Anzeige:

generelle Frage zu MC Programmierung

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

generelle Frage zu MC Programmierung

Von leny am 27.07.2010 10:46

Hallo,

möchte gern etwas in die Digitaltechnik einsteigen, leider hab ich noch 0 Ahnung, weshalb ich mal nachfragen möchte, mit was ich starten soll PIC oder Atmel? Möchte eigentlich bisserl Zeitsteuerungen programmieren.
Gibts da eigentlich irgend eine Software mit der man programmiert?

Danke Euch :-)

Von Hotzenplotz am 27.07.2010 19:06

Da kann ich Dir nur meine Meinung zu sagen. Atmel AVR + C. PIC Programmierer muessen meiner Meinung nach masochistisch veranlagt sein. Eine Qual die Dinger zu programmieren.
Und C weil es einfach die Verbreitetste ist.

Vielleicht waere das hier schon mal ein Anfang

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

Basic ist noch eine Moeglichkeit aber ich persoenlich mag es nicht und es schraenkt auch sehr ein. Bei Basic wirst Du anfangs eher erfolgserlebnisse haben als in C aber wenn die Programme umfangreicher werden kann man schon ins Schwimmen kommen.

Viele schwaermen hiervon. Kann ich aber nicht gross mitreden.

http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/

Die hardcore µC Programmierer gehen gleich auf Assembler. Aber das sind dann wirklich Profis, oder besser echte Freaks. Muss man sich nicht antun.

Englisch ist natuerlich bei allem Voraussetzung.

Noch ein paar Tips fuer alle Anfaenger.

* Gescheite Hardware kaufen. Ich kann nur immer wieder sagen kauft euch das Atmel STK500 und nicht irgendwelche seltsamen Programmieradapter. JA, es kostet 70.- dafuer wird es aber von Atmel unterstuetzt, funktioniert mit allen AVRs und ist gleichzeitig ein Experimentierboard, mit dem man wirklich eine Menge machen kann. Zudem werden Hardwarefehler gleich mal ausgeschlossen was fuer Anfaenger sehr wichtig ist.

* Schiesse Dich erst mal auf einen speziellen AVR / PIC ein. Ein guter Anfang ist der ATTiny2313 oder der ATmega 8. Bei PICs kann ich Dir nichts empfehlen weil ich die wie Windows meide.

* Datenblatt studieren. Nicht nur die erste Seite ist dabei interessant. Kennt man das Datenblatt, ist dies schon die halbe Programmierung.

* In der Bucht gibt es Buecher fuer kleines Geld. Keine Webseite kann ein Buch ersetzen.

* Anfangs faellt man auf die Schnauze, dann aber wieder hoch und weiter machen. Besonders bei Programmiersprachen scheinen die ersten Huerden besonders hoch. Kommen dann die ersten Erfolge, kann es regelrecht zur Sucht werden, weil man bei einem Projekt schon wieder 10 weitere im Kopf hat.

Die beiden "Kultseiten" fuer µC sind

http://www.mikrocontroller.net/

http://www.avrfreaks.net/

Von leny am 28.07.2010 08:56

Danke Dir Hotzenplotz,
werde mir jetzt das STK500 Board mit einem Atmega8 besorgen.
Programmieren werd ich mit C.
Kann mir jemand eine Einsteigerlektüre empfehlen?
Hab mal im Internet gesucht und folgendes gefunden:
"AVR-RISC: Embedded Software selbst entwickeln"
ist das gut?

Von Hotzenplotz am 29.07.2010 06:43

Das Buch kenne ich nicht, kann also nichts dazu sagen.
Aber wenn ich lese das es "nur" 202 Seiten hat, dann erwarte mal nicht allzuviel.

Man kann keinen ganzen C Kurs, AVR-Kurs und auch noch Schaltungen, Softwarebeisiele in so ein Taschenbuch unterbringen.
Besser waere es ein reines C Buch zu besorgen und erst mal nur C lernen. Dann Beispiele aus dem Web suchen und sehen was man so in C begriffen hat. Und wie gesagt, erst mal auf einen AVR einschiessen. Wenn man das Datenblatt kennt und auch verstanden hat, kann man schon mit sehr wenig C Grundwissen eigene Programme schreiben oder fertige auf seine Anforderungen abaendern.

Bevor Du jetzt losrennst und alles Moegliche zusammenkaufst, lies die Tutorials auf www.mikrocontorller.net erst mal in aller Ruhe durch. Auch wenn man anfangs noch nicht viel kapiert.

http://www.onlinetutorials.de/c-index.htm

http://www.peacesoftware.de/ckurs.html

http://de.wikibooks.org/wiki/C-Programmierung

Ob die was taugen weiss ich nicht, aber zum Reinschnuppern bestimmt nicht falsch.

Anzeige: