Anzeige:

Chip

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Von pcprofi am 14.10.2010 15:56

SPI = Serial Periphial Interface
ISP = In System Programming

Nicht jeder µC kann über SPI geflasht werden - auch wenn er eine Hardware SPI hat.

Von Hotzenplotz am 14.10.2010 16:10

pcprofi hat folgendes geschrieben:
SPI = Serial Periphial Interface
ISP = In System Programming


Ich sehe da noch immer keinen Unterschied. Zumindest was die Programmierschnittstelle bei einem AVR angeht, ist es doch das Selbe.

pcprofi hat folgendes geschrieben:
Nicht jeder µC kann über SPI geflasht werden - auch wenn er eine Hardware SPI hat.


Das habe ich Dich jetzt schon mehrmals gefragt und das ist auch der Grund warum ich hier nachhake. Welcher denn zum Beispiel ? Und wie werden die dann programmiert ?
Und welchen Sinn macht es, wenn ein µC ueber SPI verfuegt, diesen dann nicht per SPI programmieren zu koennen ?! Unlogisch, meinst Du nicht ?

Von pcprofi am 14.10.2010 16:55

Der AT89C4051-24PU.

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc1001.pdf

Okay - es ist kein Tiny. Da muss ich dir recht geben...

Von Hotzenplotz am 14.10.2010 17:04

pcprofi hat folgendes geschrieben:
Der AT89C4051-24PU.


Wenn kein ISP dran ist, kann man auch nichts drueber programmieren, logisch. Die Muehe haettest Du Dir nicht machen brauchen, da gibt es mehrere. Tiny28 z.B.

Du hattest aber geschrieben

pcprofi hat folgendes geschrieben:
..........Klar reicht der Tiny auch, aber dann musst du schon wieder aufpassen, was du an welchem Pin anschließt, sonst tuts das ISP schon wieder nicht mehr...

pcprofi hat folgendes geschrieben:
Nicht jeder µC kann über SPI geflasht werden - auch wenn er eine Hardware SPI hat.


Das hier wollte ich eigentlich erklaert haben.

Von pcprofi am 14.10.2010 20:54

Jetz hab ich verstanden was du von mir wolltest... Klassisch aneinander vorbei geredet... Hast du logischerweise natürlich recht...

Ich war mehr so allgemein dran - aber alles klar jetzt Wink

Gruß Rainer

Von Hotzenplotz am 14.10.2010 21:47

Ich habe es noch immer nicht verstanden, was Du jetzt meinst. Vorbei geredet ? Noe, denke ich nicht.
Erklaere mir doch bitte mal, wie Du darauf kommst, dass man manche AVRs nicht ueber SPI programmieen kann, obwohl sie SPI haben. Und wieso sollte man nicht mehr per SPI programmieren koennen, wenn man die Portpins beschaltet, oder "falsch" beschaltet, wie Du sagst.

CHIP

Von swiss-afu am 23.10.2010 22:54

Guten Abend

War jetzt längere Zeit weg. Schaute heute gleich malr rein. Ich war Schockiert, über die vielen Beiträge.

Also:

Kann mir jemand ganz einfach, in ein paar Sätzen Chip empfehlen, ein einfaches Programm für Baisc Programmierung vorschlagen und mir erklären, wie ich mit Basic den Port ansteuern kann.

Ich möchte es wegen den obenstehenden Gründen unbedingt in Basic lösen.

Das Datenblatt wird das geringste Problem sein.

Ich bitte um eine einfache Antwort, damit auch ein "normaler" Mensch die technik gut versteht und daraus lernt Laughing

Danke
swiss-afu

Von Tim Sasdrich am 24.10.2010 11:51

Also ich nutze zur Zeit hauptsächlich den ATmega8 und BASCOM.
Bei BASCOM siehst du glaub standardmäßig am rechten Bildschirmrand die Pinbelegung des µC´s.
Durch die Zeile

Code:
$regfile "m8def.dat"
im Programm weiß BASCOM, dass der ATmega8 genutzt wird, sucht die Pinbelegung und zeigt sie an. Für bis zu 4 KB Programm (was für die meisten einfachen Programme völlig reicht) kannst du eine kostenlose Version von BASCOM nutzen.

Zum Programmieren kannst du ganz einfach den Parallelport deines PC´s benutzen, wenn dieser einen hat. Meiner hat keinen, daher nutze ich dieses USB-Programmiergerät: http://www.daselektronikerforum.de/viewtopic.php?f=25&t=635
Man hat da allerdings das Problem, dass man bei Windows 7 beim Systemstart sagen muss, dass die Treibersignatur nicht erfordert sein soll. Aber da gibt es Programme dazu. Und unter Vista und XP läuft es problemlos.
Ein anderes Problem ist allerdings, dass der µC programmiert sein muss.
Aber ich habe schon gehört, wenn man beim Elektronikershop ( http://www.derelektronikershop.de ) in die Notizen am Ende der Bestellung schreibt, dass man einen der µC´s mit dem Programm haben will, das wohl auch möglich ist.

Leider gibt es zur Zeit keine mehr, da Atmel wegen der Finanzkriese die Produktion heruntergefahren hatte, aber trotzden viele µC´s gebraucht wurden. Mittlerweile werden zwar wieder mehr hergestellt, aber bis sie bei den Großhändlern und letztendlich beim Elektronikershop ankamen, dauerte es eine Weile. Ich glaube Anfang des Monats waren wieder ein paar da, aber vermutlich haben da viele Bastler ihren eigenen Vorrat wieder aufgefüllt (gab ja ein paar Monate lang keine). Deshalb sind wohl alle µC´s dort auf Lieferzeit. Aber vermutlich gibt es Anfang November wieder welche.

Zum Programm kann ich leider nichts sagen, da ich nicht genau weiß, wie du die Daten übertragen willst, da ich glaub noch nie mit einem Dual- Bit Code gearbeitet habe.

chip

Von swiss-afu am 25.10.2010 20:16

Hallo

Danke für die ausfürliche Antwort. Ich schau mal, ob ich ein solcher Chip bekomme.
Das Programmieren über die Schnittstelle wird für uns kein so grosses Problem. Bei uns müssen alle Lernenden mit den älteren Computern zurechtkommen. Das ist ein sehr grosser Punkt bei mir, denn jeder kann ein Windows 7 bedienen, aber wissen, was im Hintergrund läuft, weiss kaum jemand Smile

Also, ich werd mir mal ein paar Chips besorgen und dann mal probieren.
Die einzige knacknuss wird das Programmieren in Basic. Aber auch dass werd ich noch hinkriegen.

Nochmals Danke

swiss-afu

PS:

Falls noch jemand eine einfache Idee hat, wie ich den Chip ansteuere und Pinns abfrage bzw. ansteuere, kann er mir diese ja bitte schreiben.

Re: chip

Von pcprofi am 25.10.2010 22:57

swiss-afu hat folgendes geschrieben:


PS:

Falls noch jemand eine einfache Idee hat, wie ich den Chip ansteuere und Pinns abfrage bzw. ansteuere, kann er mir diese ja bitte schreiben.


Jepp, ich: BASCOM hat eine sehr gut Online-Hilfe. Allerdings auf Englisch, aber damit kann man gut Arbeiten, die hat auch IMMER ein Programmbeispiel dabei...

Anzeige: