Anzeige:

Landtagswahlen in NRW

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Landtagswahlen in NRW

Von Elektron am 27.04.2010 19:29

Bald sind ja wieder Landtagswahlen bei uns in NRW, und wie es nunmal so ist wenn man in der Innenstadt wohnt, quillt der Briefkasten mit Wahlwerbung über. Heute beim Abendessen habe ich dann mal in die Wahlprogramme reingeschaut und hätte mich fast verschluckt.

Die Behauptungen, die ich von Seiten der CDU über die Linke lesen konnte waren ja nun echt heftig. Ich zitiere:


..]Chaos mit Rot-Rot heißt: Die SPD ist bereit zur Zusammenarbeit mit der Linkspartei...]



Gut, da wäre man wahrscheinlich auch allein drauf gekommen, aber der folgende Satz


..]Die NRW-Linke will den Verfassungsschutz abschaffen, Unternehmen verstaatlichen, Drogen freigeben, den Religionsunterricht streichen und Hausbesitzer enteignen.

Quelle: V.i.S.d.P.: Thorsten Schick Wahlwerbung



Drogen freigeben? Religionsunterricht streichen? Hausbesitzer enteignen? Das ist wirklich harter Tobak. Haben solche Menschen eigentlich nicht die Pflicht bei der ganzen Wahrheit zu bleiben? Schließlich habe ich auch nicht das Recht aufzutreten und durch geschickt übertriebene Floskeln den Eindruck zu erwecken, bei der CDU handele es sich um eine im Kern gut gebräunte Partei, auch wenn sich sicherlich vielerlei Anlässe dazu im Kontext verdrehen ließen, um so zu argumentieren.

Wie seht ihr das? Was haltet ihr von der FDP oder den Grünen? Ist die Piratenpartei ein müder Witz oder ernstzunehmende Bewegung?

Von BellaD am 27.04.2010 20:28

zja

Zitat:
die Pflicht bei der ganzen Wahrheit zu bleiben?


wenn das so wäre bräuchte man ja kein Wahlprogram mehr Wink

Dann würde es auch reichen zu sagen : " Wir wollen an die Macht ! "

Darum werft weiter Kruzifixze an die Wand, entlastet die die es brauchen ( Milliardäre) ,verwurschtelt die Schulreformen, denn wer regieren will darf keine gebildeten Menschen neben sich dulden usw.
Alles wie gehabt in den letzten 3000 Jahren...

Cäsar hat gesagt " regiere und teile " ,ich glaube er hatte recht.

Von pcprofi am 27.04.2010 21:48

Meine Meinung dazu:

Was da betrieben wird, das ist ein riesen Gerüst aus Lügen Lügen und nochmals Lügen... Es ist keiner gewesen etc etc etc, aber mal den Mund aufzumachen, wenn es wirklich um was geht, das traut sich keiner - weil spätestens dann würde man ja nur eine Legislaturperiode überleben...

Wie ist das denn mit der Reichensteuer?
Wie ist das mit dem Kruzifix... Mal ehrlich: Ist letzteres nicht ein Thema, was so dermaßen weit unten auf der Prioritätsliste steht, das man es eigentlich gar nich beachten müsste? Das hat bisher schließlich auch so funktioniert...

Was da gemacht wird grenzt imho an Volksverdummung - man kann alles machen, man muss es nur richtig verkaufen!

Irgendwas ist doch da in unserer Politik verkehrt - übrigens egal, welche Parteien man sich da anschaut...

Von Elektron am 28.04.2010 08:27

Man schimpft ja ständig über die Politik. Ich glaube dass der kausale Zusammenhang nicht der ist, dass die Politik das Volk verdummt, sondern dass das Volk zu dumm für die Politik ist, was kein Politiker dieser Welt öffentlich sagen darf. (Falls sich hier jemand angegriffen fühlt: Ich zähle mich auch zu den Dummen)

Das ist so ähnlich als wäre ich Waschmittelhersteller und muss dem Volk erklären warum mein Waschmittel aus 150 verschiedenen Substanzen das bessere ist. Da nur ein Bruchteil der Hausfrauen/-männer Chemie studiert hat, wird sich das wohl etwas schwierig gestalten. Also reduziert man das Ganze auf Aussagen, die schwer nachzuvollziehen und zu überprüfen sind ("Megaperls" müssen es richten) - und oft sind dann viele von der Politik enttäuscht, weil sich jeder unter "stabil" und "ausgewogen" etwas anderes vorstellt.

Zwar werden grob formulierte Wahlversprechen angegeben. Aber mit welchen Kompromissen diese durchgesetzt werden nicht. Was also nach außen hin aussieht wie eine Gleichung mit zwei Seiten (Arbeiterpartei vs. Unternehmerpartei), ist in Wirklichkeit ein riesiger Komplex von einem System. Ich behaupte mal ganz frei, dass die wenigsten Menschen Lust haben, sich damit auseinander zu setzen.

Von pcprofi am 28.04.2010 17:49

Was aber immernoch nichts daran ändert, dass so unwichtige Themen, die seit Jahrzehnten funktionieren hochgeschaukelt werden, obwohl es weitaus wichtigeres gäbe...

Von TheBug am 03.05.2010 14:40

Na ja, es gibt da eine Menge Faktoren warum Politik so ist wie sie ist. Im Kleinen sieht man ja hier im Forum was für ein Chaos entsteht wenn ein paar Menschen über ein Thema diskutieren, da ist manchmal die Frage nach der richtigen Farbe für einen Widerstand schon ein Streitpunkt.

In der Politik ist das grundlegende Problem, dass die Leute die nach Macht streben meistens ungeeignet sind sie auszuüben. Nur wie kriegt man es hin, dass halt nicht die die wollen, sondern die die können auf die Posten kommen?

Was die Einfachheit der Wahlaussagen betrifft, so ist das nicht nur dem Umstand zuzuschreiben, dass halt komplizierte Aussagen nicht ankommen, unsere Politiker sind bei weitem nicht die Intelligenzbestien und verstehen halt viele Sachen selber nicht über die sie dann aber trotzdem entscheiden.

Schönes Zitat aus dem Ausschuss für Umweltschutz und Reaktorsicherheit bei der Beratung über das Verbot bestimmter bromierter Flammschutzmittel in Elektronik: "Was für eine Auswirkung auf die Landwirtschaft hat denn das Verbot der Pflanzenschutzmittel?"

Da wäre ich gerne Vorsitzender gewesen, ich denke die betreffende Dame hätte ich vom Saaldiener entfernen lassen...

Ansonsten: In NRW Piraten wählen!

Anzeige: