Strommessgerät aus Widerständen

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Strommessgerät aus Widerständen

Von DiZZerZ am 20.02.2011 18:46

Also folgendes Problem ich habe vor ein Strommessgerät zu bauen mit Parallelwiderständen (siehe Bild)
Ich habe die 4 unten genannten Widerstände und 3 Messbereiche 2mA, 20mA und 200mA zu 2mA gehören 2x 100Ohm und die 2 anderen Widerstände für die anderen 2 Messbereiche
nun habe ich vor das zu verbinden weiß aber nicht genau wie ich die am besten verbinde. Könnte mir villt jemand einen Tipp geben oder ein Bsp. zeigen oder sagen was ich falsch gemacht habe ?

http://www.imgbox.de/users/public/images/TkLhXdbbtR.png

Meine Idee
http://www.imgbox.de/users/public/images/nBdJnFlhfy.png

Von _elko_ am 20.02.2011 19:02

Du hast deine ganzen Messwiderstände durch die Leitung zwischen dem 10Ohm und dem 1Ohm Widerstand und durch die Leitung unterhalb des 1Ohm Widerstands überbrückt.

Von DiZZerZ am 20.02.2011 19:06

Ja und wie mache ich das richtig... ? Oder ist das richtig wenn ich die weg mache ?

Re: Strommessgerät aus Widerständen

Von Alv am 20.02.2011 19:14

Das verstehe ich nicht so recht:

2* 100 Ohm parallel ergibt 50 Ohm. Bei 2mA ergibt das einen Spannungsabfall von 0,1V

10 Ohm und 20mA ergibt 0,2V

1 Ohm und 200mA ergibt 0,2V

Der Shuntwiderstand beim 2mA-Bereich müßte also 100 Ohm sein.

Wozu brauchst du den 2. 100 Ohm-Widerstand?

Bei deinem zweiten Bild mal die Knotenpunkte ein und ein vernünftiges Schaltzeichen für den Schalter, damit man weiß, was miteinander verbunden ist.

Von DiZZerZ am 20.02.2011 19:37

Danach komm ein Messwerk das eine 0.001A anzeige hat. Das ist ein Schulprojekt da ich noch nicht so in der Elektrowelt angekommen bin wäre ich um deutlicheren bsp sehr dankbar.

Um = Im * Ri
Rpar = Um / (Ie - Im)

Ri = Messwerk Innenwiderstand 200Ohm
Im = Messwerk 0.001A
Ie = Die Strommessbereiche 0.002 , 0.020 und 0.200A

Von Hotzenplotz am 20.02.2011 23:01

Was verstehst Du denn jetzt nicht ? Alv hat es Dir doch vorgerechnet.

>>>Danach komm ein Messwerk....

Noe das kommt parallel zu den Widerstaenden, Du misst doch den Spannungsabfall darueber. Strom misst man indirekt.

Die Loesung hast Du doch schon.

DiZZerZ hat folgendes geschrieben:
Um = Im * Ri
Rpar = Um / (Ie - Im)

Von DiZZerZ am 20.02.2011 23:39

Mir geht das nicht um die Widerstände sondern wie ich das du verbinden habe.

Von Alv am 21.02.2011 06:04

DiZZerZ hat folgendes geschrieben:
Mir geht das nicht um die Widerstände sondern wie ich das du verbinden habe.


Prinzipiell so:

Allerdings hast du im 20mA- und 200mA-Bereich einen Meßfehler von 1mA...

Von DiZZerZ am 21.02.2011 18:53

Alv hat folgendes geschrieben:
DiZZerZ hat folgendes geschrieben:
Mir geht das nicht um die Widerstände sondern wie ich das du verbinden habe.


Prinzipiell so:

Allerdings hast du im 20mA- und 200mA-Bereich einen Meßfehler von 1mA...


Danke habe jetz die Lösung schon selbst gefunden 1mA muss ich ja zum Messwerk hinleiten d.h. wenn ich 30mA habe muss ich die 29mA am Messwerk umleiten.