Probleme mit WLan

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Von Hotzenplotz am 07.07.2011 21:39

>Müßte denn nicht die kürzeste Unterbrechung zuerst festgestellt werden?


Gute Frage. Wenn der von Dir entfernteste Bruch zuerst festgestellt wurde, muss ja eigentlich vom Einspeisepunkt aus gemessen werden. Nur was tut dann der Techniker bei Dir ?
Ist dieser Techniker denn die Strecke mit so einer Sonde abgelaufen oder was genau hat der gemacht ?

Von Alv am 07.07.2011 22:05

Hotzenplotz hat folgendes geschrieben:
>Müßte denn nicht die kürzeste Unterbrechung zuerst festgestellt werden?

Gute Frage. Wenn der von Dir entfernteste Bruch zuerst festgestellt wurde, muss ja eigentlich vom Einspeisepunkt aus gemessen werden. Nur was tut dann der Techniker bei Dir ?

Vom Hauptverteiler haben sie auch gemessen. Was ich dabei aber nicht verstehe: Wenn da ein Kabel liegt, mit Abzweigungen zu jedem Haus, Wie können sie dann meine Abzweigung (Kabelende ist offen) messen?
Das ist ja etwa so, als ob man in einem Haus die kaputte Lampe vom Hauptanschluß aus finden könnte...?
Zitat:

Ist dieser Techniker denn die Strecke mit so einer Sonde abgelaufen oder was genau hat der gemacht ?

Der hat nur ein Meßgerät (ein Kasten mit Bildschirm, konnte ich nicht genauer sehen) an das Kabelende in meinem Keller angeschlossen.
Ich kann mir nur vorstellen, daß da ein Signal eingespeist und anhand der Reflektion des Signals auf die Entfernung zur Unterbrechung geschlosssen wird.

Von Hotzenplotz am 08.07.2011 00:25

Alv hat folgendes geschrieben:
Vom Hauptverteiler haben sie auch gemessen. Was ich dabei aber nicht verstehe: Wenn da ein Kabel liegt, mit Abzweigungen zu jedem Haus, Wie können sie dann meine Abzweigung (Kabelende ist offen) messen?
Das ist ja etwa so, als ob man in einem Haus die kaputte Lampe vom Hauptanschluß aus finden könnte...?

Wenn die Kabellaengen bekannt sind, warum nicht ?

Alv hat folgendes geschrieben:
Der hat nur ein Meßgerät (ein Kasten mit Bildschirm, konnte ich nicht genauer sehen) an das Kabelende in meinem Keller angeschlossen.

Habe ich auch schon ein paar Mal versucht herauszufinden, aber die machen da ein Geheimnis draus. Ich nehme an das es ein simpler Spektrumanalyzer ist, nur eben auf das Kabelnetz angepasst. Frueher waren das mal riesige Geraete, so gross wie ein Roehrenoszi im Koffer. Heute sind das Handhelds, etwa wie auf dem Bild unten.

Alv hat folgendes geschrieben:
Ich kann mir nur vorstellen, daß da ein Signal eingespeist und anhand der Reflektion des Signals auf die Entfernung zur Unterbrechung geschlosssen wird.

So wuerde ich es auch machen, aber widerspricht sich ja mit den Bruechen. Dann naemlich haette er ja den 1m Bruch zuerst finden muessen.

Von Alv am 12.07.2011 17:39

2. Fortsetzung der Kabelsaga:
Heute kam ein Großaufgebot, ein Meßtechniker und der Tiefbauer (der gleiche wie das letzte Mal, was die Sache nicht unerheblich erleichterte).
Sie haben wieder gemessen, eine Weile diskutiert und sich dann doch dazu entschlossen, meinen Verteiler freizulegen. Heraus kam - siehe Bild. Das obere Kabel geht zu mir Shocked

Neuen Verteiler gesetzt, mein Kabel angeschlossen, und jetzt habe ich auch ein Signal. Smile

Nun muß nur noch der Installateur kommen...

Nebenbei: Die Meßgeräte sind einerseits Empfänger, andererseits, wie vermutet, Reflektionsmesser, die gleich die Kabellänge vom Einspeisepunkt zu den Kupplungen und Unterbrechung anzeigen.
Die 1m der letzten Messung sind vermutlich dadurch zutandegekpmmen, weil der damalige Techniker das Meßkabel vom Meßgerät zum Einspeisepunkt mitgemessen hat...

Re: Probleme mit WLan

Von Alv am 19.01.2013 21:48

Ich komme nochmal auf die WLan-Probleme zurück.

Nachdem einige Monate alles mehr oder weniger einwandfrei lief, ist es jetzt schlimmer als zuvor.

Datentransfer vom Tablet-PC zum Mediaplayer (und umgekehrt) und nach wenigen Minuten ist das W-Lan des Mediaplayers deaktiviert.

Ausdruck vom Tablet-PC auf WLan-Drucker und nach 2 Seiten ist ist er WLan-mäßig verschwunden...

Transfer großer Dateien (ca. 1GB) zwischen Tablet-Pc und anderem PC bricht ab ("Entfernen Sie einen eventuellen Schreibschutz"), der andere PC bleibt aber WLan-mäß8g erreichbar.

Mir stellt sich nun die Frage: Kann mein Tablet-PC vielleicht die anderen WLan-Geräte "abschießen" und selbst weiterfunktionieren?
Kann irgendeine WinXP-Einstellung oder TotalCommander dafür verantwortlich sein?

Letzte Änderungen am Tablet-PC bevor die WLan-Probleme wieder auftraten: Andere WLan-Karte (daran wird es wohl nicht liegen, bisherige Erfahrungen haben gezeigt, daß man das Problem nicht an bestimmter Hardware festmachen kann) und Quasi-Neuinstallierung von WinXP-TE.

Von LNewbie76 am 15.03.2013 10:49

Hey Alv,

die Ursache des "Abschießens" halte ich für sehr komisch, was mich viel eher interessieren würde, wäre die Datentrafficübersicht im Kontrollcenter deines Routers. Meist kann man dort die einzelnen mit dem Netzwerk verbundenen Geräte anzeigen lassen und sehen, wieviele Sourcen sie eigentlich "schlucken".
Aber in der Tat ist das echt sehr verwirrend.
Grüße
Leon