Anzeige:

Astra analog abgeschaltet - was tun mit den Receivern?

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Astra analog abgeschaltet - was tun mit den Receivern?

Von derguteweka am 30.04.2012 17:17

Moin,

Jammer, winsel - jetzt isses also doch passiert. Kein analoges TV mehr ueber Astra.
Adé Energieverwischung...
Adé Panda-Wegner Stereo...
Adé Tuner- und Video-PLL und -Preemphase (OK, die Chips waren eh' schon seit Jahren abgekuendigt)...
Adé simples, schnelles Zapping durch 30 Programme; nicht mehr eben mal schnell in 2 sec. durch alle 3. Programme durchzappen und sehen, was grad kommt - dafuer jetzt lauter dolle neue Sachen, die ich eigentlich überhaupt nicht haben will, wenn ich fernsehen gucken moecht'.

Nachdem ich die Idee, ein paar DVB-S-Frontends, MPEG-Decoder und ein dickes FPGA mit vielen FM-Modulatoren drinnen zum Erzeugen eines SAT-ZF Signals extra fuer Analogreceiver (Also eine Umsetzung von DVB-S auf Analogsat), mal kurz durchdacht und zum Schluss gekommen bin, dass mir das dann doch entschieden zu viel Aufriss fuer daheim ist, nur um alten Krempel und alte Gewohnheiten weiter nutzen zu koennen - stellt sich natuerlich die Frage: Was tun mit dem alten, nun leider unbrauchbaren Analog-Receiver?

Das sind ja - je nach Alter - noch recht solide gebaute Stahlblechgehaeuse, mit 'nem Trafo drinnen, diversen Festspannungsreglern (Klassisch wird die LNB-Versorgung ja mit einem LM317 gemacht), Kuehlkoerpern, CMOS-Analogschaltern (Fuer die ganze SCART-Signalverteilung) und diversem anderen Geruempel.
Da muesste man doch was draus bauen koennen...

Deshalb mach' ich hier mal den Thread auf, um zu gucken, was man so aus den alten Receivern machen kann.

Ich fang' mal an:
Schon seit ein paar Jahren daemmert bei mir so ein ausgeweidetes Receivergehauese vor sich hin, in Tateinheit mit einem Halogenlampentrafo, ein paar alten Elkos, einem Kuehlkoerper mit 2 draufgeschraubten TDA2030 und wartet drauf, dass ich das alles mal zu einer kleinen Stereo-Endstufe zusammensetz' (Jaa, ich weiss, dass man dickere, bessere Endstufen heutzutage in fast jedem PC-Bruellwuerfel hat)

Was macht ihr so mit dem alten G'lump?

Gruss
WK

Von loetadmin am 30.04.2012 18:02

Ich hab zwar keinen alten Receiver, aber gibts nicht noch etliche andere interessante Sateliten, die man damit anpeilen könnte ?

Aber wahrscheinlich braucht man die Antenne ja dann für das neue Digitalsystem...

Von felix831 am 30.04.2012 18:04

Ich glaube mit den alten "Hunden" kann man nicht mehr wirklich etwas Anfangen! Von daher würde ich sagen, das Kupfer raus und dann ab in den Müll Smile

Von BellaD am 30.04.2012 20:24

moin

einen Sateliten kaufen und wieder analog senden Wink


betreffs alter Sachen - die kommen da nun auch das letzte Postamt in meiner Nähe dichtgemacht hat, bis auf ein paar seltene Teile alle in die Tonne (Wertstoffhof) , der Aufwand ist viel zu gross auch wenn man vielleicht jemanden damit noch einen gefallen tun könnte.

mfg

Von Alv am 30.04.2012 20:56

BellaD hat folgendes geschrieben:

einen Sateliten kaufen und wieder analog senden Wink

Was passiert eigentlich mit den ganzen analogen Satteliten?
Kreisen die da jetzt als Weltraumschrott rum?

Von derguteweka am 30.04.2012 21:58

Moin,

BellaD hat folgendes geschrieben:
einen Sateliten kaufen und wieder analog senden Wink

Ja, dann muss ich ja doch erstmal die Loesung mit den vielen MPEG-Decodern, und dem FPGA als Multi-FM-Modulator bauen, danach noch ausm Wertstoffhof in Unterfoehring ein paar alte Klystrone rausklauben, ein grosses Blech parabolfoermig zurechtdengeln, und schon geht's los...

Alv hat folgendes geschrieben:
Was passiert eigentlich mit den ganzen analogen Satteliten?
Kreisen die da jetzt als Weltraumschrott rum?

Dem Satellit ist es erstmal wurscht, ob er einen analogen oder digitalen Transponder abstrahlt. Der kriegt einfach einen ein paar 10 MHz breiten Kanal aufm Uplink, den verstaerkt er und setzt ihm um auf eine andere Frequenz und schickt ihn wieder zurueck. Egal was drinnen ist - FM (analog SAT) oder QPSK (DVB-S).
Auf den jetzt durch die Analogabschaltung freigewordenen Transpondern kommt u.a. der ganze oeffentlich-rechtliche Schlonz dann sukzessive auch nochmal in HD und extrabunt. Sonst wuesst' man ja garnicht, wohin mit dem gesparten Geld :-/
Im Gegensatz zur Stadt Bielefeld gibts "WDR-Bielefeld" naemlich tatsaechlich. Smile

Wenn der Satellit tatsaechlich mal alt und tatterig geworden ist, passiert das:
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedhofsorbit

Gruss
WK

Re: Astra analog abgeschaltet - was tun mit den Receivern?

Von ShayneThill am 25.10.2013 10:01

derguteweka hat folgendes geschrieben:
Moin,

Jammer, winsel - jetzt isses also doch passiert. Kein analoges TV mehr ueber Astra.
Adé Energieverwischung...
Adé Panda-Wegner Stereo...
Adé Tuner- und Video-PLL und -Preemphase (OK, die Chips waren eh' schon seit Jahren abgekuendigt)...
Adé simples, schnelles Zapping durch 30 Programme; nicht mehr eben mal schnell in 2 sec. durch alle 3. Programme durchzappen und sehen, was grad kommt - dafuer jetzt lauter dolle neue Sachen, die ich eigentlich überhaupt nicht haben will, wenn ich fernsehen gucken moecht'.

Nachdem ich die Idee, ein paar DVB-S-Frontends, MPEG-Decoder und ein dickes FPGA mit vielen FM-Modulatoren drinnen zum Erzeugen eines SAT-ZF Signals extra fuer Analogreceiver (Also eine Umsetzung von DVB-S auf Analogsat), mal kurz durchdacht und zum Schluss gekommen bin, dass mir das dann doch entschieden zu viel Aufriss fuer daheim ist, nur um alten Krempel und alte Gewohnheiten weiter nutzen zu koennen - stellt sich natuerlich die Frage: Was tun mit dem alten, nun leider unbrauchbaren Analog-Receiver?

Das sind ja - je nach Alter - noch recht solide gebaute Stahlblechgehaeuse, mit 'nem Trafo drinnen, diversen Festspannungsreglern (Klassisch wird die LNB-Versorgung ja mit einem LM317 gemacht), Kuehlkoerpern, CMOS-Analogschaltern (Fuer die ganze SCART-Signalverteilung) und diversem anderen Geruempel.
Da muesste man doch was draus bauen koennen...

Deshalb mach' ich hier mal den Thread auf, um zu gucken, was man so aus den alten Receivern machen kann.

Ich fang' mal an:
Schon seit ein paar Jahren daemmert bei mir so ein ausgeweidetes Receivergehauese vor sich hin, in Tateinheit mit einem Halogenlampentrafo, ein paar alten Elkos, einem Kuehlkoerper mit 2 draufgeschraubten TDA2030 und wartet drauf, dass ich das alles mal zu einer kleinen Stereo-Endstufe zusammensetz' (Jaa, ich weiss, dass man dickere, bessere Endstufen heutzutage in fast jedem PC-Bruellwuerfel hat)

Was macht ihr so mit dem alten G'lump?

Gruss
WK

The video jammer can affect the operation of TV.

Re: Astra analog abgeschaltet - was tun mit den Receivern?

Von derguteweka am 25.10.2013 10:25

ShayneThill hat folgendes geschrieben:
The video jammer can affect the operation of TV.

Iiiichchch werde diese Schallplatte nichchcht kaufen; sie ist zerkratzt.

Re: Astra analog abgeschaltet - was tun mit den Receivern?

Von Alv am 25.10.2013 10:55

PC und Fernseher wachsen ja immer mehr zusammen....
Deshalb: Gibt es "Netzwerktuner", also Emfangsgeräte, die das empangene Programm direkt per Netzwerk auf ein NAS speichern?

Re: Astra analog abgeschaltet - was tun mit den Receivern?

Von derguteweka am 25.10.2013 11:18

Moin,

Alv hat folgendes geschrieben:
PC und Fernseher wachsen ja immer mehr zusammen....


Klaro, das tun sie schon seit mindestens 15 Jahren. Harhar.

Alv hat folgendes geschrieben:
Deshalb: Gibt es "Netzwerktuner", also Emfangsgeräte, die das empangene Programm direkt per Netzwerk auf ein NAS speichern?

Out-of-the-box kenn' ich da nix. Das VDR-Projekt von Klaus Schmidinger gibts schon recht lange, das koennte evtl. in die Richtung gehen.
Dann kenn' ich noch "SAT>IP" - aber ich weiss nicht ob's schon fertige NASse gibt, die damit was anfangen koennen. Man wird halt immer eine viderorecorderartige Benutzeroberflaeche brauchen. So 'n Zeugs gibts unter Linux zum Saufuettern und unter Windows bestimmt auch.

http://www.tvdr.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Sat-over-IP-Technik

Gruss
WK

Anzeige: