Drohne mit GPS und LIVE-Kamera

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Drohne mit GPS und LIVE-Kamera

Von frigsen am 22.03.2010 10:48

Hallo zusammen,
ich bin begeisterter Modellflieger.
Allerdings träume ich schon lang von einem Modellflugzeug, das ich über wirklich große Distanzen steuern kann und dessen Position mir übermittelt wird, zusammen mit einem Live videobild.
Ich will das Flugzeug mit einer Fernsteuerung kontrollieren, es muss also nur senden können und nicht auch noch denken. Ich habe etwas in der art bereits in stümperhaft ausprobiert mit einer minifunkkamera. Leider ist die reichweite viel zu gering. Gibt es eine Möglichkeit, stuerbefehle und videodaten in nahezu Echtzeit über große Distanzen zu übermitteln? W-lan reicht nicht, Funk reicht nur 1km mit meiner Fernsteuerung. Mir fällt nur das Handynetz ein.
Ich freue mich über Ideen und Vorschläge!!! :)

Von Tim Sasdrich am 22.03.2010 17:13

Herzlich Willkommen im Forum!

Handy-Video-Telefonie.
Dann hast du schonmal das Bild. µC´s könnten dann über das Tonsignal Daten übertragen (GPS und Steuerung). Allerdings glaube ich kaum, dass das so leicht ist.

Vll. geht es auch mit einer selbst gemachten I-Phone App? Glaube kaum, dass es die schon gibt.

Von frigsen am 22.03.2010 21:18

gute Idee,
wie könnte man sich das mit der übertragung per ton vorstellen? Wie son Tonmodem? könnte klappen!
Aber das Kamerabild muss 800x600 und flüssig und ohne verzögerung kommen. trotzdem noch machbar? ich würde dann ja über cam fliegen müssen!
hab auch schon über funkreichweitenerhöhung nachgedacht. Dann bliebe aber die Kamerasache ungelöst...
Freu mich auf Ideen! Shocked

Von pcprofi am 22.03.2010 21:50

Fangen wir mal ganz vorne an:

- Video über größere Distanzen in Echtzeit -> unmöglich, es sei denn, du packst ein WLAN mit Wahnsinns Sendeleistung rein, und dann kriegst du spätestens Probleme mit der Energieversorgung.

- Fernsteuerung über die Distanz: Auch hier wieder - Du brauchst eine ziemlich große Sendeleistung. Hier wirst du dann auch wieder Probleme bekommen mit der Zulassung. Abgesehen davon, wirst du vermutlich eine bidirektionale Funkübertragung brauchen, denn schon alleine für die GPS-Daten brauchst du das, ansonsten mit ziemlicher Sicherheit um die Verbindung zu kontrollieren - denn wie sicherst du den Fall ab, dass du mal ausserhalb des Sendebereiches kommst, und du das Fluggerät nicht mehr sehen kannst? Stichwort Verbindungsabriss?

Sprich: Eigenbau ohne Funklizenz und Abnahme wohl unmöglich. Die Profi-Geräte besitzen nicht umsonst diverse Lizenzen und Prüfungen und sind daher auch dementsprechend teuer.

Als Bastelprojekt imho ziemlich ungeeignet, da das Risiko nicht einschätzbar ist. Was passiert, wenn das "Objekt" abstürzt, beschädigt etwas oder verletzt möglicherweise sogar jemanden? Alle diese Aspekte müssen vorher überdacht werden... Mach dir darüber mal Gedanken, wenn du dafür Lösungen hast, dann sehen wir weiter...

Einfach wirds auf gar keinen fall...

Re: Drohne mit GPS und LIVE-Kamera

Von Alv am 23.03.2010 06:00

Nur so eine undurchdachte Idee:

Könnte man nicht Fernsteuerungs- und Videorepeater über das zu überfliegende Gebiet verteilen?

Vielleicht könnte das Flugzeug diese sogar selbst abwerfen? Smile

Von Tim Sasdrich am 23.03.2010 15:50

Wer Zahlt die bzw. sucht und sammelt diese wieder ein?
Wie wird sichergestellt, dass diese nicht kaputt gehen, wenn sie herunter fallen?
Wie werden diese mit Strom versorgt?
Wie wird sichergestellt, dass die niemandem auf den Kopf fallen oder sonst was beschädigen?
Wieso sollte die niemand finden, denken das gehört niemand und sie mitnehmen?
Wie groß soll das Gebiet sein?
Reicht die Akkuleistung der Drohne überhaupt aus, um so weit zu fliegen?

Ich vermute, dass es besser wäre, wenn die Drohne mit denkt und ihre Position hält. Mit GPS-Empfänger, Kompass-Sensor, 3D-Kreiselsensor und Höhenmesser wärst du wohl gut ausgerüstet.
Dann brauchst du für die Steuerung nur noch paar Tasten, Z.B.:
Vorwärts
Rückwärts
Hoch
Runter
Rechts drechen
Links drehen
Kamera hoch
Kamera runter
Bei Verwendung einer Digicam zusätzlich:
Kamera Zoom in
Kamera Zoom out
Kamera Foto

Kamera Foto wäre wegen der besseren Qualität, da es nicht so schnell geht, ein Hochauflösendes Bild per Funk zu übertragen. Zum Steuern kommt ein Pal-Bild, das dürfte reichen und wenn man etwas schön findet, macht man ein Foto und kann dieses nach dem Landen auf den PC übertragen und betrachten.

Für die Signalübertragung habe ich sonst allerdings keine Idee, nur Handynetz. Amateurfunk wäre noch denkbar, aber das wird wohl nicht erlaubt sein.

Von TheBug am 24.03.2010 10:35

Vorteil bei dem Abwurf der Repeater wäre natürlich, dass man gleich mal üben kann um später das Weapon Delivery System leichter integrieren zu können...

Mal drüber nachgedacht in wie weit die grundsätzliche Idee der Drohne mit der Luftsicherheit verträglich ist?

Von Tim Sasdrich am 24.03.2010 17:51

Ich glaube bis 500m hoch dürfen sie einfach so fliegen. Höher brauchen sie eine Flugerlaubnis. Noch ein Problem zum Abwurf: Ich habe mal gehört, dass ein Gramm Gewicht eine Minute Flugzeit kostet.

Von Hotzenplotz am 27.03.2010 18:22

TheBug hat folgendes geschrieben:
Mal drüber nachgedacht in wie weit die grundsätzliche Idee der Drohne mit der Luftsicherheit verträglich ist?


Anscheinend nicht, denn so ziemlich alles was er da vor hat, ist verboten.

Von TheBug am 29.03.2010 14:16

Na dann helfen wir doch mal auf die Sprünge:

www.gidf.de

Und mal nach "modellflug luftfahrttechnische bestimmungen" suchen.