Anzeige:

Analogausgang am µC?

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Analogausgang am µC?

Von Alv am 14.07.2010 19:52

Hi

In nicht allzuferner Zukunft will ich mit µCs anfangen.

Ein Anfangsprojekt soll u.a. ein µC sein, der gespeicherte Tonfolgen ausgibt. Dazu brauche ich einen Analogausgang. Den haben die meisten µC nicht.

Hat BASCOM dafür bereits eine Lösung eingebaut?

Von Elektron am 14.07.2010 20:33

Pulsbreitenmoduliertes Signal mit Tiefpass dahinter sollte es tun.

Von Sam am 14.07.2010 22:08

BASCOM ist für Atmel AVRs.
Willst du "Wave"-artige Signale ausgeben oder einfache Frequenzen?

Von Hotzenplotz am 14.07.2010 22:25

Davon ab, das ich keinen µC mit analogen Ausgaengen kenne und sich die Frage ob BASCOM das unterstuetzt damit wohl erledigt hat, wuerde ich ueber einen Sprachchip nachdenken, wie sie z.B. in Anrufbeantwortern verbaut sind.
Jedes Billigstteil kann 20 Nachrichten speichern. Ich kann mir vorstellen, das es nicht die Welt ist, diese "Nachrichten" dann geziehlt abzufragen. In ALVs Fall eben Tonfolgen.
Ein einfacher MP3 Player waere vielleicht auch eine Loesung.

Von Alv am 14.07.2010 22:36

Elektron hat folgendes geschrieben:
Pulsbreitenmoduliertes Signal mit Tiefpass dahinter sollte es tun.

Wie berechnet man das?

Von Alv am 14.07.2010 22:38

Sam hat folgendes geschrieben:

Willst du "Wave"-artige Signale ausgeben oder einfache Frequenzen?

Digitalisierte Töne

Von Alv am 14.07.2010 23:05

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Davon ab, das ich keinen µC mit analogen Ausgaengen kenne und sich die Frage ob BASCOM das unterstuetzt damit wohl erledigt hat,

BASCOM unterstützt verschiedene externe Hardware (Displays, IR-Sender/Empfänger...), warum möglicherweise nicht auch Analogausgänge auf PWM/Tiefpaßfilterbasis?

Das soll ein einfaches Modul werden, das ein paar Geräusche (Klingeln, Hupe, Alarm...) abspielen soll.
Die Geräusche sollen in digitalisierter Form im µC gespeichert sein (möglicherweise brauche ich dafür auch ein externes EEprom).

Die periphere Beschaltung von Sprachchips und mp3-Playern dürfte zu aufwändig sein, außerdem gibt es dann keinen Lerneffekt mit BASCOM.

Von Tim Sasdrich am 14.07.2010 23:31

Für einfache Pieptöne hat BASCOM eine Möglichkeit: SOUND pin, duration, pulses. Z.B.

Code:
Sound Portb.1 , 65535 , 10000

Sonst gäbe es auch noch DTMF-Töne, die man mit DTMFOUT number, duration oder DTMFOUT string , duration erzeugen kann. Z.B.
Code:
Dim Sdtmf As String * 10
Sdtmf = "12345678"
Dtmfout Sdtmf , 50


Für Soundfiles hat BASCOM glaub keine Möglichkeit, aber dafür wird der Speicher des µC´s sicherlich auch zu knapp sein. Und ich kenne kein Format, in dem man einen Soundfile im EEprom speichern kann, zudem sind die meist auch nicht sehr groß. Ich denke da ist ein spezielles IC oder ein billiger MP3-Player besser geeignet.

Von TheBug am 15.07.2010 01:06

@Hotzi: PSoC von Cypress können das.

@Alv: Digitalisierter Sound wird einen kleinen Micro alleine vom Speicher überfordern und Basic ist dann auch nicht so ganz das Richtige dafür.

Entweder wie Elektron geschrieben hat mittels PWM erzeugen, das ist dann so wie der alte interne Lautsprecher beim PC, oder gleich zu größeren Micros greifen.

Hm, mit einem der neuen PSoC5 von Cypress könnte man glatt einen mehrstimmigen Synthi in dessen programmierbaren Blöcken bauen.

Von Elektron am 15.07.2010 08:42

@Alv:

Hier irgendwo weiter unten steht alles beschrieben, inklusive Dimensionierung:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Pulsweitenmodulation

Anzeige: