Anzeige:

Schmiermittel fuer Synchronmotor

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Schmiermittel fuer Synchronmotor

Von derguteweka am 14.08.2010 12:33

Moin,

In meinem Radiowecker (Sanyo Stereocast) ist im Uhrwerk ein Klauenpolsynchronmotor mit angenietetem Getriebe verbaut - siehe Bild.

Von Zeit zu Zeit wird der Motor recht laut oder bleibt stehen. Dann ist entweder kein Öl mehr in den (vermutlich Sinter)Lagern des Motors oder zuviel Schmodder.
Dann heissts fuer mich immer: Motor ausbauen (wie auch grad mal wieder) und mit Kriechoel etc. versuchen, moeglichst an die Lager ranzukommen - woraufhin dann wieder ein paar Monate Ruhe ist.
Weiss irgendwer irgendwelche speziellen Schmierstoffe fuer sowas, die laenger halten? Betriebstemperatur ist so ca. 40°C.
Problem ist halt, dass ich nicht direkt drankomme, weil Getriebe und Motor miteinander vernietet sind. Das/die Lager werden wohl auch schon etwas ausgeschlagen sein, ich hab' das Ding schon seit 25 Jahren, und ich hab's vom Sperrmuell...

Gruss
WK

Lubrification

Von krautteich am 14.08.2010 13:37

Hallo,

ich habe gute Erfahrungen mit Dr. Tillwich Uhrenöl blau, das ist eigentlich ein Spezialpräparat für Plastikteile kann aber auch für herkömmliche Lager genommen werden.
Wenn Bedarf besteht, könnte ich dir ein Ampüllchen schicken, PN genügt.
Vorher natürlich die Reste des alten Zeugs so gut wie möglich entfernen, Waschbenzin o.ä.

Von BellaD am 14.08.2010 17:52

moin

Ich nehme für alles Ballistol ,hilft bei Mensch und Hund, gegen Herpes und gegen Rost !

Getriebe in Ballistol hängen ein paar Minuten da drinn laufen lassen ,schö auf Zewa wisch und weg abtropfen und die Kiste läuft bis zur nächsten Sperrmüllsammlung Wink

mfg

Von Elektron am 14.08.2010 21:41

Von Ballistol habe ich auch schon eine Menge Wundergeschichten gehört, leider noch keinen Grund gehabt das Zeug mal anzuschaffen. Cool Cool

Von TheBug am 15.08.2010 02:56

Als Sportschütze hat man das Zeug immer auf Vorrat Smile

Von derguteweka am 15.08.2010 10:17

Moin,

Ja, an Ballistol hatt' ich auch schon gedacht. Werd' mir mal welches anschaffen. Wenn's damit auch nicht besser wird, werd' ich gerne noch mal auf den Dr. Tillwich zurueckkommen.

Gruss
WK

Von Elektron am 15.08.2010 17:41

Ich habe immer das Problem, dass die Saiten meiner Gitarre zu schnell rosten. Im Normalfall schwitzt ein Gitarrist an den Händen einfach, der eine etwas mehr, der anderen weniger. Das führt dazu, dass die Saiten schnell korrodieren - und angerostete Saiten sind einfach unspielbar/schlecht stimmbar. Habe auch schon die verschiedensten Spezialmittelchen aus dem Musikladen probiert, das Problem ist nur, dass die mit der Zeit geringfügig dickflüssiger werden. Die Finger haften dann mehr an Saiten, als dass sie gleiten - man bleibt "hängen", es quietscht furchtbar und es hindert einfach am spielen. Ganz frische Saiten sind spiegelglatt, es fühlt sich ungefähr so an als würde man mit dünnem, trockenen Küchenpapier über polierten Lack streichen.

Vielleich leg ich mir auch mal ein Fläschchen Waffenöl zu. Laut der Beschreibung im Wikipedia wäre es doch ideal.

Anzeige: