Anzeige:

Austauch eines defekten AKKU PACKS

Hier finden sie die archivierten Beiträge des alten PHPBB Forums von www.loetstelle.net

Austauch eines defekten AKKU PACKS

Von Real am 24.05.2012 15:24

Ich habe beim Zerlegen des defekten Akkupacks nicht auf die Verdrahtung im Nebenbereich geachtet und somit ein Problem bei der neu Montage.
Es handelt sich um AKKUPACK 12 eines bekannten Unternehmens in der Gartentechnik.
Mit dem Akku Pack Betrieben wird eine Heckenschere HS 36
Es sind 3 Anschlüsse mit Mittenkontakt vorhanden.
Von mir wurde lediglich Plus und Minus angeschlossen was wiederum nicht aus reicht um dem Ladegerät die Option zum Laden zu erteilen.
Mir ist klar das ich die Drähte mit geringem Querschnitt ausser Acht gelassen habe.
Das Ladegerät SL 60 straft mich in diesem Zusammenhang kläglich ab.
Kleinlaut würde ich auf einen Vorschlag für die korrekte Verdrahtung sehr dankbar sein.

Von Hotzenplotz am 24.05.2012 17:21

Und wir sollen uns die Bezeichnungen jetzt zusammensuchen ? Wenn man Akkupack 12 in Gugel eintippt, findet man alles Moegliche, nur nicht den passenden Akku.
Wenn Gardena unbrauchbaren Mist baut, kann man das ruhig schreiben, dass Gegenteil natuerlich auch.

Ueblicherweise sind die Belegungen so. Ein Pin ist Plus, einer Minus und ein anderer geht NUR beim Laden ueber einen Temperaturschalter. Eigentlich braeuchtest Du nur beim Ladegeraet messen wo Spannung anliegt.
Was Du mit den kleinen Kaebelchen meinst, weiss ich nicht. Kannst Du Fotos von den Resten machen und die Daten des Laders und des Akkus raussuchen und hier posten.

Kleine Kaebelchen sind ueblich fuer LiIon und eine Ladeschaltung. Wenn Du Dich da vertan hast wird es komplizierter.

Von Real am 24.05.2012 18:35

Danke für die Rückantwort.
Plus und Minus liegt an soweit auch korrekt meine ich.
Aus meiner Sicht erfolgt die Ladung wegen des fehlenden 3.Impulsgebers nicht.Und das sind die fehlenden Verbindungen im untersten Voltbereich die die Ladespannung aktivieren.

Von Hotzenplotz am 24.05.2012 20:33

Das ist kein Impulsgeber, sondern ein Anschluss ueber den geladen wird. Aber ohne Daten und ohne zu wissen was das fuer ein Akku ist, reine Raterei.
War denn in dem alten Akku so ein kleines rechteckiges silbernes Teil ? Vielleicht 2x1cm 5mm dick, zwei Anschluesse, eingeklemmt zwischen den Zellen. Etwas so wie auf dem Bild.
Ist da evtl. eine ganze Schaltung in dem Akku ? Also Infos musst Du schon rausruecken, sonst kann Dir niemand helfen.

Von Real am 25.05.2012 16:54

Vielen Dank
In der Tat war zwischen den Zellen ein ähnlisches Miniteil mit 2 Anschlüssen positioniert. Leider hatten sich die Anschlüsse infolge von Grünspan gelöst so das ich es nicht zu ordnen konnte.
Es handelt sich um das Ersatz Akku Pack für alle GARDENA Gartengeräte Accu-System V12

Spannung : 12V
Kapazität : 2.0Ah
System : Ni-CD
Anschluss : Lötfahnen
Am Gehäuse 3 flache Kupferkontakte Plus ,Minus und der Mittenkontakt

Von Hotzenplotz am 25.05.2012 17:55

Hi,

das sind brauchbare infos.

Es ist einfach. An zwei Flaechen am Akku hast Du Plus und Minus, DAZU kommt nochmal eine ueber diese Temperatursicherung, das kann Minus oder Plus sein, bei Gardena weiss ich das nicht, ist aber rauszufinden.
Ueber die beiden Flaechen OHNE Temperatursicherung wird entladen, also quasi die Kontakte in der Maschine. Der dritte Pin bleibt dabei ohne Funktion. Duerfte in der Maschine entweder nicht vorhanden oder nicht belegt sein. Wenn doch, dann muessen zwei dieser pinne in der Maschine verbunden sein. Ausmessen.
Beim Laden faellt ein Pin weg, entweder Plus oder Minus, hier wird ueber die Temperatursicherung geladen.

Du muesstest also am Lader messen wo die Spannung raus kommt, diese ueber die Temperatursicherung fuehren und den richtigen Pin nutzen.
Zum Entladen werden dann wie gesagt die beiden Pinne ohne diese Sicherung benutzt.

Siehe Skizze

Nun hast Du die Temperatursicherung zersemmelt und was ich jetzt schreibe gibt Mecker, was auch absolut korrekt ist. Eine Sicherung, egal welcher Art, wird NIEMALS ueberbrueckt.
In dem Fall hier kann man aber eine Ausnahme machen. Denn diese Temperatursicherungen sind in allen Akkus mitlerweile Vorschrift, was auch Sinn macht.
Nun kommst Du nicht an die Sicherungen ran, oder nur schwer, also bleibt Dir keine Wahl, als diese zu bruecken. Und das kann man bei dem Akkutyp und dem Ladestrom verantworten.
Heisst fuer Dich, Du musst rausfinden welche Kontakte in der Maschine Plus und Minus sind. Also das Zellenpaket nehmen, ran halten und ausprobieren. Damit hast Du Plus und Minus der Maschine und auch des Akkus, sowie einen Pol des Laders. Also Plus oder Minus.
Im Lader misst Du jetzt auch Plus und Minus aus, damit hast Du den dritten Pin vom Akku.
Sollte der Minus sein, musst Du im Akku Minus mit Minus bruecken, also da wo vorher die Sicherung war.

Bloede zu erklaeren, aber ich denke mit der Skizze bekommt man das hin.

In der Skizze ist die Belegung natuerlich voellig unbekannt ! Der Temperaturschalter kann genauso gut auch rechts oder links sein, aber das bekommst Du ja durch ausprobieren in der Maschine und messen am Lader raus.

NiCD Akkus haben einen hohen Kurzschlussstrom, also frage lieber vorher wenn Du Dir irgendwo nicht ganz sicher bist.

Okay, eben gefunden.

http://www.e*bay.de/itm/Temperaturschalter-Laderegler-Akku-Akkupack-8A-12V-57-C-/330579741141?pt=RC_Modellbau&hash=item4cf81689d5

Der sollte passen.
Irgendwie hat man bei sowas ja doch ein ungutes Gefuehl.

Von ACE am 25.05.2012 19:12

Hotzenplotz sind bei dir die umlaute kaputt Wink Very Happy

Wo ich Grade gelesen hab :

Zitat:
System : Ni-CD


Bitte Achte darauf das du beim Kauf einen NI-MH Akku nimmst !
Denn die NI-CD´s haben Sehr ausgeprägten Memory Effekt !
Wenn du bei denen 2-3 mal das Laden vergisst sind sie hinüber.


Die Belegung von Hotzenplatz ist so nicht ganz richtig ! denn über den Temperatursensor wird sicher NICHT geladen , da die meist einen [Wort zensiert, bitte sofort ändern, sonst droht Sperrung] von 1k Ohm haben .. und somit ein laden unmöglich machen!

Das Laden geschieht ebenfalls über + und - .

Akkus (Ni-CD NI-MH) hab die Eigenschaft die überschüssige Energie in wärme zu wandeln wenn sie vollgeladen sind !
Und das misst das Ladegerät und schaltet ab.[/img]

Von Hotzenplotz am 25.05.2012 20:55

>Hotzenplotz sind bei dir die umlaute kaputt

Nein, die waren bei meiner Tastatur nicht dabei.

Das Einzige was an Deinem obigen Beitrag stimmt, ist das NiCd einen memory Effekt haben koennen, wenn man sie falsch behandelt. Der Rest ist ziemlicher Unsinn. Wenn ein NiMH warm wird, kann man ihn wegwerfen, deswegen waeren NiMH nach diesem Verfahren garnicht ladbar.
Der Temperaturschalter ist nur dazu da um bei zu hoher Temperatur abzuschalten, was sicherlich auch mit zum Ladeverfahren gehoeren KANN, aber hier nicht der Fall ist. Hier wird bei NiCd einfach ausgenutzt, dass die Akkus so gutmuetig sind. 2 Jahre Herstellergarantie reicht ja und das halten die auch durch.
Alte NiCd Einzelschachtlader haben das per Temperaturkontrolle gemacht, aber dieses Ladeverfahren ist anno tubac

Von Real am 27.05.2012 19:19

Vielen Dank für die Unterstützung.Ich werde nach dem langen Wochenende mit der Aufarbeitung beginnen.

Von Real am 27.05.2012 19:34

Ich habe nach geschaut, der Pin rechts auf dem Bild ist Plus.

Anzeige: