Anzeige:

Qualität... Die ich euch nicht vorenthalten möchte

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Qualität... Die ich euch nicht vorenthalten möchte

Von eXtremeCosumeZ am 10.04.2011 16:09

Habe von einem Kollegen eine Endstufe der Marke Magnat in die Hände gedrückt bekommen mit dem problem dass sie sich ausschaltet ohne dass die Schutzschaltung der Endstufe anspricht, Ursache war eine gebrochene Lötstelle am Schraubterminal der Lautsprecherausgänge. Aber die Qualität hat mich überrascht, wenn auch nicht im positiven sinne :roll: Angefangen damit dass die Endstufentransistoren mit Federblechen so eingehängt sind, dass man die Platine mit normalen menschensinnen nicht herausbekommt um sie von unten zu Inspizieren. Man müsste alle Haltebleche auf einmal hochbiegen (was nur eine Maschine machen könnte, z.b. bei Magnat) um die Transistoren zu lösen und dann die Platine herauszuschieben.
Was ich dann noch sah, an der Seite sind 2 kleine Transitoren, Spannungsregler oder so in der art, sie wurden zwar mit Wärmeleitpaste bestrichen erreichen aber nie den Kühlkörper :shock: Zumindest ist der Temperatursensor anständig befestigt. Dann sind an der Unterseite zig Kabel weil das Leiterplattenlayout nicht durchdacht wurde, und dann eine offene" Lichtschranke" die offensichtlich ein Optokoppler sein soll seht selbst :lol: wenn ich sie unterbreche ist der Ton Rauschend aus den Lautsprechern weg, so viel zur Klangqualität angesichts dass oben eine Plexiglasplatte ist die Licht durchlässt und den Klang beeinflussen kann
naja auf jeden fall weis ich welche Marke mir nicht ins Haus kommt

Von Hotzenplotz am 10.04.2011 19:02

Naja, was erwartest Du von solch einem Auto-Billig-Schrott ?
Nur weil Magnat vor 30 Jahren mal 2 - 3 Serien gute Lautsprecher gebaut hat, muss Magnat jetzt nicht = Qualitaet sein.
Nebenher sieht das fuer mich voellig okay aus. Am Waermeleitmittel haette man evtl. etwas sparen koennen.
Die Klemmen kann man seitlich rausziehen, dazu braucht niemand eine Maschine.

Von eXtremeCosumeZ am 10.04.2011 20:32

Das man die Federbleche seitlich rausschieben könnte ist mir auch eingefallen. Nur sind die Bleche unten scharfkantig und stehen unter einer höllischen Spannung dass die sich in der Nut wie festfressen. Da gebt nichts mit Hebeln und ziehen oder Klopfen

Re: Qualität... Die ich euch nicht vorenthalten möchte

Von derguteweka am 10.04.2011 20:57

Moin,

eXtremeCosumeZ hat folgendes geschrieben:
Angefangen damit dass die Endstufentransistoren mit Federblechen so eingehängt sind, dass man die Platine mit normalen menschensinnen nicht herausbekommt um sie von unten zu Inspizieren.

Schonmal drueber nachgedacht, was wohl schneller (und damit billiger) zu montieren ist? Vergleich mal mit 'ner volltransistorisierten Endstufe von vor 30-40 Jahren: Quasikomplementaer, 2x2N3055 und ein Heissleiter: Da bohr ich erstmal 9 Loecher ins Kuehlblech, schraub' den Heissleiter mit einer Mutter und einem Federring fest, schmier 2 Glimmerscheiben beidseitig mit Waermeleitpampe ein und schraub' die Transistoren und GLimmerscheiben mit 4 Schrauben, 4 Muttern, 4 Federringen, 4 Isoliernippeln und 2 Loetoesen (Um den Kollektor anzuschliessen) fest. Puh, dann brauch' ich glaubich erstmal n Knoppers...

Und bei Magnat: Ich schmier die Pampe dran und drueck' mit ner kleinen (Hand)presse die Feder ueber die Transistoren -fert'sch.
Kein Schwein wird dir die obige Schrauborgie heute noch bezahlen.
Das hat nix mit Qualitaet zu tun, das ist einfach nur Fertigungsoptimierung.

eXtremeCosumeZ hat folgendes geschrieben:
Dann sind an der Unterseite zig Kabel weil das Leiterplattenlayout nicht durchdacht wurde,

Na, da sprichst du aber grosse Worte gelassen aus. Vielleicht sinds zig Kabel, gerade weil das Layout durchdacht wurde und so irgendwie kostenguenstig fertigen laesst (z.b. keine Durchkontaktierungen). Auch wenns grad nicht so aussehen sollte: Massefuehrung sieht manchmal fuer den uneingeweihten eigenartig aus - wenn sie "schoen" aussieht ist S/N vielleicht ploetzlich 10dB schlechter...

eXtremeCosumeZ hat folgendes geschrieben:
und dann eine offene" Lichtschranke" die offensichtlich ein Optokoppler sein soll seht selbst Laughing wenn ich sie unterbreche ist der Ton Rauschend aus den Lautsprechern weg, so viel zur Klangqualität angesichts dass oben eine Plexiglasplatte ist die Licht durchlässt und den Klang beeinflussen kann

Ja, komisch - wenn ich in die Schaltung unqualifiziert eingreife, dann veraendern sich die Parameter...
Was passiert denn, wenn du zusaetzlich belichtest? - das waere doch interessant, um wegen der Plexiglasplatte zu motzen. Aber ich glaub', Kunden lieben die Plexiglasplatten bei "Car-Hifi" Smile

eXtremeCosumeZ hat folgendes geschrieben:
naja auf jeden fall weis ich welche Marke mir nicht ins Haus kommt

Tja, dann guck' mal in andere "Marken", aber ich denk' mal, wenn du unterhalb der handgedengelten Ultra-Audiophil-Einzelstueck-Endstufen, bei denen auch die Mondphasen beim Zusammenbau beruecksichtigt werden, bleibst, wird wohl noch die ein- oder andere Enttaeuschung auf dich warten.

Gruss
WK, der nicht bei Magnat arbeitet Wink

Von Hotzenplotz am 10.04.2011 20:59

Na also mit 'ner ordentlichen Zange bekommt man die doch aufgebogen. Oder verpass den Dingern einen beherzten Schlag mit dem Hammer.
Oder Dremel sie auf, aber der Dreck...
Oben ist ein Loch, passt da kein Schraubenzieher rein, mit dem Du hebeln kannst ? So werden die auch montiert worden sein.

Nachher schraubst Du sie mit normalen Schrauben wieder an. Guckt auf der anderen Seite des Gehaeuses zwar eine Schraube raus, aber Musik soll man ja hoeren und nicht gucken.

Von eXtremeCosumeZ am 10.04.2011 21:34

Wegbiegen von den Transistoren geht, aber nichts seitlich, weg von den Transistoren, aber ich muss sie ja nicht mehr abbauen da das Problem wahrscheinlich behoben ist
Wenn ich zusätzlich belichte kratzt es in der Musik.. jedem seine Meinung, aber da gehört ein Optokoppler mit Gehäuse rein

Anzeige: