Anzeige:

UKW Sender

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

UKW Sender

Von Lux0r am 31.10.2011 13:07

Hallo Leute

Ich habe einen kleinen UKW-Sender (ca. 20 Jahre alt).
Eine Verstärkerschaltung, Mikrofon, Sender, Spannungsquelle ein 9Volt Block.
Jetzt habe ich vor damit verschiedene Geräusche aus der Umgebung aufzunehmen wie z.B. Vögel, Verkehr, Wasser, Gewitter usw.
Die Probleme die ich damit jetzt habe äußern sich wie folgt:

Wenn ich eine freie Frequenz im Radio suche und den Regelkondensator vom Sender darauf abstimme habe ich plötzlich nicht nur das Signal vom Sender wo ich mich selbst höre sondern auch noch ein Radiosignal von außerhalb im Kopfhörer
( wie geschrieben war das Signal vorher "tot"). Gut mit ein wenig Feintuning sollte das gehen. Aber das größte Problem daran ist wenn ich den Schraubenzieher vom sender (nach dem justieren) wegnehme verstummt auch das Signal. Gehe ich wieder näher ran funktioniert es wieder und ich höre jedes noch so leise Geräusch....
Mein Frage ist jetzt was muss ich machen damit der Sender auch ohne mein beisein ein klares Signal an das Radio gibt, als Antenne ist ein ca. 70 cm kurzes einadriges Kabel angebracht...

Ich habe keine große Ahnung davon aber wenn ihr mir sagen könntet was das Problem ist kann ich es auch sicherlich beheben. Werkzeuge Ersatzteile, Messgeräte sind vorhanden.
Danke im Vorraus
Christian

Von pcprofi am 31.10.2011 16:41

Hallo Lux0r,

Aufpassen mit derartigen Sendern:

1. Senden auf UKW-Radiofrequenzen ist verboten, sehr leicht zu orten und wird heftig bestraft. Die Sendeleistung des Gerätes ist vermutlich ebenso unbekannt wie sämtliche nichtvorhandenen Zulassungen und Nachweise über Frequenzstabilität und blablabla... Musst du selber wissen, ob du das riskieren willst.

2. Beim Abstimmen auf einen bestimmten Sender fängst du die Störungen ein und sendest diese sogar wieder aus. Abstimmen eines Senders und dessen Filtern bitte NUR mit Dummy-Load und HF-dichter Kammer. -> Kann ebenfalls sehr teuer werden.

3. Offenbar hast du eben NICHT das richtige Werkzeug und NICHT die richtigen Messgeräte zur Abstimmung eines solchen Gerätes, abgesehen von den erforderlichen Kenntnissen. Erkennen kann man das an der Frage, warum das Abstimmen so nicht funktioniert.

Fazit: Wenn du nicht ein heftiges Bußgeld riskieren möchtest, Motte das Gerät wieder ein oder verschenke es an einen Amateurfunker.

wie...

Von Lux0r am 31.10.2011 17:17

...auch immer dann gehe ich eben zu jemanden der Ahnung hat und mir das ding fit macht ohne voraussetzungen zu stellen die ja vllt. schon gegeben sind-.-...deutschland, da wo Steigungen von Rampen in öffentlichen Gebäuden mit Aufklebern angebracht sind...es könnte ja einer unterschätzen und hinfallen


ansonsten danke für deine antwort und die warnung...war und ist mir aber schon bewusst

Von BellaD am 31.10.2011 18:31

moin

Deine Abstimmung kann so nicht gehen da der Schraubendreher über deine Körperkapazität den frequenzbestimmenden Schwingkreis beeinflusst.
Man benutzt zum Abgleich sogenannte Abgleichschraubendreher deren Klingen aus Messing (in Kunststoff ) , Kunststoff oder Keramik sind.
Der Sender sollte auch in ein komplett HF dichtes Gehäuse ( Pillendose,Teebüchse) eingebaut werden , wo dann ein kleines Loch den Zugang zum Trimmkondensator ermöglicht.
Versuch es mal in etwa so:
Stell dein Radio auf eine von dir gewünschte Frequenz, möglichst eine wo benachbarte Sender ziehmlich weit weg sind (musste halt mal durchkurbeln)
dann drehe dei lautstärke ein bischen auf sodas ein Rauschen zu hören ist,
dann drehe am Trimmkondensator an deinem Sender bis das Rauschen im Radio verstummt ( Der Träger wird empfangen).

Das wars , evtl. am Radio nachstimmen


Um legal Schwarzsenden zu können bleibt dir nur der Weg über die AFUP !

DANKE DANKE DANKE

Von Lux0r am 31.10.2011 18:57

OK so habe ich mir eine Antwort vorgestellt Smile
Damit kann ich was anfangen, ich werde es umsetzen und mich wieder melden...
Sorry für meine "patzige" Antwort aber es hat mich einfach aufgeregt^^


mit freundlichen Grüßen Christian

Von pcprofi am 04.11.2011 12:59

Hallo Lux0r,

die Antwort von mir ist weder böse noch sonst irgendwie gemeint.

Nur: Selbst wenn du das Gerät selbst abstimmst oder abstimmen lässt, darfst du dabei noch lange nicht im UKW-Frequenzbereich senden. Auch nicht mit AFUP.

Bitte behalte das im Hinterkopf.

Gruß Rainer

Von Hotzenplotz am 04.11.2011 16:12

> Nur: Selbst wenn du das Gerät selbst abstimmst oder abstimmen lässt, darfst du dabei
> noch lange nicht im UKW-Frequenzbereich senden. Auch nicht mit AFUP.


Das stimmt schon seit Jahren nicht mehr. Die Leistungsgrenze kenne ich jetzt nicht, aber es ist definitiv erlaubt und kann man bei der Bundesnetzagentur nachlesen.

Jo jo jo

Von Lux0r am 06.11.2011 17:00

@ pcprofi, so habe ich das auch nicht aufgefasst. Eher ist meine Antwort unpassend gewesen!!

Hotzenplotz ich werde mal nachlesen das hört sich interessant an...

BellaD noch bin ich nicht dazu gekommen mir ein Gehäuse zu machen, ich hatte vor es aus 2mm dickem Aluminium zu machen und das Loch für die Abstimmung ebenfalls 2mm im durchmesser...das Microfon lege ich (na klar) außerhalb mit ca. 15 cm Kabellänge.

Anzeige: