Anzeige:

Problem Koaxkabel bzw. TV-Empfang (analog)

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Problem Koaxkabel bzw. TV-Empfang (analog)

Von Nils am 04.08.2008 10:11

Hallo,

mein Problem ist folgendes, ich habe meinen Samsung LCD-TV wie üblich über ein Koaxkabel (Hersteller Skymaster; 6mm Durchmesser; 75db Schirmung) über eine Distanz von ca. 12 m zur TV-Buchse hin verbunden.

Auf dem Weg des Kabels entlang der Kehrleiste liegt jedoch bereits das Hauskabel welches zur Einspeisung des Signals in meine TV-Buchse dient (folglich liegen die Kabel auf einer Stecke von ca. 5 m fast direkt nebeneinander).

Nun habe ich folgendes festgestellt:

Wenn ich das Koaxkabel aus der Buchse ziehe, den Stecker abnehme und nur mit den Fingern den Kupferleiter berühre habe ich kompletten, leicht gestörten TV-Empfang.

Stecke ich allerdings den Stecker des Koaxkabel in die Buchse, habe ich zum einen das Problem das das Bild für einen LCD sehr sehr schlecht ist und auch der Ton mit unter miserabel klingt. Vorallem beim Fernsehkanal "DMAX" unterliegt die Bildqualität der Tatsache des Eingangswinkels des Kabels in die TV-Buchse (von kein Bild - bis relativ gutes Bild) - d.h. wackelt man am Kabel verändert sich direkt die Bildqualität.

Um einen Kabelbruch auszuschließen habe ich bereits mehrere cm entfernt und neu angeklemmt - allerdings ohne Erfolg. Auch die direkte Verbindung von meiner Koaxleitung und der, in die Wohnung gelegten, Hausleitung über eine Listerklemme bringt keinen Erfolg.

Selbes Problem tritt auch bei einem Röhrenfernseher auf - wobei hier die Bildqualität unter Verwendung eines Koaxkabels mit dickerem Querschnitt (Länge ca. 2-2,5 m) deutlich besser wird.

Woran könnte mein Problem liegen - Mantelströme, Hausverstärker oder Koaxkabel?

Von TheBug am 04.08.2008 12:28

Äh, Analogempfang? Damit kann man ohnehin keinen LCD Fernseher hinreichend mit Bild versorgen.

Von Nils am 04.08.2008 12:52

Trotzdem sollte es doch keine so extremen Bildschwankungen unterliegen.

Von derguteweka am 04.08.2008 18:10

Moin,

Da wuerd' ich mal die Antennendose kritisch beobachten:
Die laufen manchmal gerne mit weisser Wandfarbe voll oder weden von Leuten installiert, die nicht wissen was sie tun, d.h. wenns eine Abzweigdose ist, sollte ein Abschlusswiderstand eingebaut sein, das Signal auch zur "richtigen" Seite eingspeist werden, etc. bla.

Gruss
WK

Fernsehanschluss

Von immerwiedermal am 20.08.2008 00:32

Es gibt nur eine Möglichkeit, einen Verstärker einbauen. Anschlüsse über ca. 3-4 Meter verträgt kein Signal in der Wohnung oder nur für einen Fernseher. Einen Kabelfernsehn-Geräteverstärker für ein oder zwei Fernsehen. Etwa 25 Euro in jedem Markt.

Das Signal ist zu schlecht. Es verliert überproportional zur Länge des Kabels an Stärke. Dose untersuchen, ob die Metallränder verbogen sind und diese in ihre ursprüngliche Form bringen mit Hilfe einer kleinen Spitzzange. Das behebt den Wackelkontakt. Zu überlegen wäre hier auch die Möglichkeit, das Kabel fest einzukleben.

Anzeige: