Anzeige:

EAGLE: Freifläche als Massefläche ausweisen

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

EAGLE: Freifläche als Massefläche ausweisen

Von Elektron am 04.08.2010 16:41

Zur Zeit habe ich eine Platine mit zwei Drahtbrücken. Jetzt ist es ja aber übliche die Freifläche einer Platine mit GND zu belegen. Kann EAGLE nicht vor dem Routen mitteilen, dass die Freifläche auf Masse liegen soll? Vielleicht kann ich dadurch die beiden Drahtbrücken sparen, weil ja eine ganze Menge an Bauteilen an Masse verbunden sind und damit nur unnötige Verbindungen erzeugen.

Von TheBug am 04.08.2010 17:40

Also on und wie das bei Eagle geht weiss ich nicht, aber üblich ist nicht der richtige Begriff, man sollte sich darüber im Klaren sein, ob das für die jeweilige Schaltung wirklich eine gute Idee ist, bei Audio z.B. ist es meistens nicht gut.

Copper Pouring

Von krautteich am 04.08.2010 18:15

Mit dem POLYGON-Befehl malst du die anzubindende Fläche, kann natürlich auch die gesamte Platine sein, vorher natürlich entsprechenden Layer auswählen. Dann NAME-Befehl auf die Umrandung klicken und GND oder wie auch immer die Masse heißt eingeben.
Die Mindestabstände zu den Wires, Pads und Vias kann man natürlich auch noch festlegen.

Von krautteich am 04.08.2010 19:33

Mein vorheriger Beitrag war etwas unvollständig, daher jetzt nochmals etwas ausführlicher:
Als Copper-Pouring bezeichnet man eine Eigenschaft des Layout-Editors,
mit deren Hilfe man Flächen so füllen kann, dass alle zu einem bestimmten Signal,
im allgemeinen GND oder VCC, gehörenden Objekte an die Fläche angeschlossen werden, während zu allen anderen Potentialen ein definierter Abstand eingehalten wird.
Um die Lötbarkeit zu gewährleisten, werden Pads mit Thermal-Symbolen angeschlossen.
Der dazu erforderliche Befehl ist der POLYGON-Befehl. Man kann mehrere Polygone auf einem Layer anlegen. Beispiel: Es soll der Top-Layer einer Platine mir dem GND-Signal gefüllt werden. Zunächst GND-Signal auflösen mit RIPUP GND.
Mit dem DISPLAY-Befehl die Layer Top, Pads, Vias und Dimension einblenden.
Vorher im Menü den Button NONE benutzen, um alle anderen Layer auszublenden.
Polygon-Icon in der Kommando-Toolbar anklicken und GND eintippen, Enter.
Top-Layer auswählen, Polygon zeichnen und mit Doppel-Klick schließen.
Ratsnest.Icon anklicken, um die Berechnung des Polygons zu starten, fertig.

Von Elektron am 05.08.2010 08:33

Danke! Es hat soweit geklappt. Wieder was gelernt =)

Von orange_hand am 21.09.2011 17:31

Hi,

Ich hatte neulich eine Platine mit ca. 200 Bauteilen, die nach diesem Prinzip aufgebaut war. Als ich alles fertig eingelötet habe, bemerkte ich, dass auf 3 Leiterbahnen ein Kurzschluss war. Ich habe den Fehler nie gefunden und sogar relativ lange den Fehler gesucht (doppelt so lange wie das Einlöten gedauert hat). Seit diesem Ereignis halte ich nichts mehr davon die Flächen auszufüllen.

Grüße
Matthias

Von Hotzenplotz am 21.09.2011 21:59

Was graebst Du denn den alten Kram wieder aus ?

> Seit diesem Ereignis halte ich nichts mehr davon die Flächen auszufüllen.

Und das lag an Eagle, dem Platinenhersteller oder dem der vor dem PC sass ?

@Elektron

Teil zwei ab ca. min 15 ist fuer Dich interessant..

http://www.youtube.com/watch?v=dD8Yjq_IzH8

http://www.youtube.com/watch?v=OC2IPi5_HuI&feature=related

/Edit

Autsch, das ist ja schon Jahre alt.. Naja, jetzt steht es.

Von orange_hand am 22.09.2011 09:56

Hi,

Die Videos kann ich mir erst später ansehen. Aber um Deine Frage zu beantworten: Es handelte sich um einen Produktionsfehler. Auf der Platine waren noch 3 weitere Fehler, die ich fand und behob. Die Platine war Bestandteil eines Bausatzes und auf diesen hatte ich leider keinen Einfluß Smile

Grüße
Matthias

Von Hotzenplotz am 22.09.2011 21:16

Wenn die Platinenhersteller Dir Mist verkaufen, wie kommst Du dann auf die Idee das Eagle oder irgendwelchen Masseflaechen unterzujubeln ?
In Eagle gibt es einen ERC-check. Fuhrt man den aus, sind zumindet im Layout keine Fehler mehr. Und wenn man dann noch den Leiterbahnabstand so gross waehlt dass man es auch aetzen kann, sehe ich hier ueberhaupt kein Problem.
Ich finde Masseflaechen gut, spart Aetzmittel.

Oben schreibst Du, dass Du den Fehler nie behoben bekommen hast, aber ueber Nacht ist er scheinbar verschwunden. Zauberei oder weisst Du nicht was Du am Vortag geschrieben hast ?

Von orange_hand am 28.09.2011 12:37

Hi,

ich habe nie behauptet, das das ein Eagle Problem ist. Es war ein Produktionsfehler. Der Hersteller hat diesen in der Qualitätskontrolle übersehen. Ich sehe die genannten Vorteile (Einfacher Anschluss an GND, weniger Ätzmittel). Ich werde bei meinen Boards auf jeden Fall auf die Massefläche verzichten.
Ausserdem habe ich das vorher erwähnte Board nicht verwenden können, da ich nur 3 von 4 Fehlern beheben konnte. Die 3 Fehler waren gebrochene Nieten für die Durchkontaktierung. Den Massefehler konnte ich nicht finden, selbst mit einer 10fach Lupe nicht. Das Board liegt also hier noch und wird bald den Weg in den Müll finden. Ich mache mir nicht einmal mehr die Mühe die teuren Alps Encoder raus zu löten...

Grüße
Matthias

Anzeige: