Anzeige:

QuadroKopter-Platine, statt 4 Regler auch 4 Servos möglich ?

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

QuadroKopter-Platine, statt 4 Regler auch 4 Servos möglich ?

Von Wummy am 02.09.2011 06:11

Hallo liebe Gemeinde,

jeder der schon mal einen Heli gebaut oder geflogen hat,
weiß das man zum Drehmomentausgleich für das Heck,
nur ein schnelles Servo und ein Gyro braucht.

Auf einer Steuer-Platine eines QuadroKopters sind gleich 3 dieser Gyroskope verbaut, um die 4 Regler für die Motoren damit anzusteuern,
und die Roll-, Nick- und Gier-Achse auszugleichen.

Im Multi-Rotor-Forum verwendet man zur Zeit sogar die kleine Platine einer Wii Motion Plus, was die ganze Sache natürlich preislich sehr sehr interessant macht...

http://www.qc-copter.de/wiki/index.php?title=Einbau_Wii_MotionPlus

Für mein Projekt würden mir aber 4 Regler nicht viel nutzen, mir wären 4 schnelle Servos aus dem Heli-Bereich sehr viel lieber.

In der Bauanleitung gibt es auch einen Bestückungs- und Schaltplan zu sehen, und hier verwendet man noch jeweils 3 Gyroskope der etwas teureren Bauart...

http://www.qc-copter.de/wiki/index.php?title=Bauanleitung_quadrocontrol_iii

Da ich in diesem Multi-Rotor-Forum schon einmal meine Frage gestellt hatte, ob man an Stelle von Reglern auch 4 Servos anschließen könnte, und damit etwas unfreundlich belächelt wurde,
frage ich jetzt einfach mal hier nach. :oops:

Also möglich oder nicht ?

Und wie groß wäre der Aufwand des Umbaues für eine Anpassung für 4 Servos ?

Von Sam am 02.09.2011 11:33

Regler werden im Modellbau doch nicht anders angesteuert als Servos, oder?

Da müsste man also auch einen Servo anschließen können.

Von Wummy am 02.09.2011 12:07

Eigentlich müßte das doch gehen, finde ich auch - Sam, Very Happy
nur ich glaube, das dieses Signal für einen Regler etwas anders aussieht,
als das Signal bei ein Servo, - und das ist es eben, was ich nicht so genau weiß !

Kenne leider keinen, der das einfach mal praktisch ausprobieren könnte,
denn viel passieren könnte ja eigentlich nicht.

Entweder so ein Servo arbeitet an einem Regler-Ausgang,
oder es arbeitet eben nicht !

So eine Quadro-Control III kostet zwar nicht die Welt,
aber man muß alles erst selber löten, und das wüßte ich gerne vorher,
ob sich diese Arbeit mit SMD-Bauteilen überhaupt für mich lohnt.

Von Sam am 02.09.2011 12:37

Hab mich noch mal erkundigt. Ein Modellbau-Regler wird wie ein Modellbau-Servo angesteuert. Gibt auch Sinn. Bei einem normalen Empfänger kann man den Regler ja auch an jeden beliebigen Kanal hängen ohne irgendetwas einstellen zu müssen.

Müsste also funktionieren.

Von Hotzenplotz am 02.09.2011 22:11

Bei "normalen" Brushless Reglern ist das auch so, aber in diesem Quadcopter den er da hat, werden wohl Regler vom "echten" Mikrokopter genommen und diese laufen ueber I²C. Dann geht es mit dem Servo natuerlich nicht.

Ich muesste das Ding mal vom Dachboden holen, so wirklich erinnern kann ich mich daran nicht. So weit ich das aber in Erinnerung habe, koennen die Regler zwar PWM und I²C aber ich meine das Motherboard werkelt nur ueber I²C. Man muesste also die Software und Hardware anpassen.

Was ist der Sinn und Zweck statt einem Regler Servos zu verbauen ? Kann ja nur einen Sinn haben, naemlich statt Elektromotore, Benziner zu verbauen und das ergibt nun wirklich keinen Sinn, ausser den Spass am Basteln. Gescheit fliegen wird das nie.

Von Sam am 02.09.2011 22:24

So wie ich das verstanden habe, will er anstatt die Drehzahl zu regeln lieber die Blattstellung verändern. Ob das funktioniert weiß ich nicht, aber einen Versuch ist es Wert.

Von Hotzenplotz am 02.09.2011 22:42

Ich habe mir eben mal das Schaltbild angesehen, habe ich vorher nicht drauf geachtet,

http://www.qc-copter.de/wiki/index.php?title=Datei:Schaltbild_QC_III.png

Dort sind am µC vier Pins fuer jeweils einen Motor. Oben ist dann auch sowas wie ein Regler mit den Motoren eingezeichnet, wobei ich mir aber schwer vorstellen kann, wie das mit der 50Hz PWM, wie Modellbauservos sie brauchen, funktionieren soll. Also gehe ich mal davon aus das die eine PWM speziell fuer diese "Schaltung" nutzen und die Regler von http://www.mikrokopter.de ueber I²C laufen, welches ja auch an dem µC im Schaltbild zusaetzlich abgenommen werden kann.
Ich mag mich jetzt auch nicht durch die ganzen Anleitungen wuehlen, aber ich behaupte jetzt einfach mal das es ohne gravirende Eingriffe in die Software nicht gehen wird.

Aber wie schon gesagt, den Sinn dahinter verstehe ich nicht wirklich. Ein ordentliches, schnelles Servo wiegt ja schon so viel wie der Motor. Wenn das ganze "Fluggeraet" dann so traege und schwer wie 'ne Badewanne wird, kann man auf die Hauptplatine auch gleich verzichten und normale RC-Gyroskope einbauen, denn damit funktionieren dann auch Servos.
Ueberhaupt verstehe ich nicht warum man sich mit den ganzen Nachbauten rumschlaegt, wenn das Original doch schon seit Jahren einwandfrei funktioniert. Meiner duerfte jetzt um die 5 Jahre alt sein und flog damals schon autonom.

@Wummy

Poste doch mal den Link aus dem Forum wo Du schon mal gefragt hast, evtl. blickt man dann etwas einfacher durch.

Von Wummy am 03.09.2011 06:44

Hallo zusammen,

...keine Bange, ein Fluggerät soll es nicht werden,
vielmehr wollte ich damit die Roll-, Nick- und Gier-Achse einer
Kamera-Halterung (Mount) nachregeln.

So ein Kamera-Mount kann eine Kamera in alle Richtungen bewegen,
welche durch mehrere Servos von einer Funke aus gesteuert werden.

Es ginge mir vielmehr um eine Grund-Stabilliesierung dieser 3 Servos,
damit die Kamera immer wieder in die Neutral-Stellung von alleine zurück findet.

Daher benötigt so ein Kamera-Mount auch einen 2. Kamera-Mann,
welcher sich nur über einen eigenen Sender um die Kamera kümmert,
was bei einem normalen Quadrokopter ja der Pilot selbst mitübernimmt.

Anfangst wollte ich 3 einzelne Robbe Gyroskope (GY 401) verwenden,
bis mir dann diese Idee hier mit der Zentral-Platine eines QuadroKopters kam. Embarassed

Das würde die Ganze Sache auch sehr viel preiswerter machen ! Laughing
( Ein Robbe Gyro GY 401 kostet einzeln ca. 150,- €uro)

Von Hotzenplotz am 03.09.2011 14:07

Wie gesagt, ich mag mir das jetzt nicht alles durchlesen, aber ich weiss vom Mikrokopter, dass hier nur ein Servo fuer die Nickachse vorgesehen ist, was meiner Meinung nach auch voellig ausreicht.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du eine Cam unter einen Heli basteln. Wozu denn dann alle 3 Achsen ? Wenn Du Fotos machen willst, musst Du den Heli doch eh ausrichten. Das habe ich mit einer zweiten CCD-Funkkamera geloest. So konnte ich vom Boden den Bereich erfassen und wenn der Kopter richtig stand, mit der grossen Knipse schiessen. Die CCD-Funkkams bekommst Du beim freundlichen Chinesen recht guenstig. Ich hatte 200mW und die reichen in der Luft locker an die Sichtgrenze des Modells. Mit DC/DC-Wandler sogar fast Stoerungsfrei.
Und zu Deinen Gyros, fuer eine Kamera braucht man keine 150.- Gyros, und auch keine digitalen high speed Servos, da tun es auch Gyros vom freundlichen Chinesen aus der Bucht. Mein 100.- T-Rex-450-China-Imitat fliegt damit eigentlich ganz ordentlich.
Kosten ~12.- inkl. Porto. Bist also bei 3 Stk. noch immer unter der Freigrenze, Einfuhrumsatzsteuer. Dauert halt nur 3 Wochen bis die da sind.

Von Wummy am 03.09.2011 17:57

ja, - das mit dem freundlichen Chinesen (HK) habe ich mir auch schon angesehen,
bei denen heißt es dann so ähnlich Gyro HK 401 B ...

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=10113

...nur ob die schnelleren Servos beim Chinesen dann auch was taugen,
weiß ich natürlich nicht genau. Rolling Eyes

Habe jetzt schon des öfteren gelesen, das die freundlichen Chinesen
es mit der Rückstell-Genauigkeit nicht so wichtig nehmen. Rolling Eyes

Und ein gutes & schnelles Hitec HSG 5084 MG kostet immerhin runde 50,- €uro das Stück. Sad

Anzeige: