Anzeige:

Lüftersteuerung

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Lüftersteuerung

Von Whiskas44 am 22.06.2011 14:12

Hi Leute
Ich habe mir selbst eine Lüftersteuerung mit einem LM317 Spannungsregler und einem Drehpoti gebaut. Daran angeschlossen sind zwei Lüfter, die jeweils 0,6 Ampere und 12 Volt benötigen. Als Stromversorgung benutze ich einen der 4-Pin Molex-Stecker, die an meinem Netzteil noch frei sind. Der Molex-Stecker liefert eien Spannung von 12 Volt und eine Stromstärke von 18 Ampere.

Mein Problem ist jetzt, dass ich eine Verlustspannung, innerhalb meiner Steuerung, von 1,2 Volt habe und deshalb die Lüfter nicht ihre 3000 U/m erreichen. Wie kann ich jetzt aus diesen 12V DC vor der Lüftersteuerung ca. 15V DC machen? Ich dachte an einen Trafo, aber das geht ja nicht, weil ich als Ein- und Ausgangsstrom Gleichstrom benötige.

Und mein zweites Problem ist, dass, wenn ich den ersten Lüfter anschliese, sich die Spannung am 2. Anschluss nochmal um ca 0,6V verringert. Und das obwohl ich die beiden Lüfter parallel geschaltet habe.
Was könnte da denn Falsch sein?

Wenn es hilft kann ich auch den Schaltplan Hochladen.

Gruß Jonas

Re: Lüftersteuerung

Von pcprofi am 22.06.2011 18:15

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Hi Leute
Ich habe mir selbst eine Lüftersteuerung mit einem LM317 Spannungsregler und einem Drehpoti gebaut. Daran angeschlossen sind zwei Lüfter, die jeweils 0,6 Ampere und 12 Volt benötigen. Als Stromversorgung benutze ich einen der 4-Pin Molex-Stecker, die an meinem Netzteil noch frei sind. Der Molex-Stecker liefert eien Spannung von 12 Volt und eine Stromstärke von 18 Ampere.


Zeig mal!! Oder besser nicht, denn sonst brauchst du einen neuen Stecker.

Zitat:

Mein Problem ist jetzt, dass ich eine Verlustspannung, innerhalb meiner Steuerung, von 1,2 Volt habe und deshalb die Lüfter nicht ihre 3000 U/m erreichen. Wie kann ich jetzt aus diesen 12V DC vor der Lüftersteuerung ca. 15V DC machen? Ich dachte an einen Trafo, aber das geht ja nicht, weil ich als Ein- und Ausgangsstrom Gleichstrom benötige.


Die 1,2 V sind normal, und fast noch wenig. Stichworte wären negative Spannung oder DC-DC-Wandler.

By the way: Was ist denn schlimm daran, wenn eine Lüfter statt auf 3000rpm nur auf 2890 läuft? Oder so? Eher doch sogar noch ein Vorteil...

Zitat:

Und mein zweites Problem ist, dass, wenn ich den ersten Lüfter anschliese, sich die Spannung am 2. Anschluss nochmal um ca 0,6V verringert. Und das obwohl ich die beiden Lüfter parallel geschaltet habe.
Was könnte da denn Falsch sein?


Die interne Strombegrenzung durch Übertemperatur? Verlustleistung, Kühlleistung?

Zitat:

Wenn es hilft kann ich auch den Schaltplan Hochladen.

Gruß Jonas


Sowas ist grunsätzlich sinnvoll. Auch ein Foto von dem Gebastel bitte...

Gruß Rainer

Re: Lüftersteuerung

Von Whiskas44 am 22.06.2011 19:11

[quote="pcprofi"]

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Hi Leute
Ich habe mir selbst eine Lüftersteuerung mit einem LM317 Spannungsregler und einem Drehpoti gebaut. Daran angeschlossen sind zwei Lüfter, die jeweils 0,6 Ampere und 12 Volt benötigen. Als Stromversorgung benutze ich einen der 4-Pin Molex-Stecker, die an meinem Netzteil noch frei sind. Der Molex-Stecker liefert eien Spannung von 12 Volt und eine Stromstärke von 18 Ampere.


Zeig mal!! Oder besser nicht, denn sonst brauchst du einen neuen Stecker.

[quote]

Das versteh ich grad nicht. Willst du sehen wie ich die Lüftersteuerung an den 4-Pin Stecker angeschlossen habe?

Also negative Spannung fällt weg, da mein Netzteil da nur 0,5 Ampere schafft, ich jedoch 1,2 benötige. Und der einzige DC-DC-Wandler den ich gefunde habe kostet 250€ und das habe ich als 16-jähriger nicht grad übrig, wenn ich mir für 30€ ne ganze Lüftersteuerung kaufen könnte Very Happy
Hab ich da nur falsch gesucht oder sind diese Wandler generell so teuer?

Und wenn ich mir schon einen Lüfter kaufe der 230m^3/h schafft sollte ich es auch hinbekommen ihm die dazu benötigte Spannung zu liefern.
Cool

Das mit den 0,6V verlust könnte vllt wirklich daran liegen, dass der LM317 zu warm wird, obwohl er eigentlich bis 1,5A und 37V funktionieren sollte. Und ich habe auch extra einen Kühlkörper draufgeschraubt. Sogar mit Arctic Silver 5 Wärmeleitpaste Very Happy

Schaltplan ist im Anhang (Entschuldigt für die schlechte Qualität hab mich ein bisschen beeilt)

Von Whiskas44 am 22.06.2011 20:17

Ok ich hab mich noch ein bisschen Umgesehen und das hier gefunden:

http://www.reichelt.de/Wandler-Module-DC-DC/SIM1-0515-SIL4/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=35026;GROUPID=4956;SID=11TgIux38AAAIAAFK4dvEbcdbd3e889540c4bf0821f82663add07

Ich schätze, dass dieses Teil meinen Vorstellungen Entspricht, denn bei 15 Volt müsste ich mit Verlustspannung eigentlich hinkommen. Jetzt ist meine Frage nur noch, ob dieser Wandler auch einen Kühlkörper benötigt? Auserdem steht da: Strom: 66mA. Bedeutet das, dass das Teil nur einen Strom von 66mA durchlässt? Denn das wäre ja viel zu wenig Sad

Re: Lüftersteuerung

Von derguteweka am 22.06.2011 20:30

Moin,

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Hab ich da nur falsch gesucht oder sind diese Wandler generell so teuer?

Nur falsch gesucht Smile

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Das mit den 0,6V verlust könnte vllt wirklich daran liegen, dass der LM317 zu warm wird, obwohl er eigentlich bis 1,5A und 37V funktionieren sollte. Und ich habe auch extra einen Kühlkörper draufgeschraubt. Sogar mit Arctic Silver 5 Wärmeleitpaste

Kuehlkoerper ist gut und wichtig. Das ist ganz normal dass der LM317 warm/heiss wird. Lineare Spannungsregler funktionieren immer so, dass die Spannung, die zuviel da ist, in Waerme umgewandelt wird. Es ist auch voellig wurst, welches IC du einsetzt, die Abwaerme ist davon unabhaengig.
Wenn z.b. deine Luefter bei 9V noch 1A ziehen, dann verbraet der LM317:
(12V-9V)*1A=3W
3Watt Verlustleistung heizen den LM317 im TO220 Gehaeuse (Waermewiderstand Junction->Ambient=50K/W) also um 150K gegenueber seiner Umgebung auf. Seine zulaessige Max. Temperatur ist aber nur +125°C - d.h. wenns bei dir waermer als -25°C ist, geht dieser Fall nicht ohne Kuehlkoerper. Durch den Kuehlkoerper sinkt der Waermewiderstand zwischen Junction("Halbleiter") und Umgebung, also bleibt dein LM317 etwas "kuehler".
Damit dein LM317 am Ausgang auf +12V kommt, musst du die Eingangsspannung erhoehen. Das bewirkt aber auch wieder eine staerkere Erwaermung des LM317 - also verstaerkt an die Kuehlung denken.
Google mal nach:

Spannungsverdoppler TDA2003

Da koennte was fuer dich in Frage kommendes herausfallen. Mit so einer Schaltung kannst du die 12V Eingangsspannung auf fast 24V bringen, und mit dem LM317 dann alles wieder vernichten, bevor du auf deine Luefter gehst. Wirst halt noch einen Luefter extra brauchen Smile

Gruss
WK

Von Whiskas44 am 22.06.2011 20:46

Ok vielen Dank. Deine Antwort war sehr hilfreich und genau das was ich gesucht habe Very Happy

Von Whiskas44 am 22.06.2011 21:00

Nochmals Hallo
Ich habe doch noch eine Frage:
Also ich habe den TDA 2003 gefunden, weis jedoch nicht wie ich den verbauen muss/soll.
Muss das so kompliziert sein?

http://www.bornschein-online.de/energie/tda2003_verdoppler.html

Oder geht das auch einfacher?

Von derguteweka am 22.06.2011 21:32

Moin,

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Muss das so kompliziert sein?

Ja, das muss so...

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Oder geht das auch einfacher?

Nein, ich wuesste nicht wie. Nur noch komplizierter faellt mir auf Anhieb ein (zB. mit Speicherdrosseln).
Ist aber auch nicht so wirklich waaahnsinnig kompliziert, also schon machbar irgendwie.
OK, so ne Lochrasterplatine ist natuerlich schon eine Klasse ueber der fliegenden Holzverdrahtung Smile

Gruss
WK

Von Hotzenplotz am 23.06.2011 00:04

derguteweka hat folgendes geschrieben:
Moin,

Whiskas44 hat folgendes geschrieben:
Muss das so kompliziert sein?

Ja, das muss so...

Ach was, dass ist alles nur show, genau wie Radios, die wurden auch nur erfunden weil sie so schoen Protzig sind. Ginge ja auch alles mit Draht, Klorolle und Kondensator.

@Whiskas44

Demnaechst fragst Du besser bevor Du was zusammen fummelst, von dem Du keinen Schimmer hast. Spart uns und Dir einiges an Schreibarbeit.

http://www.modding-faq.de/index.php?artid=518

.

Von Alv am 23.06.2011 06:09

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Ach was, dass ist alles nur show, genau wie Radios, die wurden auch nur erfunden weil sie so schoen Protzig sind. Ginge ja auch alles mit Draht, Klorolle und Kondensator.

Es reicht sogar schon eine einfache Germaniumdiode (und ein hochohmiger Kopfhörer)...

Anzeige: