Anzeige:

Auto verstärker

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Auto verstärker

Von GuitarKing am 04.08.2008 12:00

Hallo, ich bin neu hier!

Was mich interessiert ist, wie kann ein Versärker in einem Auto das eine 12V Batterie hat, 2000W erzeugen?? ich versteh dass nicht.. und ich hab auch schon diese bis zu 5 Farad großen Kondensatoren, die es dafür zu kaufen gibt, gesehn. Für was sind die?
Bei der Autoelektronik bin ich nicht so kundig ;)

mfg

Von TheBug am 04.08.2008 12:30

Ganz einfach: Man gibt das Gerät in die Marketingabteilung, die denken sich was aus, das mit der Realität nur noch so weit in Kontakt steht, dass man deswegen nicht verklagt werden kann und druckt es auf die Schachtel.

Die True Dingsda Angabe ist Bullshit, wer nicht in der Lage ist Sinus- und Musikleistung zu spezifizieren verkauft an mich kein Gerät.

Von mÖre am 04.08.2008 12:32

Hallo
Also eine Autoendstufe selber bauen ist nix für Anfänger. Man muss zuerst einmal die Spannung höher bekommen, das ist schon nicht einfach, dann muss man drauf achten, dass dadurch sehr schnell der Strom ansteigt. Also müsste man auch noch drauf achten, dass die nicht durchbrennen... und dann kommt noch die Endstufe selber... kurz.. Lass es sein und kauf dir eine.
Das spart sehr viel Arbeit und Frust Wink 200W sind auch nicht ohne, das wird nix, glaube mir

mit ICs kannst du dir bis zu 40...50W bauen, aber in Eckelqualität (vergleichbar eines Radios)

Diese großen Kondensatoren sind dazu da, kurzzeitig einen hohen Strom bereitzustellen. Angenommen es kommt auf einmal ein sehr starker Bassschlag. Das kann die Baterie nicht so schnell bereitstellen. Zudem muss der Strom ja auch noch durch die Kabel, diese können ja auch etliche Meter lang sein. Dadurch kann es schlichtweg sein, dass der Strom an der Endstufe ausbleibt und einfach der Bass stark verzerrt/leise wird/die Endstufe gar nix tut. Diese Kondis werden deswegen möglichst Nahe an die Endstufe geschlossen und springen in genau diesem Fall ein. Wenn der Strom wieder nicht gebraucht wird, dann wird der Kondi wieder geladen um für den nächsten Bassschlag bereit zu sein ^^

mÖre

Von pcprofi am 04.08.2008 17:30

TheBug hat folgendes geschrieben:
Ganz einfach: Man gibt das Gerät in die Marketingabteilung, die denken sich was aus, das mit der Realität nur noch so weit in Kontakt steht, dass man deswegen nicht verklagt werden kann und druckt es auf die Schachtel.


Das ist völlig korrekt - schönen Gruß an die PMPO-Leistung!

Zitat:

Die True Dingsda Angabe ist Bullshit, wer nicht in der Lage ist Sinus- und Musikleistung zu spezifizieren verkauft an mich kein Gerät.


Sinus und Musikleistung haben auch nicht viel zu sagen - sie sind keine durch bestimmungen Festgelegte Messung.
Die einzige festgelegte Messung ist die RMS-Leistung - und dir wird festgelegt gemessen mit dem sog. "Rosa-Rauschen". --> Wikipedia

Gruß Rainer

Re: Auto verstärker

Von derguteweka am 04.08.2008 18:05

Moin,

GuitarKing hat folgendes geschrieben:
wie kann ein Versärker in einem Auto das eine 12V Batterie hat, [hausnummer] 2000W erzeugen?? ich versteh dass nicht..


Naja, dann booten wir halt mal den Rechenschieber...
Also: 2000W - da geh' ich jetzt mal von einem sinusfoermigen Verlauf aus und von einer Lautsprecherimpedanz von 4 Ohm.
Dann muss am Lautsprecher eine Effektivspannung von:

sqrt(2000W*4Ohm)=ca. 90V

anliegen. Macht eine Spitzenspannung von

90V*sqrt(2)=127V

Ein bisschen was bleibt immer an den Endtransistoren haengen, also sollte die Betriebsspannung einer solchen Endstufe so irgendwo im Bereich um die +/- 150V liegen.
Wirkungsgrad nehm' ich mal mit sportlichen 70% an, also brauchts eine Leistung in der Versorgung von
2000W/0.7=2857W, also doch eher mal so an die 3KW.
Bei einer Versorgungsspannung von 2x150V dann also je 10A.
Jetzt hat aber die gewoehnliche Autobatterie nur 12V und keine 2x150V, also brauchts noch einen klitzekleinen Schaltwandler, der hat auch einen Wirkungsgrad, den nehm' ich jetzt mal optimistisch mit 85% an, der zieht also eine Leistung von
3KW/0.85 = ca. 3.6KW aus der armen Autobatterie.

Das sind dann bei 12V also so ca. 300A

Da sollte die Batterie dann aber auch entsprechend gross sein, denn sonst sind's bei 300A keine 12V mehr und damit auch am Lautsprecher keine 2KW mehr...

GuitarKing hat folgendes geschrieben:
und ich hab auch schon diese bis zu 5 Farad großen Kondensatoren, die es dafür zu kaufen gibt, gesehn. Für was sind die?

Die sind hauptsaechlich danzu da, um Leuten, die die Formel fuer die in einem Kondensator gespeicherte Energie
( E=0.5*C*U² )
nicht so recht ausnutzen koennen, das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wie man leicht sieht, ist es doch wirkungsvoller, die dicken C's direkt an die Betriebsspannung fuer die Endstufe zu nageln und nicht auf die 12V Seite....
Aber dafuer sehen die Dinger ja cool aus. Hab' auch schon welche mit 7-Segmentanzeigen gesehen....

Gruss
WK

Von IC-Killer am 04.08.2008 18:47

Hallo!

Ja, ja. die liebe Leistung! In jeder Werbung bei elektrischen Geräten wird damit geprahlt und hinterläßt bei den potentiellen Käufern mächtigen Eindruck. Das Ding muß ja >POWER< haben. Mikrowelle, Staubsauger und vor allem die Heimwerkergeräte (und vieles andere mehr) locken somit zum Kauf und der Nachbar muß vor Neid erblassen. Am Jahresende kommt die Energieabrechung mit dem bösen Erwachen. Aber was nützt die Bohrmaschine mit 2000W, wenn der Boher nach 3 Umdrehungen stumpf ist.

MfG V.

Leistungsdaten, Zahlenverhältnisse

Von immerwiedermal am 20.08.2008 00:20

Die Elektronik ist ein wunderbares Thema für Veränderungen. Sie ist einfach auch noch sehr jung. Deswegen bitte keine Blumen! Blumen! Früher hatten die Verstärker 400 Watt, dann waren sie gut. Und die waren gut. Als Verstärker. Dann waren sie zu laut und alles bekam es mit Angst und Panik zu tun und die Entwicklich ging weg von hohen Lautstärken. Bei Homeentertainment.

Dann war die 2 mal 30 Watt Anlage aboluta Mist und sie ist es - glaubhaft - auch heute noch. Widerlich winzig, dabei überaus supereitel. Der Wumms wird ja heute auch anders erzeugt, elektronisch eben als Neuentwicklung.

In der Wohnung durfte man auch höchstens mal eine Bassreflexbox heranführen, weiter nichts. Dann brummelte sie schon kräftig. Also mit Mut vorran und einen Autoverstärker gebaut. Würde ich machen. Am wichtigsten ist die Kühlung, die muss gelingen, sonst ist alles vergebens. Die grossen Kühlrippen machen dabei schon auf sich aufmerksam.

Schlage ich vor, zusätzliche Lüfter anzubringen. Die gibts heute mannigfach. Kräftig kühlen das Ding. Aufdrehen und geniessen.

Anzeige: