Solarzellen / Das Projekt

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Solarzellen / Das Projekt

Von Tony am 06.05.2009 21:20

Hallo!

Ich bin neu in diesem Forum, weil ich auf der Suche nach Hilfe für mein Projekt bin.

Ich habe vor mir Solarzellen zu kaufen, um damit genügend Energie zum Betreiben meines Rechners zu erzeugen.

Mit den Solarzellen ist es nicht schwer. Als Segler weiß ich, dass es für Dickschiffe Solarzellen zu kaufen gibt, die z.B. ans Boardnetz angeschlossen werden.

Nur wie sieht es mit den Schaltungen aus? Wie kann ich z.B. die Solarzellen alle in einem Punkt/Knoten miteinander verbinden? Gibt es dafür Bauelemente?


Für Tipps und anregungen wäre ich Euch allen sehr dankbar!

Freundlichen Gruß an die User

Antonny

Von Hotzenplotz am 06.05.2009 23:00

Dir ist schon klar das ein moderner "Rechner" mal lockere 500W ziehen kann ?

Wie lange soll der Rechner betrieben werden. 24/7 oder 2h am Tag ?

Passende Akkus hast Du schon, weil der soll ja auch nachts laufen, oder ?

Dazu braucht man Laderegler und Spannungswandler. Die Verdrahtung an sich ist relativ simpel.

Um aus Solarzellen 500W dauer raus zu holen, bist Du schnell 5000.- (Nur Material) los.

Von TheBug am 07.05.2009 00:18

Die Fragestellung deutet darauf hin, dass der Einsatz von fertigen Baugruppen anzuraten ist...

Von Hotzenplotz am 07.05.2009 01:08

Das meinte ich mit "Nur Materialkosten"
Warten wir ab was er da für einen Rechner dran hängen will, obwohl eigentlich alles halbwegs brauchbare nicht mit Solarzellen funktionieren wird, zumindest nicht in einem sinnvollen Rahmen.

Er schrieb aber "Mein Rechner und da heute die CPUs allein schon 100W ziehen kann er damit rechnen das er das halbe Dach mit Solarpanels bepflastern kann. Von dem Rest ganz zu schweigen.

Von Elektron am 07.05.2009 08:17

Naja, das kommt immer darauf an, was man so als modern empfindet. Wenn "modern" für dich "stromschluckend" ist, dann hast du völlig recht. Mein modernes System hier zieht aber im Betrieb im Schnitt so (gemessene) 40 Watt. Stromsparfanatiker finden hier Futter:

http://www.pcgreen.de/

Ob man den Herstellerangaben so trauen darf weiß ich nicht, aber selbst wenn einen "Misstrauenszuschlag" drauflegt, dann bleibt man noch deutlich unter den 500 Watt.

Von pcprofi am 07.05.2009 08:51

Ne Elektron, daran glaube ich nicht. Den Prozessor, der mit 2x1,6GHz mit unter 15W auskommt? Das will ich durch eine Messung belegt haben...

Von Hotzenplotz am 07.05.2009 14:48

Man beachte diese ewigen * hinter den Angaben.

/Zitat
Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Angaben um Durchschnittswerte handelt, die im "Normalbetrieb" (Idle) des Computers erreicht wurden. Unter Last können sich diese Werte erhöhen und je nach Benutzung des Computers abweichen. Die obigen Angaben erfolgen alle ausdrücklich OHNE Gewähr.
/

Also wohl ein geöffnetes Dokument bei dem nichts mehr im Hintergrund läuft, die CPU wohl eine Mobile ist und deutlich runter getaktet wird, Platte ist abgeschaltet, RAM und Grafikkarte hat auch nichts zu tun.
Da können die 40W schon hin hauen. Monitor, Tastatur, Maus sind natürlich nicht Bestandteil des PCs.
Und wenn man dann noch liest was da für eine Platte (Notebookplatte) drin ist und was für eine Gurkengrafikkarte, dann wundert es nicht.

Ich dachte eigentlich eher an einen brauchbaren PC und nicht an solch eine Krücke.

Die 500W sind auch hoch angesetzt, weil ja niemand weiss was er da machen will. Wenn er rumdaddelt, dann zieht er diese 500W locker durch. Beim rumsurfen langweilen sich die Komponenten und dann kommen auch keine 500W mehr zusammen, sondern nur noch vielleicht 250 und das ist noch immer viel zu viel für Solarpanels.

Aber GREEN scheint sich wohl gut zu verkaufen wenn man die Komentare liest. 460.- für diese Nudel, naja.

Von Rhodosmaris am 07.05.2009 21:09

Ein Intel Atom 330 (2x1,6GHz) mit 3,5" SATA, 2GB RAM, Slim-DVD Multibrenner, DVB-T Stick und Touchscreen läuft bei mir im Auto stabil an nem M2ATX Car Netzteil mit max160W. Hätt ich ne 2,5" HDD verbaut, würde das M1ATX mit 90 Watt grad ausreichen.

Das mal kurz zu den nötigen Versorgungsleistungen für nen halbwegs anständigen PC.

ciao Maris

Von Hotzenplotz am 08.05.2009 00:12

Nochmal, weil es doch so schön ist.

Der Atom 330 ist ein Gurkenprozessor der in etwa vergleichbar mit einem simplen AMD 3400+ ist. Der "Gurkenprozessor" hat bei maximaler Leistung etwa 40W, dann passt das schon mit Deiner Konfiguration.
Nur hier wird gefragt "Was mache ich mit meinem PC" und unter PC verstehe ich einen Rechner den man zu Hause auf dem Schreibtisch hat und arbeiten will, nicht irgendwelche selbstgebastelten mp3 Player die auch mit einem PI 100 auskommen würden.
Niemand, nicht mal Aldi würde auf die Idee kommen einen home-PC mit einem Atom330 auszustatten, weil er einfach dem heutigen Anspruch nicht gewachsen ist.
Im Auto und mit dem touchscreen brauchst Du auch keine gescheite Grafikkarte. Da tut es auch eine olle Elsa diamond 2mb. Heutige grafikkarten tun sich mal eben 200W weg wenn sie gut gelaunt sind. Nicht umsonst habe ich an meiner schon völlig veralteten NVIDIA 8800GLX DREI ! Stromstecker

Sicher kann man viel Strom sparen, z.B. indem man sich ein altes Notebook mit PII oder PIII Kern kauft und das dann in ein PC Gehäuse setzt. Zum surfen wie zum "tippen" perfekt.
Der Fragesteller scheint aber einen "normalen duchschitts-" PC zu besitzen, wenn er sich denn mal melden würde.

Von Elektron am 08.05.2009 10:06

Zitat:

Sicher kann man viel Strom sparen, z.B. indem man sich ein altes Notebook mit PII oder PIII Kern kauft und das dann in ein PC Gehäuse setzt. Zum surfen wie zum "tippen" perfekt.


Da liegst du leider falsch. Deine Ansichten klingen für mich sehr veraltet.

@Rhodosmaris:

Den Stromverbrauch könnte man noch weiter reduzieren, z.B. wenn man statt einer Festplatte ein SSD Modul verbaut. Ich bin leider noch nie über 20 Gbyte gekommen, und wenn, dann gibt es dafür externe Laufwerke. Die 250GByte Festplatte in meinem Notebook ist imho völlig überdimensioniert..

@pcprofi:

Kannst du gerne machen:
http://www.lesswatts.org/projects/powertop/