Anzeige:

Fachbuch Elektronik

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Fachbuch Elektronik

Von TaoTao am 04.04.2009 10:36

In meiner Abschlußprüfung als Grundschullehrerin möchte ich meine Viertklässler den Heißen Draht basteln lassen. Für die schriftliche Sachanalyse (Strom, Stromkreis offen/geschlossen, Spannung, Glühlampe, Batterie, Schalter ...) brauche ich Fachbücher.

Ich habe zwar von meinem Vater den Elektroniklehrgang von Christiani bzw. die Fachprüfung in den Elektroberufen. Das sind aber die Ausgaben von 1967! Obwohl sich seit damals für den Fall "Heißer Draht" bestimmt nichts Weltbewegendes geändert hat, muss ich aktuelle Ausgaben verwenden. Was könnt ihr mir empfehlen? Diese Bücher sollen die Viertklässler nicht verstehen. Sie sind für die Prüfer in der hinteren Reihe bestimmt lol

Gruß TaoTao

Von Anonymous am 04.04.2009 10:58

Hm, das kann ich nun absolut nicht verstehen. 1967 war ich in der 7. Klasse, aber da war noch keine Rede von Elektrotechnik, wenn ich mich recht erinnere (bei mir privat schon lange, Wink aber nicht in der Schule). Heute schon in der vierten? Dann muss sich wirklich einiges geändert haben.

Und was ist unter dem "heißen Draht" zu verstehen? Für die Viertklässler, meine ich.

Von pcprofi am 04.04.2009 11:19

Ich hatte es auch bereits schon in der vierten klasse - sogar eine Morseschaltung.

Heißer Draht ist ein blanker Kupferdraht, denn man mit einer Kupferschlinge abfahren muss ohne ihn zu berühren - weil sonst das Lämpli angeht.

Fachbücher gibts viele. Was brauchst du denn für eine Fachrichtung? In der Regel sollte für diese Anwendung ein Physikbuch der 6./7. Klasse reichen...

Gruß Rainer

Von Anonymous am 04.04.2009 11:44

Na schön, ich will's mal glauben. Wink Ok, heute krieg' ich das nicht mehr so genau zusammen, wann wir was in der Schule hatten - ich war ja auch "böse", hab' schon mit Batterien und Lämpchen 'rumgefriemelt, als ich noch nicht lesen und schreiben konnte (und ich konnte fließend lesen, als ich in die Schule kam - was mir natürlich einigen Ärger eingebracht hat - statt das zu fördern, wurde ich noch laufend dafür "bestraft")...

Aber jetzt muss ich doch mal ganz dumm fragen: Wenn schon Viertklässler so weit in E-Technik durchblicken, dass sie nicht nur einen "heißen Draht" basteln können, sondern auch verstehen, warum das Lämpchen brennt, wenn sie den Stromkreis schließen - dann kapiere ich nicht, wie Leute, die wohl einige Jährchen weiter sein dürften, hier alle naselang anfragen, welchen Vorwiderstand man an welcher Spannung für eine LED braucht. Das dürfte ja dann wohl spätestens Stoff der 8. gewesen sein.

Aber die Lehrbücher sind für die Leute, die eine angehende Lehrerin prüfen sollen?

Verzeihung, jetzt setzt's bei mir aus.

Fachbuch

Von TaoTao am 04.04.2009 19:08

Hallo,

bevor hier das Chaos perfekt ist - also ich will in meiner Prüfung den "Heißen Draht" von Viertklässlern basteln lassen. In der hinteren Reihe sitzen meine Prüfer, die meinen schriftlichen Unterrichtsentwurf lesen und aktuelle Literatur zu dem Thema erwarten.

Die Bücher von 1967 habe ich von meinem Vater, der 1972 die Elektromeisterprüfung gemacht hat. Die sind schon perfekt. Christiani vergleicht beispielsweise Strom mit Wasser, die Spannung mit der Pumpe. Das ist sogar für einen Laien gut verständlich geschrieben.

Beim zweiten Staatsexamen wird zu jeder Stunde ein schriftlicher Unterrichtsentwurf verlangt mit einer Sachanalyse und die zitierten Bücher müssen dem aktuellen Stand entsprechen. Genau das ist mein Problem.

Ich habe die Sachanalyse schon fertig, aber ich darf die Bücher von 1967 nicht zitieren. Sie sind zu alt. Ich muss auch genau angeben, auf welcher Seite z.B was über einen geschlossenen Stromkreis steht. Ich kann nicht einfach irgendein aktuelles Buch als Quelle angeben. Ich weiß selbst, das das blöd ist, bei dem was ich basteln lasse, hat sich in den letzten 40 Jahren nichts geändert.

Kennt ihr den Titel eines Physikbuches, das ich verwenden könnte? Ich will mir für diese eine Stunde kein Kompendium kaufen, schließlich unterrichte ich später in einer Grundschule.

Gruß TaoTao

Morsen

Von TaoTao am 04.04.2009 19:15

Hallo Rainer,

genau so etwas will ich meine Schüler basteln lassen. Die Möglichkeit mit dem "Morsen" ist ein guter Tip. Der Versuchsaufbau ist der gleiche und ich könnte den Kindern eine Variante des Spiels anbieten.

Jetzt brauche ich nur noch aktuelle Literatur.

Gruß TaoTao

Von Hotzenplotz am 04.04.2009 19:36

Nein, ich den 40 Jahren hat sich nichts geändert, der Strom fliest nach wie vor von Minus nach Plus. lediglich einige Formelzeichen und Kleinigkeiten, die Dich aber nicht betreffen, haben sich geändert.
Die Erklärungen mit dem Wasser sind immer ganz schön, aber dann bist Du ja schon mitten im Ohmschen Gesetz und praktisch mitten in der Etechnik. In der vierten Klasse denke ich etwas happig.

Gehe doch mal zur Nachbarschule und leih' Dir ein Physikbuch der 5. Klasse aus. Aktueller kann es kaum sein und da wird doch sicherlich auch was vom "einfachen Stromkreis" drin stehen.

Dein Projekt muss ja auch in irgendeinem Fachgebiet sein, ich nehme mal an auch Physik, da muss es doch Bücher von der Schule aus für geben. Wenn die dann nicht aktuell genug sind, stimmt mit dem Schulsystem was nicht.

Gerade gelesen. Das mit dem Morsen fände ich als Kind langweilig. Wer soll antworten ohne das Morsealfabet zu kennen ? Und Taste drücken, Lampe leuchtet. WIE ÖDE, dass kennt jedes Kind vom Lichtschalter.
Ich denke der heisse Draht macht da mehr Sinn und Spass..

Von pcprofi am 04.04.2009 19:40

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Gehe doch mal zur Nachbarschule und leih' Dir ein Physikbuch der 5. Klasse aus. Aktueller kann es kaum sein und da wird doch sicherlich auch was vom "einfachen Stromkreis" drin stehen.


Genau so meinte ich das auch... Ich könnte dir zwar jetzt jede Menge Fachbücher empfehlen, da ich das im Moment alles gerade lerne, aber ich denke, die Erklärungen da drinne sind definitiv nicht für 4. Klasse geeignet...

Ich würde auch nach einem Physikbuch der 5.-7. Klasse schauen und sehen, was sich darin finden lässt.

Gruß Rainer

Von Hotzenplotz am 04.04.2009 19:44

Das war gut erklärt. Ein FACHbuch ist eben kein Bastelbuch a la Hobbythek. Da muss man schon wirklich nach Kindergerechten BASTELBüchern suchen. Vielleicht etwas aus diesen Kosmos Experimentierkästen wenn es die noch gibt.

Von TaoTao am 04.04.2009 20:07

Hallo alle zusammen,

irgendwie scheine ich mich unklar auszudrücken :(

Das Thema "Strom" wird im Sachkundeunterricht kurz behandelt und ich habe sehr gute kindgemäße Unterlagen, die ich für den Unterricht verwenden kann. Selbstverständlich wird das Thema in höheren Klassen wieder aufgegriffen und im Physikunterricht intensiv bearbeitet. Ich habe mir dieses Thema für meine Abschlussprüfung rausgesucht, weil mich persönlich als Tochter eines Elektrikers Strom schon immer fasziniert hat.

Zu meiner Prüfungsstunde muss ich einen schriftlichen Unterrichtsentwurf verfassen. Diesen Entwurf lesen nicht die Kinder - sondern die Prüfer. Es sind Pädagogen, die eine Fachsprache erwarten. Ich muss beweisen, dass ich das Thema beherrsche und da darf ich mich nicht auf ein Buch für eine 5. Klasse beziehen. Es muss aktuelle Fachliteratur sein.

Wenn ich eine Stunde über das Riechen halte und eine schriftliche Sachanalyse für die Prüfer schreiben muss, schreibe ich auch über den olfaktorischen Sinn und nicht über die Nase. Das wird platt gesagt, so "hochgestochen" erwartet. Selbstverständlich werde ich den Kindern in der Stunde von dem Geruchssinn erzählen.

Ich dachte an ein Buch wie "Die Fachprüfung in den Elektroberufen von Spüntrup". Das habe ich hier, aber das ist auch von 1967. Was gibt es Aktuelles?

Gruß TaoTao

Anzeige: