Anzeige:

Media Computer hoch- und runterfahren

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Media Computer hoch- und runterfahren

Von surfer2000at am 08.12.2011 12:02

Hallo Allseits

Ich habe mir einen Mediacomputer (MC) zusammengebaut, den ich samt der restlichen Anlage (TV, Audio-Verstärker,

HTC-Verstärker, Beleuchtung) per Fernsteuerung aus- und einschalten möchte. Obendrein soll die gesamte Anlage

beim Ausschalten wirklich vom Netz getrennt werden.

Das ergibt folgendes Problem:
A)
Wird das Netz eingeschalten, so ist der MC zwar im Standbybetrieb, fährt jedoch nicht hoch. Theoretisch wäre dies

über das Bios zu lösen, will ich aber aus verschiedenen Gründen nicht.

B)
Beim Abschalten benötigt der MC noch etwas Zeit zum runterfahren, er darf also nicht sofort vom Netz getrennt werden.

Dazu habe ich mir folgendes überlegt:

Netz per Fernbedienung an, 2 Sekunden warten, dann einen Impuls für ca 0,5 - 1 sec. auf den PWR-Button des MC´s

und damit hochfahren.

Wenn dann die Fernbedienung den Impuls zum Ausschalten sendet, soll bis auf den MC die Anlage sofort

ausgeschalten werden, der MC erhält wieder einen Impuls auf den PWR-Button und wird nach 30 sec. vom Netz

getrennt.

Gleich vorweg, die Schaltung funktioniert bereits, aber ich denke, das kann man besser machen, z.B. gefallen mir die

beiden Relais überhaupt nicht.
Zu Info:
Led 1 Netz an
Led 2 Einschaltverzögerung aktiv
Led 3 Impuls zum hochfahren
Led 4 Akku ist zugeschalten (wird geladen)
Led 5 Netz + Verzögerung
Led 6 Impuls zum runterfahren

Die Led´s sind nur zur Kontrolle und werden später durch
100K Widerstände ersetzt. Bei Led 5 wird der Strom zur Ansteuerung eines 230V Relais verwendet, mit Led 3 und 6

wird der PWR-Button des MC angesteuert.

Ein Diagramm und eine Schaltung dazu gibts hier:

Von Hotzenplotz am 08.12.2011 15:48

So wie ich Deine Frage verstehe, hast Du eigentlich keine Frage. Fuer die Relais nimm halt Optokoppler oder Transistoren.
Das ganze NE555 Gewirr bekommst Du mit NE558 wohl auch besser hin.

Transistoren

Von surfer2000at am 08.12.2011 16:39

Also mit Optokoppler dürfe das nicht machbar sein, zumindest ist mir keiner bekannt, der umschalten kann.
Und eine Lösung mit Transistoren wäre mir schon recht, nur habe ich derzeit leider noch nicht wirklich eine Ahnung, wie ich das anstellen soll.
Das Relais d2 schaltet Masse um steuert damit die beiden Timer T3 und T4,
bei dem Relais d3 könnt ich mir vorstellen, dass man dies durch eine Transistorschaltung ersetzen kann (Längssteuerung?)

Von Hotzenplotz am 09.12.2011 03:33

Du kannnst ja mehrere Optokoppler nehmen, dann koenne die auch UMschalten.
Transistoren sind nichts anderes, die schalten halt wenn man eine Spannung anlegt, genau wie ein Relaiis auch.
Es gibt auch Reed Relais in DIL Gehaeusen. Bei kleinen Leistungen und Potentialtrennung ganz brauchbar.

Optokoppler

Von surfer2000at am 10.12.2011 23:07

Okay, vermutlich würde das irgendwie funktionieren. Es ist ja nicht so, dass ich auf Relais komplett verzichten will, das geht sowieso nicht, ich benötige zumindes welche zum Ein-und Ausschalten des Netzstromes, abgegriffen wird dazu die Spannung bei LED 5, und auch den PWR Taster des MC´s will ich mit einem Relais ansteuern, derzeit muss ich dazu die Spannung von LED 3 und Led 6 abgreifen.

Mir ist schon klar, dass man dies auch anders lösen könnte, zB mit stinknormalen Relaisschaltungen, die 12V des MC Netzteils benutzen usw, aber das will ich nicht, man soll den MC jederzeit wegnehmen können und mit wenigen Handgriffen einen anderen hinstellen können. Der einzige Eingriff in den MC ist das Herausführen des PWR Tasters.

Ich will einfach nur ein paar Tips, wie man die Schaltung verbessern kann, ich will es aus diversen Gründen nicht anders lösen. Ein bis dato ungelöstes Problem ist, dass ich 4 Timer verwende, wobei ich ja nur 3 Zeiten habe:
- Verzögerung beim Starten
- Start und Aus Impuls
- Verzögerung beim Abschalten.
Gibt noch einige Andere, zB verhindern, dass die Schaltung auf 2 Impulse unmittelbar hintereinader reagiert, ist ja auch nicht gut, wenn man den PWR Taster eines Computers 2x hintereinader drückt ....

Möglicherweise ist ein Nachteil der vorliegenden Schaltung, dass die speisespannung nur 5V beträgt und deswegen die Umschaltung mit Transistoren noch nicht funktioniert .....

Re: Media Computer hoch- und runterfahren

Von Alv am 11.12.2011 07:56

Was anderes:

Wie baut man sich denn einen Media-PC zusammen?
Ist sowas ohne Programmierkenntnisse überhaupt möglich?

Von derguteweka am 11.12.2011 10:46

Moin,

Die bisherige Schaltung ist ja ein wilder Haufen von Monoflops, die wenn ich das richtig ueberblick', untereinander mehr oder weniger quer- und laengsverseilt sind.
Man kann das gewuenschte Verhalten auch ausgehend von dem Timingdiagramm als eine State-Machine implementieren, die z.B. dann mit einem Takt von 2 Hz getaktet wird.
Dann wird aus dem Haufen Monoflops ein Haufen kombinatorische Logik und ein paar D-Latches. Ob's viel einfacher wird, bezweifle ich aber.

@Alv:
Du nimmst halt lauter PC-Komponenten, die sich irgendwie passiv kuehlen lassen oder sonstwie drauf getrimmt sind, keinen Krach zu machen und schmeisst das alles in ein Gehaeuse, dessen WAF (women acceptance factor) fuers Wohnzimmer hoch genug ist. Fertig.

Ohne Programmierkenntnisse wird das schon irgendwie gehen, insbesondere da es ja so n Kram wie "Windows Media Center" gibt. Das kenn ich zwar nicht, aber ich denk' mal, wenns von Microsoft kommt, dann kanns jede Amoebe auf ihrem PC installieren.
Linuxbasierend gibts auch 'nen ganzen Sack voller Distributionen, die auf sowas getrimmt sind.
Aber ich denk' mal, dass das schon eine geraume Zeit kostet, bis das System so eingerichtet ist, bis es vernuenftig laeuft. Und damit mein' ich, dass es auch laeuft, ohne dass jedesmal die Tastatur rausgeholt werden muss und dass ich, um Tagesschau gucken zu koennen, nicht schon um 19:30h anfangen muss, das System hochzufahren.
Und inwieweit von "offizieller" Software solche Sachen wie z.b. ein abgesetzter Fileserver in der Rumpelkammer, auf dessen Festplatte alle moeglichen Filme aus den unmoeglichsten Quellen liegen, unterstuetzt wird, ist natuerlich auch hochfraglich...

Gruss
WK

an alv

Von surfer2000at am 12.12.2011 14:16

Wie derguteweka schon sagte, ein MC ist im Prinzip nichts anderes als ein PC mit möglichst passiv gekühlten Bauteilen. Und da doch eine gewisse Perfomance (für HD-Filme) gefordert wird, wird dies sehr schnell zu einem Problem, da praktisch alle Hochleistungskomponenten mit einem ziemlichen lauten Ventilator ausgestattet sind. Daher bleibt da nur die Möglichkeit, die Prozesssoren mit großen Kühlern und mit Heatpipes auszustatten.

Irgendwann demnächst werde ich hier ein Bild des fertigen MC´s samt Komponentenliste posten.

Programmierkenntnisse benötigt man keine, aber ein bisserl Erfahrung im Zusammenbau eines Computers sollte man schon haben.

Von Hotzenplotz am 12.12.2011 17:07

>Und da doch eine gewisse Perfomance (für HD-Filme) gefordert wird, wird dies sehr schnell zu einem Problem....

Schon mal ueber Wasserkuehlung nachgedacht ? In meinem Rechner steckt kein einziger Luefter.

Re: an alv

Von Alv am 12.12.2011 18:25

Ein Mediaplayer auf PC-Basis muß nach meinen Vorstellungen folgendes beinhalten:

Ein DVD-Laufwerk, ev. Blu-Ray

USB-Anschlüsse für weitere Speichermedien.

Einen, besser mehrere Tuner, mit der Möglichkeit von allen gleichzeitig aufzunehmen, dabei gleichzeitig eine Datei von Festplatte oder DVD wiederzugeben.
Für die Tuner natürlich Timer/EPG-Programmierung.

WLan (min.300Mbps)

Voll netzwerkfähig (ohne Clientprogramme auf den anderen Netzrechnern)

NAS-fähig

Ein vernünftiger Dateibrowser, der per Fernbedienung/Fernseher und Webinterface/Netzrechner zu steuern ist. Dateioperationen unabhängig von Videoaufnahme/-wiedergabe.

Ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen...

Die Hardware zusammenzuschmeißen, darin sehe ich nicht das große Problem, nur wie bekommt man das softwaremäßig zum Laufen?

Ich wüßte nichtmal, was für ein Videoplayerprogramm ich benutzen könnte. Auf meinen PC muß ich 3-4 verschiedene Player verwenden, da immer irgendein Player irgend ein Videoformat nicht kann...

Anzeige: