalisiert die Störung.
Mit dem Taster S1 zur Akustikabschaltung wird zunächst ein Hilfsrelais K2 zum Anzug gebracht, welches sich auch nach loslassen des Tasters durch eine Selbsthaltung angezogen hält. Gleichzeitig wird von K2 im Strompfad der Zeitrelaisspule ein Öffner geöffnet, der das Zeitrelais abfallen läßt und ein wiederholtes Anziehen verhindert. Ansonsten würde immer nach 30 Sekunden die Akustik erneut aktiviert. Nach Wegfall der Übertemperatur unterbricht der Thermostat die Stromversorgung der Störmeldung und die Schaltung fällt in den Ursprungszustand zurück.

ciao Maris

Anzeige: