Anzeige:

Probleme mit WLan

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Probleme mit WLan

Von Alv am 02.07.2011 18:30

Hi

Gibts hier Experten für WLan?

Bei mir sind ein Notebook, ein PC und ein Mediaplayer per WLan-Infrastruktur über einen Router per Netzwerk miteinander verbunden.
Jedes Gerät kann auch noch direkt über den Router ins Internet.

Das Problem ist jetzt, daß jedes Gerät irgendwann die WLan-Verbindung verliert:

Notebook: Irgendwann kann ich nicht mehr auf die Netzwerklaufweke zugreifen. Fehlermeldungen wie "Netzwerkpfad nicht gefunden", "nicht genügend Serverspeicher verfügbar", "möglicherweise keine Berechtigung"
Irgendwann später komme ich auch nicht mehr ins Internet "Webseite kann nicht angezeigt werden".
Netzwerkverbindung und WLan-Utility zeigen weiterhin perfekte Verbindung an.
Ich kann die WLan-Funktionalität nur durch einen Neustart wieder herstellen.

PC: Ähnlich wie beim Notebook. WLan-Utility zeigt keine Verbindung an, WLan-USB-Stick scheint dekaktiviert zu sein.
Durch Ziehen und Neustecken des Sticks gehts dann meist wieder.

Mediaplayer: Web-Interface und NAS sind nicht ansprechbar. Nach Start des Netzwerkverbindungstests des Mediaplayer läufts dann wieder.

Auf Notebook und PC läuft die aktuelle Version von WinXPpro. Der Mediaplayer hat ein eigenes Betriebssystem.

WLan-Karten, -Sticks und Router wurden schon mehrfach getauscht, ohne daß sich irgendetwas wesenliches änderte.

Gibts irgendwo in WinXp, WLan-Treibern oder Router irgendwelche Timeouts oder Begrezungen in der übertragenen Datenmenge?

Woran kann das Problem liegen, oder wie kann man ihm auf die Schliche kommen?

Von Hotzenplotz am 02.07.2011 19:39

So weit ich mich erinnern kann, schaltet Windows die Geraete standardmaessig in einen Energiesparmodus. Kann man im Geraetemanager deaktivieren.
Dann waere es Sinnvoll uns mitzuteilen was Du fuer einen Router nutzt.

Im Router einen festen Kanal einstellen, der mindestens 3 Kanaele vom naechsten AP entfernt ist.
Jedem Geraet eine feste IP zuweisen und DHCP abschalten.

Von Alv am 02.07.2011 21:20

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
So weit ich mich erinnern kann, schaltet Windows die Geraete standardmaessig in einen Energiesparmodus. Kann man im Geraetemanager deaktivieren.

Powersaving ist abgeschaltet (sofern ich überall die richtigen Stellen gefunden habe).
Aber ist es denn sinnvoll, wenn Powersaving mitten in der Datenübertragung einschaltet?
Das wäre so, als ob sich der Schreenblanker aktiviert, egal was sich an Keyboard/Maus tut...
Zitat:

Dann waere es Sinnvoll uns mitzuteilen was Du fuer einen Router nutzt.

Momentan hänge ich an einem Vodaphone EasyBox-EA5528.
Davor war es ein Siemens Gigaset SE555, davor ein anderer Siemens.
Demnächst (hoffentlich) bekomme ich dann einen D-Link.
Zitat:

Im Router einen festen Kanal einstellen, der mindestens 3 Kanaele vom naechsten AP entfernt ist.
Jedem Geraet eine feste IP zuweisen und DHCP abschalten.

Das werde ich mal ausprobieren, wenn ich den neuen Router habe.

Der momentane Router gehört meiner Nachbarin, das will ich nicht drin rumpfuschen.

Von Hotzenplotz am 02.07.2011 21:40

Du hast doch jetzt Kabel, war denn da kein Router bei ? Sind doch normal auch D-link, auch wenn ich von den Dngern nichts halte, aber funktionieren tun die ganz brauchbar.
Die Router kenne ich aber allesamt nicht. Was anderes wie Linksys und Netgear kommt mir nicht ins Haus.

Ich meinte nicht die normale Energieverwaltung. Unter Arbeitsplatz / Hardware / Netzgeraete und da irgendwo war nochmal eine Enstellung fuer nur dieses eine Geraet. Damit hatte ich auf einem Notebook auch immer aerger, bis mir das mal jemand abgeschaltet hatte. Sauge Dir doch mal eine Linux Live CD und probiere es damit. Dann kann man zumindest schon mal gucken ob es an Soft- oder Hardware liegt.

Du koenntest auch mal mit kismet und Wireshark gucken was sich tut, wenn sich das WLan aufhaengt. Vor allem mit kismet mal nachsehen welche Kanaele in der Naehe belegt sind. kismet soll auch unter Windows laufen, kenne ich aber nicht.

Ein DECT Telefon in der Naehe des Routers ist auch nicht so guenstig.

Von Alv am 03.07.2011 09:45

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Du hast doch jetzt Kabel,

Leider noch nicht, deshalb hänge ich am Router meiner Nachbarin.
Die Leitung zu meinem Keller ist wohl mehrfach unterbrochen und die Kabler gehen da wie Beamte ran:
1. Der erste Techniker, der alles installieren sollte, stellte fest, aus dem Kabel kommt nicht raus, und zog unverrichteter Dinge ab.
2. Der nächste Techniker kam an, stellte fest: stimmt, da kommt tatsächlich nichts, hat ungefähr die Position der Unterbrechung bestimmt und zog ab.
3. Daraufhin kan der Tiefbauer, bestimmte die Position der Unterbrechung nochmal genauer und flickte das Kabel. dabei stellte er fest, daß bereits an der Flickstelle nichts ankommt. Da er aber nur einen Auftrag für diese eine Unterbrechung hatte, machte er da Loch wieder schön zu und zog ab.

4. Jetzt erwarte ich, daß es bei 2. weitergeht...

Zitat:

war denn da kein Router bei ? Sind doch normal auch D-link,

Dai ist ja der D-Link, den ich erwarte.
Zitat:

Ich meinte nicht die normale Energieverwaltung. Unter Arbeitsplatz / Hardware / Netzgeraete und da irgendwo war nochmal eine Enstellung fuer nur dieses eine Geraet.

Ich meinte auch nicht die Energieverwaltung, sondern das Powersaving der WLan-Adapter.
Zitat:

Sauge Dir doch mal eine Linux Live CD und probiere es damit. Dann kann man zumindest schon mal gucken ob es an Soft- oder Hardware liegt.

Mit Linux kenne ich mich garnicht aus. Ist da der Treiber für die WLan-Adapter mit drin?
Zitat:

Du koenntest auch mal mit kismet und Wireshark gucken was sich tut,

Sind das WLan-Diagnostik-Tools?

Von Hotzenplotz am 03.07.2011 10:13

>Leider noch nicht, deshalb hänge ich am Router meiner Nachbarin.

Wie jetzt ? Die haben Dir DSL abgezwickt und lassen Dich jetzt haengen bis die mit dem Kabel in die Struempfe kommen ? Ja so geht das aber nicht. Hast Du mal den Mund auf gemacht was das soll ? Normalerweise hat der Kabelanbieter dannn den alten Anbieter weiter zu zahlen bis der Anschluss steht. Oder hast Du selbst gekuendigt, also kein AnbieterWECHSEL ?

>und die Kabler gehen da wie Beamte ran

Na na ! Wenn wir Freunde bleiben wollen...

>Dai ist ja der D-Link, den ich erwarte.

Heisst Du bekommst das Ding erst wenn die Leitung steht ? Auweia, was ist denn das fuer ein Verein ? Also wenn Du unbedingt so ein D-Link Ding brauchst, ich habe von meinem Kabel noch einen, war nie angeschlossen, kannst Du haben.

Ich kann Dir aber auch einen "richtigen" Router anbieten. 25.- und Dir gehoert ein WRT54G

>Ich meinte auch nicht die Energieverwaltung, sondern das Powersaving der WLan-Adapter.

Genau das.

>Mit Linux kenne ich mich garnicht aus. Ist da der Treiber für die WLan-Adapter mit drin?

Damit muss man sich auch nicht auskennen, mitlerweile ist das genauso klickibunti wie Windows, und ja, da ist eigentlich alles drin, sofern Du nicht gerade die allermodernste Hardware hast.

http://www.ubuntu.com/download/ubuntu/download

Nimm die 10.04 32Bit Version. Evtl. muesstet Du einmal zur Nachbarin und Upddates saugen, falls er Deine WLan Hardware nicht erkennen sollte. Achtung, danach darfst Du den Rechner nicht ausschalten, die Updates sind dann weg. Du koenntest aber auch 10GB frei machen und es neben Windows installieren. Dauert 30min. und geht alles von allein.

>Sind das WLan-Diagnostik-Tools?

Yepp, aber unter Linux fuer Anfaenger nicht ganz so einfach einzurichten.

Von Alv am 03.07.2011 12:39

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Wie jetzt ? Die haben Dir DSL abgezwickt und lassen Dich jetzt haengen bis die mit dem Kabel in die Struempfe kommen ?

Es ist kein Anbieterwechsel.
Die Telekom hat mir mein ISDN gekündigt und ich habe es erst gemerkt, als der Anschluß deaktiviert wurde.
Das habe ich dann als Gelegenheit genutzt mich bei Kabel neu anzumelden.
Die beiden Vorgänge haben also nichts miteinander zu tun.
Zitat:

>Dai ist ja der D-Link, den ich erwarte.

Heisst Du bekommst das Ding erst wenn die Leitung steht ? Auweia, was ist denn das fuer ein Verein ?

Der Router gehört zum Equipment, das der Installateur mitbringt und installiert. Das tut er aber erst, wenn der Kabelanschluß funktioniert.
Vielleicht sollte ich das nächste Mal fragen, ob er das Ganze dalassen kann...
Zitat:

Also wenn Du unbedingt so ein D-Link Ding brauchst, ich habe von meinem Kabel noch einen, war nie angeschlossen, kannst Du haben.

Ich kann Dir aber auch einen "richtigen" Router anbieten. 25.- und Dir gehoert ein WRT54G.

Ich brauche einen Router, der auf der einen Seite einen Anschluß für die Kabel-/Telefondose und auf der anderen Seite 11n-WLan (300Mbps) hat.
Läßt sich der LinkSys darauf aufbohren?

Von Hotzenplotz am 03.07.2011 14:31

>Der Router gehört zum Equipment, das der Installateur mitbringt und installiert. Das tut er >aber erst, wenn der Kabelanschluß funktioniert.
>Vielleicht sollte ich das nächste Mal fragen, ob er das Ganze dalassen kann...


Also ich kenne es so, dass man direkt nach Vertragsabschluss ein Paket mit dem Kram bekommt. Also Modem und ein Billigst-Router. Beide Geraete kannst Du behalten. Und es ist auch Deine Sache den Kram anzuschliessen, damit hat dieser Techniker naemlich nichts am Hut. Ob die das nun anschliessen weil sie schon mal da sind, weiss ich nicht, frage ich natuerlich auch nicht nach.
Jedenfalls messen die nur das Kabel ein und der Rest ist eigentlich Deine Sache. Nunja, ein Modem in die Steckdose stecken ist ja auch kein Wunderwerk.

>Ich brauche einen Router, der auf der einen Seite einen Anschluß für die >Kabel-/Telefondose und auf der anderen Seite 11n-WLan (300Mbps) hat.

Noe, Du brauchst ein Modem welches an die Antennendose geschraubt wird. Die Antennendose setzt dieser Techniker. Da hast Du dann Deine alten Anschluesse, Radio / TV dran und zusaetzlich noch den Digitalen, der mit dem Modem verbunden wird. In das Modem kommt dann auch das Telefon. Dahinter kommt dann ein stink normaler Router.

>Läßt sich der LinkSys darauf aufbohren?

Noe, der hat nur 54Mbps. Das reicht um HD Filme zu streamen. Keine Ahnung wofuer man privat ein 300Mbps WLan braucht, zumal das eh nie so hoch kommt und nur aerger macht.

Von Alv am 03.07.2011 17:38

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
Also ich kenne es so, dass man direkt nach Vertragsabschluss ein Paket mit dem Kram bekommt. Also Modem und ein Billigst-Router.

Das ist bei telefonbasierten Anbietern auch so.
Vielleicht wäre es bei mir auch so, wenn ich einen aktuellen Kabelendanschluß hätte. Aber bei mir muß alles ab Kabelende neu installiert werden.
Laut Vertrag macht Kabel Deutschland das bis Telefon und Internet funktioniert, also bis einschließlich Modem. mit Aufpreis wird das sogar bis in den PC installiert.
Zitat:

Dahinter kommt dann ein stink normaler Router.

Nun, unter einem "stinknormalen" Router verstehe ich sowas, wie ich im Moment habe, also DSL rein, WLan raus.
Ich weiß nicht, was aus dem Modem rauskommt, aber das muß der neue Router verarbeiten können.
Zitat:

>Läßt sich der LinkSys darauf aufbohren?

Noe, der hat nur 54Mbps. Das reicht um HD Filme zu streamen. Keine Ahnung wofuer man privat ein 300Mbps WLan braucht, zumal das eh nie so hoch kommt und nur aerger macht.

Soweit wie die 54Mbps hier in den Keller gehen, reicht es nichtmal, um normale Filme ruckelfrei abzuspielen.
Außerdem kopiere ich häufig große Dateien hin und her.
Da ist die bisher erreichte 5-fache Geschwindigkeit gegenüber 54Mbps schon nötig.

Von TheBug am 04.07.2011 13:47

Nimm mal nen Stumbler und guck wie viele WLAN in der Umgebung aktiv sind.

Ich habe ähnliche Probleme bei mir, da sind an schlechten Tagen ca. 15 WLAN aktiv und kloppen sich um die 2,4 GHz Kanäle. Keiner kommt auf die Idee mal zu schauen welche Kanäle denn besetzt sind. Da habe ich dann auch bei voller Signalstärke Verbindungsabbrüche weil ein anderer dazwischen funkt.

Ich überlege gerade ein paar dicke omnidirektionale Antennen an meine beiden Basisstationen zu klemmen um endlich Ruhe zu haben.

Anzeige: